Lieferkette: Wie sich Störungen durch Covid-19 beheben lassen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Lieferkette: Wie sich Störungen durch Covid-19 beheben lassen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
In Reaktion auf die Corona-Krise hat LLamasoft ein umfangreiches Dienstleistungsangebot gestartet. Die Anwendungen und Services sollen Unternehmen unterstützen, die aufgrund der Covid-19-Pandemie von Verzögerungen in der Produktion, im Versand und in der Verteilung betroffen sind.
Lieferkette

Quelle: Michal Chmurski/Shutterstock

  • Umfangreiches Dienstleistungsangebot von LLamasoft hilft Unternehmen bei der Wiederaufnahme ihrer Geschäftstätigkeit.
  • Mithilfe der Anwendungen und Services können Unternehmen die Supply Chain so ausbauen, dass sie gegenüber zukünftigen Störungen robuster ist.

Die Anwendungen und Services von LLamasoft stützen sich auf die strategische Partnerschaft mit JD Logistics, das mehr als 200 Beschäftigte umfassende Data-Scientist- und Global Services-Team von LLamasoft und die Cloud-basierte Analyse-Plattform llama.ai. Das Angebot erfolgt über das LLamasoft Covid-19 Response Center und umfasst eine Reihe von llama.ai-Anwendungen und -Dienstleistungen, die entwickelt wurden, um Unternehmen bei der Wiederaufnahme ihrer Geschäftstätigkeiten zu helfen. Sie unterstützen dabei, sich an ein schnell veränderndes Umfeld anzupassen und die Lieferkette so auszubauen, dass sie gegenüber zukünftigen Störeinflüssen langfristig robuster ist. 

Folgende Angebote für die Neuausrichtung der Lieferkette werden über das LLamasoft COVID-19 Response Center bereitgestellt:

1. Restore: Durchführung von Analysen der Lieferkette

Dieses Angebot hilft Unternehmen, die notwendigen Analysen zügig durchzuführen. Auf diese Weise lassen sich Optionen und Trade-Off-Abwägungen angesichts der aktuellen Situation ihrer erweiterten Lieferkette identifizieren.

  • JD Logistics Dedicated Shipping Service: JD Logistics bietet exklusiv für LLamasoft-Kunden den Warenversand von Wuhan oder anderen betroffenen Bereichen Chinas per Eilversand an die vorgesehenen Standorte. JD Logistics, die Logistiksparte von JD.com, verfügt über umfassende lokale Expertise und die nötige Infrastruktur, damit diese Eilsendungen schnellstmöglich zugestellt werden können.
  • Covid-19 Newsfeed-Application: Diese kostenlose App sammelt globale Covid-19-Statusinformationen und -Nachrichten aus verschiedenen globalen Quellen und konsolidiert diese. Der Kunde kann sich die Status-Updates individuell auf seine Präferenzen abgestimmt anzeigen lassen. 
  • Covid-19 Impact Analysis Solution: In einer vordefinierten App bringt diese Lösung Supply-Chain-Berater mit den aktuellen Betriebsdaten eines Unternehmens zusammen. Somit lässt sich eine schnelle Analyse der Auswirkung auf aktuelle Supply-Chain-Operationen und zur Diagnose der Belastung und Auswirkungen auf Produktion, Distribution und Bestandsverfügbarkeit durchführen. Ziel ist es, die Optionen und Trade-Offs zu beurteilen, ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu schaffen und die Geschäftstätigkeiten schnell wiederherzustellen.
  • Augmented Analytics von LLamasoft: Hier werden hochqualifizierte Dateningenieure und Analyseberater vermittelt, um vorhandene Ressourcen aufzustocken. So können Unternehmen schneller auf An- und Nachfragen reagieren und folglich Servicelevels rasch wieder einhalten.

2. Adapt: Lieferkette wiederherstellen

Nach der Wiederherstellung der Supply-Chain-Prozesse bietet LLamasoft ein Lösungsangebot, mit dem Unternehmen Schwachstellen aufspüren und ihre Lieferketten optimieren können. Die Lösung beurteilt die aktuellen Schwachstellen und Grenzen, ermittelt die Risikobereitschaft und die Risikotoleranz im Unternehmen und entwickelt auf Analysen basierende Playbooks zur Anpassung an zukünftige, volatile Marktbedingungen.

3. Evolve: Plan für Risikomanagement entwickeln

Mit dem Lösungsangebot sind Unternehmen in der Lage, einen langfristigen Plan für das Risikomanagement und eine robuste Supply Chain zu entwickeln und dabei die weitere Positionierung des Unternehmens und seine dauerhafte Resilienz gegenüber zukünftigen Störeinflüssen voranzutreiben. Dies beinhaltet folgende Maßnahmen:

  • Dynamische Beschaffung
  • Dynamisches Netzwerkdesign
  • Market-Sensing
  • Digitaler Zwilling zur kontinuierlichen Analyse

Lieferkette: Stabilisierung durch umfangreiche Analyse

„Die Auswirkungen des Coronavirus auf die globalen Lieferketten ist in allen Industriezweigen immens. LLamasoft unterstützt seine Kunden nun aktiv dabei, ihre Supply Chains so früh wie möglich wieder zu stabilisieren. Mit unserer Supply-Chain-Expertise sowie unseren Data Scientists und Ingenieuren unterstützen wir unsere Kunden bei deren globaler Lieferkettenanalyse“, erklärt Razat Gaurav, CEO bei LLamasoft.

„So können sie sicherstellen, dass gefragte Produkte ihren Bestimmungsort schnellstmöglich erreichen und Trade-Off-Abwägungen Entscheidungsträgern unverzüglich zur Verfügung stehen. Zudem ermöglicht das Angebot, rasch auf sich verändernde Bedingungen zu reagieren und sich bestmöglich anzupassen. Ich empfehle unseren Kunden, diese Ressourcen am besten noch heute für sich zu nutzen“, so Gaurav weiter.

Mehr als 750 Unternehmen weltweit vertrauen auf LLamasoft, wenn es um die Entwicklung von Betriebsstrategien zur Erreichung von Rentabilitäts- und Wachstumszielen geht. Die Entscheidungsplattform von LLamasoft wird durch künstliche Intelligenz und fortschrittliche Analysen unterstützt und ermöglicht, Probleme auf neue Art und Weise zu lösen und intelligentere Entscheidungen schneller zu treffen, wenn sich ihre operativen und Betriebsmodelle ändern. Als digitaler Zwilling der erweiterten Supply Chain stellt LLamasoft Entscheidungslösungen durch Enterprise Anwendungen, benutzerdefinierte Apps und ein erweiterbares, codefreies App Studio bereit. (sg)

Lesen Sie auch: Lieferkette: Agilität schützt Unternehmen vor Folgen der Coronavirus-Krise

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

KI im E-Commerce mit Köpfchen nutzen: Dies sollten Händler jetzt tun, um sich mit den neuen Technologien vertraut zu machen.
Online-Händler stehen vor der Herausforderung, ihre eigenen Werbekanäle zu erweitern und neue Affiliate-Marketing-Partner zu gewinnen. Außerdem sollten sie eine optimaler Publisher-Mischung aufbauen. Petra Semle, Group Director Client Development bei CJ Affiliate, gibt vier wichtige Tipps für die Umsetzung von Affiliate Marketing.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.