Lieferservice: Wie sich in Deutschland eine neue Essens-Kultur etabliert hat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Lieferservice: Wie sich in Deutschland eine neue Essens-Kultur etabliert hat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Savoo hat die deutschen Städte analysiert, in denen am meisten im Internet nach Lieferservice gesucht wird. Zudem wurden die Orte mit den meisten Restaurants per Quadratkilometer und die beliebteste Geschmacksrichtung ermittelt. Savoo hat auch errechnet, wie viel es kostet, auswärts zu speisen.
Lieferservice Savoo

Quelle: Savoo

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat der Lieferservice in Deutschland einen Durchbruch erlebt. So sind Suchanfragen auf Google für „Essen zum Mitnehmen” in Deutschland zwischen Januar 2020 und März 2021 um über 1.000 Prozent gestiegen. Doch welche Speisen und Lieferservice-Dienste sind in Deutschland am beliebtesten und wie hat sich das Interesse landesweit entwickelt?

Essen ist ein integraler Bestandteil der deutschen Kultur. Durch die Schließung der Restaurants während dem Lockdown hat die Take-Away- und Lieferservice-Kultur im ganzen Land einen Aufwind erlebt. Die Google-Suchanfragen sind zwischen Januar 2020 und März 2021 um beachtliche 138 Prozent gestiegen. Der Begriff „Essen zum Mitnehmen” allein hat bereits einen Anstieg von 1015 Prozent für den Zeitraum erlebt.

Lieferservice: Lieferando ist am beliebtesten in Deutschland

Für eine neue Studie hat Savoo, Anbieter von Online-Gutscheinen, die beliebtesten Lieferservices ermittelt. Hierfür wurden die Google-Suchanfragen zu Bestellungen der Deutschen, sowie die Anzahl der Restaurants auf Tripadvisor in den 20 größten Städten Deutschlands untersucht. Außerdem wurden die durchschnittlichen Kosten pro jeweiliger Küchenrichtung analysiert, um die „Lieferservice-Hauptstadt” Deutschlands zu ermitteln.

Mittlerweile gibt es immer mehr Lieferservice-Anbieter, die versuchen, den Markt zu erobern. Doch laut der Studie gibt es für Deutsche nur eine klare Option: Lieferando. So sieht die aktuelle Marktaufteilung der beliebtesten Lieferservices aus:

Lieferservice Savoo
Die Marktaufteilung der beliebtesten Lieferservices in Deutschland. (Grafik: Savoo)

Frankfurt mit den meisten Fans von Take-Away und Lieferservice

Obwohl Berliner pro Monat im Durchschnitt am meisten nach Lieferservice aus Google suchen, ist Frankfurt Deutschlands Lieferservice-Hauptstadt, denn pro zehn Menschen googeln 2,2 Menschen pro Monat nach Lieferservices. Zudem hat Frankfurt auch die höchste Restaurantdichte, nämlich 2,49 pro 1.000 Einwohner.

Werfen Sie einen Blick auf die Top 10:

Die Top-20-Städte nach durchschnittlicher Anzahl von monatlichen Suchanfragen für Take-Away und Lieferservice. (Grafik: Savoo)

Es überrascht nicht, dass die Hauptstadt Berlin mit über einer halben Million Menschen (607.750) die höchste Anzahl von Google-Suchanfragen nach Lieferservice pro Monat belegt.  Wenn man sich jedoch die Suchanfragen anhand der Einwohner ansieht, gilt Frankfurt als die Lieferservice-Hauptstadt mit mehr als einer von fünf Menschen, die monatlich nach Take-Aways googlen. Leipzig und Dortmund haben die kleinsten Anfragen der Top 10, in beiden Städten gibt es weniger als 100.000 Suchanfragen pro Monat.

In welchen Städte lassen sich Verbraucher das Essen am liebsten liefern?

Es überrascht nicht, dass die Hauptstadt Berlin mit über einer halben Million Menschen (607.750) die höchste Anzahl von Google-Suchanfragen nach Lieferservice pro Monat belegt.  Wenn man sich jedoch die Suchanfragen anhand der Einwohner ansieht, gilt Frankfurt als die Lieferservice-Hauptstadt mit mehr als einer von fünf Menschen, die monatlich nach Take-Aways googlen. Leipzig und Dortmund haben die kleinsten Anfragen der Top 10, in beiden Städten gibt es weniger als 100.000 Suchanfragen pro Monat.

Frankfurt, Düsseldorf, und München haben die meisten Restaurants pro Person

Einer der größten Vorteile des Lebens in einer Stadt ist die schier unendliche Auswahl, die man beim Essen hat. In welchen deutschen Städten gibt es die meisten Restaurants pro Person, zwischen denen man sich jeden Abend entscheiden kann?

