Lagermodernisierung heute

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Lagermodernisierung heute

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Optimierungspotenzial einer Lagermodernisierung ist deutlich größer als bislang angenommen. Insbesondere das gezielte Retrofitting relevanter Einzelprozesse – wie bspw. die Restrukturierung der Kommissionierung oder der Warenein- bzw. -auslagerung – führt zu spürbaren Effizienzsteigerungen.

Dies sind die wichtigsten Resultate der aktuellen Marktstudie „Lagermodernisierung in der Praxis“, die der Warehouse-Experte Ehrhardt + Partner aktuell vorstellt. Die Befragung knüpft an eine 2005 erstmals durchgeführte Untersuchung an und beleuchtet die Ergebnisse von Lagermodernisierungen und die damit verbundenen Erwartungen.

An der Studie nahmen insgesamt 133 Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Industrie, Handel und Logistikdienstleistung teil. 70 Prozent der Befragten haben ihr Lager bereits teilweise oder vollständig modernisiert. Als Zielsetzung für das Retrofit gaben jeweils 41 Prozent der modernisierungserfahrenen Teilnehmer Kapazitätserweiterungen und Rationalisierungen an. Stück- und Prozesskostenoptimierungen (28 Prozent) sowie die Substitution der Technik (13 Prozent) waren weitere wichtige Ziele.

Die durchgeführten Modernisierungsmaßnahmen sind zahlreich: Restrukturiert wurden vor allem Prozesse in den Bereichen Kommissionierung (31 Prozent), Wareneinlagerung (29 Prozent), Warenauslagerung (23 Prozent) und Kommunikation (14 Prozent). Rund jeder Zehnte optimierte die Warenverfolgung und die Koordination und sieben Prozent verbesserten den Bereich Cross-Docking. Lediglich 17 Prozent modernisierten das Gesamtsystem. Vor sechs Jahren gaben bei einer vergleichbaren Umfrage noch über 60 Prozent aller Befragten an, das gesamte System optimiert zu haben. „In den vergangenen zehn Jahren haben viele Unternehmen eine umfassende Lagermodernisierung durchgeführt und drehen nun an einzelnen Stellschrauben“, erläutert Marco Ehrhardt, geschäftsführender Gesellschafter von Ehrhardt + Partner.

„Hier gibt es eine Vielzahl technischer Neuerungen und Feinheiten, mit denen man mit relativ kleinem Einsatz große Erfolge erzielt, z. B. die Einführung des Interaktiven Voice-Pickings bei der Kommissionierung.“

Dass eine erfolgreich durchgeführte Lagermodernisierung beträchtliches Optimierungspotenzial bietet, ist nach wie vor ein wichtiges Ergebnis der aktuellen Marktstudie. Fünf Prozent aller Studienteilnehmer schätzen das Potenzial für ihr Unternehmen größer als 30 Prozent ein. Ein Potenzial von 21 bis 30 Prozent vermutet jeder zehnte Entscheider. Werte zwischen elf und 20 Prozent nennt jeder fünfte Teilnehmer. Knapp die Hälfte aller Befragten schätzt das Potenzial auf sechs bis zehn Prozent. Nur 14 Prozent der Befragten gehen von einem Wert unter fünf Prozent aus. Insgesamt wird das Optimierungspotenzial einer Lagermodernisierung heute deutlich höher eingeschätzt, als dies 2005 der Fall war. „In der damaligen Studie schätzten knapp die Hälfte aller Teilnehmer das Optimierungspotenzial auf weniger als fünf Prozent. Viele von ihnen hatten zu diesem Zeitpunkt noch keine Restrukturierung und Modernisierung durchgeführt und unterschätzten den Effizienzgewinn deutlich“, führt Marco Ehrhardt aus. „Den aktuellen Ergebnissen der befragten Entscheider liegen mittlerweile umfassende Erfahrungswerte mit Retrofit-Projekten zugrunde. Hier wird deutlich, wie viel Potenzial tatsächlich in der Logistik steckt.“

Ein Management Summary mit den detaillierten Studienergebnissen können Interessenten kostenlos unter www.ehrhardt-partner.com anfordern.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Nach neuen Untersuchungen des Security-Spezialisten KnowBe4 haben Kampagnen von Phishing-Mails mit Bezug auf Coronavirus zuletzt stark zugenommen. Demnach versendeten Cyberkriminelle Covid-19-Phishing-Mails in drei aufeinander folgenden Wellen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.