sponsored

Lassen Sie die EU-Plattform für Online-Streitbeilegung Ihr Unternehmen unterstützen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
dgjust_odr_de_ecommercemagazin_348x348_logo

Die Plattform für Online-Streitbeilegung ist mehr als nur eine Verpflichtung, Ihren Kunden einen Link bereitzustellen.

Wenn Sie dieses einfach zu nutzende, vertrauliche und unparteiische Tool in Ihren Kundenservice aufnehmen, kann es das Vertrauen Ihrer Kunden stärken und Ihrem Unternehmen dabei helfen, Streitigkeiten mit Kunden im Ausland zu lösen.

Laut dem Verbraucherbarometer 2017 erledigen 57 % der Verbraucher ihre Einkäufe im Internet.

Von diesen Kunden kaufen 33 % bei Verkäufern in anderen EU-Ländern ein (2012 lag dieser Anteil noch bei 25 %).

Ein Grund für diesen Aufwärtstrend ist das zunehmende Vertrauen, das Menschen in den elektronischen Handel setzen.

Dieses Vertrauen ist allerdings schnell eingebüßt, wenn ein Problem auftritt – und Probleme treten in der Tat auf.

Im Jahr 2017 gaben 31 % der befragten Online-Kunden an, sie hätten mit ihrer Online-Bestellung ein Problem gehabt.

Um diese Vertrauensbasis zu wahren, von der der elektronische Handel abhängt, ist es entscheidend, Probleme effizient lösen zu können.

Ein Instrument für einen noch besseren Kundenservice

Ihre hochwertigen Produkte und Dienstleistungen werden durch eine Reihe kundenorientierter Maßnahmen unterstützt.

Von Service-Hotlines bis hin zu Interaktionen in den sozialen Medien und Sendungsverfolgung – Sie geben sich schon jetzt alle Mühe, damit Probleme entschärft werden und ihre Kunden zufrieden bleiben.

Wenn das Problem jedoch nicht gelöst werden kann, ist es wichtig, dass Sie Ihren Kunden eine mühelose Methode bieten können, um eine Streitigkeit beizulegen.

Die europäische Plattform für Online-Streitbeilegung (OS) ist ein weiteres Instrument, das Ihr Unternehmen einsetzen kann, um Ihren Kundenservice weiter zu verbessern.

Es handelt sich um einen einfach zu nutzenden, vertraulichen und unparteiischen Mechanismus zur Beilegung von Streitigkeiten – mit Unterstützung der Europäischen Union.

Was noch wichtiger ist: Ihre Kunden verwenden die Plattform bereits.

In den ersten zwei Jahren ihres Betriebs verzeichnete sie mehr als 4 Millionen Besucher.

Von den 50 000 auf der Plattform eingereichten Beschwerden stammten mehr als 15 000 von deutschen Kunden und mehr als 16 000 richteten sich gegen deutsche Unternehmen.

Gehen Sie über Ihre rechtliche Verpflichtung hinaus

Wenn einer Ihrer Kunden die Plattform nutzt, um eine Beschwerde einzureichen, erwartet er eine Reaktion von Ihnen.

Das erfordert mehr als einfach nur den gesetzlich vorgeschriebenen Link zur OS-Plattform und Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse auf der Website Ihres Unternehmens anzugeben.

Damit die OS Ihren Kundenservice steigern kann, müssen Sie sich aktiv einbringen.

Den Anfang machen Sie, indem Sie sich mit Ihrem Unternehmensprofil registrieren.

Außerdem können Sie so auch die Kommunikation auf der Plattform vereinfachen, zum Beispiel wenn Sie zur Beilegung einer Streitigkeit eine der mehr als 20 vorgesehenen Streitbeilegungsstellen in Deutschland vorschlagen.

Die ausgewählte Streitbeilegungsstelle überprüft daraufhin die von Ihnen und dem Kunden vorgelegten Informationen und fällt eine Entscheidung.

Starten Sie noch heute

Lassen Sie nicht zu, dass schlechter Kundenservice und mangelndes Vertrauen den wohlverdienten Ruf Ihres Unternehmens für hochwertige Produkte oder Dienstleistungen schädigen.

Wenn Sie die OS noch nicht nutzen, verpassen Sie eine Möglichkeit, das Vertrauen in Online-Einkäufe aufzubauen, die allgemeine Kundenerfahrung zu verbessern und Ihren Ruf für ausgezeichneten Service zu stärken.

Sind Sie bereit, die OS-Plattform für sich zu nutzen?

Befolgen Sie diese vier einfachen Schritte:

1. Erfüllen Sie Ihre rechtlichen Verpflichtungen, indem Sie auf Ihrer Website einen Link zur OS-Plattform und eine gültige E-Mail-Adresse angeben.

2. Registrieren Sie Ihr Unternehmensprofil auf der OS-Plattform.

3. Nutzen Sie eine der mehr als 20 unabhängigen Streitbeilegungsstellen in Deutschland, um sich und Ihrem Kunden dabei zu helfen, eine einvernehmliche Lösung zu finden.

4. Lassen Sie Ihre Kunden wissen, dass Sie es mit der Kundenzufriedenheit ernst meinen, indem Sie die OS in Ihre Kundenservice-Strategie aufnehmen.

Auf der OS-Plattform aktiv zu sein, ist schlichtweg betriebswirtschaftlich sinnvoll.

Packen Sie es an – registrieren Sie Ihr Unternehmen noch heute.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Nicht nur für die menschliche Gesundheit, sondern auch in der IT-Sicherheit gilt: Vorbeugen ist besser als Heilen. Angesichts steigender Bedrohungen durch fortschrittliche Malware und Datendiebstahl ist eine zuverlässige Cyber-Hygiene für die Hard- und Software eines Unternehmens entscheidend. Regelmäßig durchgeführte Hygienepraktiken sorgen dafür, die Systeme effizient vor Angriffen zu schützen. Christoph M. Kumpa von Digital Guardian gibt Tipps für die richtige Cyber-Hygiene.

Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.