Langsamen Webseiten = schlechtes Image

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Langsamen Webseiten = schlechtes Image

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
121127_riverbed_-_shopping_habits

45 Prozent der Europäer planen für die diesjährigen Weihnachtseinkäufe noch mehr Zeit beim Online-Shopping zu verbringen als im letzten Jahr. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Studie zu den Kaufgewohnheiten im Weihnachtsgeschäft im Auftrag des IT-Performance Unternehmens Riverbed, durchgeführt von OnePoll.


 Das Image von Einzelhändlern, deren Websites im Weihnachtsgeschäft Performance-Schwächen zeigen, wird von 61 Prozent der befragten Personen als negativ eingeschätzt. Dies erlaubt die Frage, ob Einzelhändler wirklich auf die steigende saisonale Nachfrage vorbereitet sind. Nicht zuletzt, da 70 Prozent der Befragten sich unwohl fühlen würden, über eine Webseite zu bezahlen, die langsam ist oder Ladeschwierigkeiten hat.


Im Rahmen der Studie wurden 2.700 Personen in Frankreich, Deutschland und Großbritannien gefragt, wie sie ihre Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr kaufen werden. Mehr als die Hälfte der befragten Personen (55 Prozent) zieht es dabei vor Online, anstatt persönlich im Geschäft, einzukaufen. In der Vorweihnachtszeit verbringen Europäer durchschnittlich 42 Minuten am Tag beim Shoppen im Netz.


„Die vorrausichtliche Traffic-Steigerung im Online-Shop zu Weihnachten, wie sie die Studie prognostiziert, könnte manchen Einzelhändler unvorbereitet treffen. Es ist eine immer wiederkehrende Herausforderung für Händler, ihren Kunden eine exzellente Website-Performance zu bietet“, erklärt Georg Hess, Director Sales Region DACH, Stingray Business Unit bei Riverbed. „Einzelhändler müssen deswegen auf die Kundenanforderungen entsprechend reagieren und jeden Website-Besuch so schnell, zuverlässig und sicher wie möglich machen, unabhängig davon wie dynamisch und verschieden die Kundenaktivitäten auch sein mögen.“


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Gefälschte Produkte, keine Warenlieferung trotz Vorkasse oder Fake-Shops: Fast ein Viertel der deutschen Konsumenten sind beim Onlineshopping schon einmal in krimineller Absicht betrogen worden, wie eine aktuelle Umfrage des Bitkom ergeben hat.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.