Living-e, Empolis und Attensity schließen sich zur Attensity Group zusammen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Living-e AG schließt sich mit der Empolis GmbH (Gütersloh) und Attensity Corporation (Palo Alto, Calif., USA) zur Attensity Group zusammen. Die Attensity Group soll damit nach angaben der drei Unternehmen Weltmarktführer im Bereich semantischer Technologien werden. Das neue Unternehmen wird 300 Mitarbeiter weltweit beschäftigen und erwartet für 2009 einen Umsatz von etwa 50 Millionen US-Dollar. Der größ;te Anteil wird dabei in der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) umgesetzt.

Mit der Attensity Group entsteht ein weltweit tätiges Softwareunternehmen der neuen Generation, das den gerade entstehenden Markt der Verarbeitung von unstrukturierten Informationen maß;geblich gestalten soll.

Die neue Attensity Group vereint die Technologien der drei Partner: Living-e AG, Spezialist für intelligente multichannelfähige Kommunikations- und Informationsmanagement-Lösungen, Empolis GmbH, Anbieter von Enterprise Content und Knowledge Management-Lösungen und Attensity Corporation, mit “First Person Intelligence” Anbieter von Textanalyse-Software. Damit bietet die neue Attensity Group Business-Anwendungen, die mit Hilfe semantischer Technologien die exponentiell wachsende Menge unstrukturierter Daten (E-Mails, Dokumente, Bilder) in Unternehmen analysieren, interpretieren und automatisiert verarbeiten können. Diese Anwendungen liefern schnell relevante Antworten, verbessern Prozesse und ermöglichen ein effektives Wissensmanagement sowie eine bessere Pflege der Kundenbeziehungen.

Attensity Group hat ihren Sitz in Palo Alto; zum Chief Executive Officer (CEO) der neuen Unternehmensgruppe wurde der frühere IBM-Manager Ian Bonner ernannt. Ian Bonner: “Wir sind sehr glücklich, dass wir dieses schlagkräftige Unternehmen formen. Die Kombination der drei Unternehmen Empolis, Living-e und Attensity Corporation, die in ihrem jeweiligen Segment führend sind, schafft neuen Unternehmenswert durch Synergien, komplementäre Technologien und regionale Marktpräsenz rund um den Globus. Wir bieten unseren anspruchsvollen Kunden auf der Basis semantischer Technologien eine integriertes Portfolio von Software-Anwendungen, mit deren Hilfe sie ihre Geschäftsprozesse optimieren und verbessern können.”

Info: http://www.living-e.de/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Zwei Drittel der etablierten Unternehmen arbeiten nicht mit Start-ups zusammen. Jeder zweite Geschäftsführer nennt hierfür als Grund fehlende Zeit, ist einer aktuellen Umfrage des Bitkom  zu entnehmen. Zugleich sieht mehr als jedes vierte Unternehmen in Deutschland seine Marktstellung durch Start-ups gefährdet.

Werbung
Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.