Ladeneinrichtungen aus dem Produktkonfigurator

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ladeneinrichtungen aus dem Produktkonfigurator

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ab 2019 wird Cefla Shopfitting, ein Geschäftsbereich der Cefla s.c., mit Sitz in Imola, in den europäischen Niederlassungen und Vertretungen Ladeneinrichtungen aus Regalsystemen, Displays, Einkaufswagen und Kassentischen mit der P´X Sales Solution von Perspectix konfigurieren.

px_cefla

Ab 2019 wird Cefla Shopfitting, ein Geschäftsbereich der Cefla s.c., mit Sitz in Imola, in den europäischen Niederlassungen und Vertretungen Ladeneinrichtungen aus Regalsystemen, Displays, Einkaufswagen und Kassentischen mit der P´X Sales Solution von Perspectix konfigurieren.

Seit der Entscheidung für die Produktkonfiguration von Perspectix im Juli 2017 wird die Lösung in Italien, Frankreich und Spanien implementiert. Der Roll-out in der Region EMEA soll im ersten Quartal 2019 und schließlich in Russland erfolgen. Insgesamt sollen rund 100 Lizenzen eine neue Vertriebsstrategie von Cefla Shopfitting unterstützen und den Endkunden in kürzerer Zeit zu individuellen Angeboten mit 3D-Visualisierung verhelfen.

Cefla Shopfitting konnte sich erfolgreich von einem rationellen Hersteller von Komponenten zu einem Lösungsanbieter entwickeln: Gemeinsam mit den Kunden werden Präsentationskonzepte und Retail Design für alle Warengruppen in Food- und Non-Food-Bereichen bei Handelsketten und Fachhändlern entwickelt. Dabei werden Proximity Marketing, Displays und innovative Einrichtungsgegenstände mit Regalen, Kassentischen und Einkaufswagen zu flexiblen, kundenspezifischen Lösungen integriert.

Diese Konzepte werden im zweiten Schritt mit der P´X Sales Solution umgesetzt. Dabei werden alle Komponenten aus Bibliotheken mit 3D-Dateien und Bildern konfiguriert und auf originalen Grundrissen platziert. Auch individuelle Komponenten werden so eingefügt, dass der Kunde das komplette 3D-Szenario einschließlich Mechandising und der Kapazität in Regalmetern ansehen und überprüfen kann.

Entspricht das Ergebnis den Anforderungen, werden auf Knopfdruck umfassende Angebote mit 2D/3D-Layouts, Produktdatenblättern und Stücklisten des gesamten Projekts ausgegeben. „Mit der Software von Perspectix können wir die Wünsche unserer Kunden genauer erfüllen, während wir die technischen Vorgaben und das Budget im Blick behalten“, sagt Matheus Tudela de Sá, Operations Manager von Cefla Shopfitting. „Unsere Kunden erhalten schnell treffende Angebote für die gemeinsamen Projekte, die später flexibel an neue Gegebenheiten angepasst und mit geringem Aufwand auf weitere Filialen übertragen werden können.“

Die Vorbereitungsphase wurde von einem Expertenteam aus IT, Kalkulation und Produktmarketing von Cefla Shopfitting und Projektmitarbeitern von Perspectix erfolgreich abgeschlossen. Inzwischen werden Trainer für die zukünftigen Anwenderschulungen ausgebildet. In Frankreich, Italien und Spanien werden bereits Angebote mit der neuen Software erstellt – die Resonanz von Mitarbeitern und Kunden ist durchweg positiv.

„Unsere Mitarbeiter treiben das Projekt mit hohem Engagement im geplanten Zeit- und Kostenrahmen voran“, sagt Matheus Tudela de Sá. „Der Vertrieb kann es kaum erwarten, die neuen Möglichkeiten der 3D-Planung und Angebotserstellung einzusetzen.“ Die P´X Sales Solution von Perspectix ermöglicht die Konfiguration von technischen Produktsystemen, an welchen Standardlösungen scheitern.

Umfangreiche Kataloge mit 3D-Modellen und komplexe Regelwerke sichern die schnelle Erzeugung technisch machbarer und kaufmännisch sinnvoller Varianten – ganz nach den Anforderungen der Endkunden in vielen Branchen wie Ladenbau, Elektrogeräten oder Einrichtungssysteme. Damit erstellen Vertriebsmitarbeiter Top-down oder Bottom-up individuelle Lösungsvorschläge nach Kundenvorgaben. Die mitlaufende Kalkulation und eine ansprechende 3D- Visualisierung im Einbauraum erhöhen den Verkaufserfolg.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Adobe und die Software AG haben auf dem Adobe Summit EMEA eine Technologiepartnerschaft angekündigt, um Unternehmen bei der Transformation ihres Customer-Experience-Managements (CXM) zu unterstützen. Hierfür können Unternehmen ihre Kundendaten aus mehreren Systemen in einem zentralen und relevanten Echtzeit-Kundenprofil zusammenzuführen. Dafür werden beide Hersteller die Adobe Experience Platform mit den webMethods-Services für Integration und API-Management verbinden.

Laut einer neuen Studie von Uberall betrachten 60 Prozent der Befragten Voice-Search-Anwendungen als ein relevantes Zukunftsthema. 22 Prozent der deutschen Verbraucher führen mindestens einmal pro Woche eine Sprachsuche durch. 45 Prozent der Studienteilnehmer suchen mithilfe von Voice Search nach lokalen Geschäftsinformationen. Genutzt wird die Sprachsuche vor allem zu Hause (46 Prozent) oder im Auto (15 Prozent).

Die umfängliche Datensammlung durch Online-Plattformen und soziale Medien, wie sie vor allem Facebook betreibt, ist Datenschützern seit langem ein Dorn im Auge. Nun hat sich auch das Bundeskartellamt eingeschaltet und es Facebook untersagt, die auf der eigenen Plattform gesammelten Nutzerdaten ohne Einwilligung mit denen anderer Dienste zusammenzuführen. Das Argument der Kartellwächter: Der Konzern nutze seine Marktmacht unzulässig aus.

Werbung

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.