Live von der LogiMAT 2017: Rauscher F.X. regaliert jeden Prozess

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Live von der LogiMAT 2017: Rauscher F.X. regaliert jeden Prozess

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Lagertechnikhersteller Franz X. Rauscher KG zeigt vom 14. bis 16. März auf der LogiMAT 2017 in Stuttgart, wie seine Regalsysteme dem Trend zu teil- oder vollautomatisierten Logistikprozessen genauso flexibel begegnen wie schweren oder sperrigen Waren. Aus mehreren Systemen kombiniert, demonstriert der Stand 1G15 in Halle 1 mit P50 inklusive begehbarer Bühne viele Anwendungen im E-Commerce. Mit einem thekenartigen Block aus Fachmodulen präsentiert die Linie P30 Branchenlösungen für Kleinteile- oder Startup-Logistik. Außerdem ist erstmals das P90-Palettenregalsystem mit integrierten Durchlaufrahmen für Kartonagen und Behälter auf der Messe ausgestellt.

logimat_2017_text

Lagertechnikhersteller Franz X. Rauscher KG zeigt vom 14. bis 16. März auf der LogiMAT 2017 in Stuttgart, wie seine Regalsysteme dem Trend zu teil- oder vollautomatisierten Logistikprozessen genauso flexibel begegnen wie schweren oder sperrigen Waren. Aus mehreren Systemen kombiniert, demonstriert der Stand 1G15 in Halle 1 mit P50 inklusive begehbarer Bühne viele Anwendungen im E-Commerce. Mit einem thekenartigen Block aus Fachmodulen präsentiert die Linie P30 Branchenlösungen für Kleinteile- oder Startup-Logistik. Außerdem ist erstmals das P90-Palettenregalsystem mit integrierten Durchlaufrahmen für Kartonagen und Behälter auf der Messe ausgestellt.

Rauscher F.X. konstruiert seine stabilen und sicheren Regalanlagen materialeffizient mit geringstmöglicher Teilevielfalt, außer auf der Messe in Stuttgart. Hier demonstriert der schwäbische Lagertechnikspezialist sein breites Sortiment an vielseitig kombinierbaren Komponenten. Im Fokus steht die Produktlinie P50, die vor allem in großen komplexen Anlagen im E-Commerce zum Einsatz kommt. Mit einer zweistöckigen und 4,40 Meter hohen Konstruktion für Fachboden- und Hängeware inklusive begehbarer Bühne und Kommissionierregalen belegt das System über die Hälfte der Standfläche. Verbaut sind von der LED-Beleuchtung bis zum Gitter- und Spanplattenbühnenbelag inklusive flexiblen Trenn-, Rück- und Seitenwänden und Schrägfachböden viele der Elemente, die beim Kunden im Einsatz sind.

Bildschirme zeigen die jüngsten Anwendungen in traditionellen und automatisierten Anlagen oder als Schmalganglager mit bis zu fünf Geschossen. Den Rest des Messestandes teilen sich die Systeme P90 und P30. Mit seinen 90 mm Profilstärke ist erstmals das System für schwere Lasten mit am Stand. Es präsentiert sich als aufgebautes Palettenregal mit Durchlaufrahmen und Gitterauflagen. Für leichte Anwendungen mit kleinteiliger Logistik oder für Startup-Unternehmer die ein mitwachsendes Einsteigersystem suchen, demonstriert P30 in einem thekenähnlichen Block sein breites über Kundenanforderungen weiterentwickeltes Sortiment an Schubladen, Lagerkästen und Klemmtrennwinkeln.

„Die LogiMAT ist ein Spiegel unserer Branche. Hier begegnen wir in Fachforen und Gesprächen den aktuellen Themen der Intralogistik. Drei Tage lang sprechen wir nonstop mit Kunden, Lieferanten und Branchenexperten. Nach der Messe wissen wir, welchen Trends und Herausforderungen sich unsere seit Jahren bewährte Regaltechnik stellen wird. Die Messe ist für uns seit vielen Jahren nicht nur eine Verkaufsplattform, sondern auch ein Ort, an dem manche Produktentwicklung ihren Anfang genommen hat“, sagt Stefan Rauscher, Geschäftsführer der 1970 gegründeten Franz X. Rauscher KG.

(jm)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Großunternehmen ebenso wie das Kleingewerbe haben oft Schwierigkeiten, das Google-Potenzial ihrer Websites voll zu nutzen. Letztere scheitern oft am mangelnden technischen Know-how oder an der Finanzierung. Aber auch Konzerne erliegen SEO. Die Gründe dafür sind jedoch völlig andere. Dabei sind die Probleme in den meisten Fällen vermeidbar.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.