Stadt                            Restaurants pro 1.000 Einwohner

Frankfurt am Main        2,49

Düsseldorf                   2,34

München                      1,95

Köln                             1,88

Nürnberg                      1,87

Stuttgart                       1,79

Hannover                      1,74

Bonn                            1,74

Hamburg                      1,70

Frankfurt hat nicht nur die meisten Suchanfragen pro Person nach Lieferservice, sondern auch die meisten Restaurants pro Einwohner. Darauf folgen Düsseldorf und München.

Obwohl Berlin als größte Stadt auch die höchste Anzahl an Restaurants aufweist (6.235 online gelistet), bedeutet die hohe Einwohnerzahl auch, dass man genauso wahrscheinlich für einen Tisch anstehen oder auf eine Bestellung warten muss.

Pizza: am beliebtesten beim Lieferservice in Deutschland

Wenn es um Essen geht, haben wir die Qual der Wahl mit Hunderten, wenn nicht Tausenden verschiedener Küchenrichtungen. Während deutsche Gerichte in jeder Stadt zu den gängigsten gehören, wurde Pizza bei der Suche nach Speisen, die sich auf Fast-Food-Optionen konzentrieren, als das beliebteste Gericht eingestuft. Den zweiten Platz nimmt Sushi ein, gefolgt von Burgern, Ramen und Burritos.

Speise             Durchschnittliche Suchanfragen (pro Monat) Anteil (in %) der Google-Suchanfragen (pro Monat)

Pizza                550.000            47,35 %

Sushi                246.000            21,18 %

Burger              165.000            14,21 %

Ramen              110.000            9,47 %

Burritos             90.500              7,79 %

Deutsche können mit durchschnittlich 11,70 Euro pro Take-Away rechnen

Mit verschiedenen Küchen und Städten, kann der Preis für Take-Away über das Land hinweg stark variieren. Das ist der durchschnittliche Preis der gängigsten Restaurants basierend auf den 20 größten Städten:

Küche               Durchschnittlicher Stadtpreis

Italienisch         14,76 €

Deutsch           13,00 €

Asiatisch          10,89 €

Burger              6,86 €

Indisch             16,93 €

Die Analyse zeigt, dass die durchschnittlichen Kosten für Take-Away in Deutschland bei 11,70 Euro liegt. Am teuersten ist es, Indisch zu essen, was durchschnittlich 16,93 Euro pro Person kostet. Während Imbissbuden für kostengünstiges Essen bekannt sind, ist klar, dass einige Küchen kostengünstiger sind als andere.

„Wir bei Savoo gehen davon aus, dass die Take-Away- und Lieferservice- Kultur auch weiter boomen wird, selbst wenn die Restaurants für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Erstens, weil es viele Möglichkeiten gibt, Geld zu sparen, wie zum Beispiel durch die Verwendung von Rabattcodes. Zusätzlich hat der Lieferservice den Verbrauchern die Möglichkeit geboten, Gourmet-Gerichte bequem von zu Hause aus zu genießen”, kommentiert Florian Behrend, Senior Account Manager bei Savoo, die Ergebnissen der Studie.

„Michelin-Restaurants wurden einem breiteren Personenkreis zugänglich gemacht, wodurch diese Form des Essens noch beliebter bei Menschen geworden ist als zuvor. Wir glauben, dass sich die Kultur zum Take-Away zugunsten hochwertigerer Lebensmittelangebote wirklich verändern wird. Imbissbuden werden nicht mehr als Fast-Food-Service angesehen, sondern sollten auf viele weitere Unternehmen ausgeweitet werden“, so Behrend.

Zur Methodik: Alle Daten wurden von Savoo zwischen dem 29. April und 14. Mai 2021 erhoben. Savoo ist Anbieter von Online-Gutscheinen und Rabatt-Codes, mit denen Konsumenten bei den Partnern sparen können. Als Quellen wurden herangezogen:

  • Google- Suchanfragen in den 20 größten deutschen Städten (Google Keyword Planner).
  • Durchschnittlicher Preis pro Stadt und Küche (tripadvisor.de)
  • Anzahl der Restaurants pro Stadt (tripadvisor.de)

Lesen Sie auch: Während der EM: Lieferando testet In-Stadium Delivery

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Panattoni hat die multifunktionale Logistikimmobilie im Panattoni Park bei Mannheim am 30. Juli 2021 an die HGK-Tochtergesellschaft neska übergeben. Die Logistikfläche der drei Hallen beträgt rund 54.000 qm. Damit wird nach zwei Jahren das größte Revitalisierungsvorhabens im Rhein-Neckar-Gebiet abgeschlossen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: merry christmas

Jahresendgeschäft – jetzt vorbereiten

Mehr erfahren