LTE steht vor der Tür

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

LTE steht vor der Tür

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Highspeed-Mobilfunk ist Top-Thema der Branche. Deutsche Endkunden müssen sich noch gedulden.

Für viele Experten ist es das Mega-Thema der Branche LTE, Long Term Evolution, wird bei Spiegel Online bereits als „Daten-Turbolader für Mobilfunknetze“ gefeiert. Nach einem Bericht des Magazins war LTE das Gesprächsthema Nummer eins unter den Technikexperten beim Mobile World Congress in Barcelona. Allerdings: „Während in verschiedenen Städten Skandinaviens bereits Netze nach dem neuen Mobilfunkstandard für Endkunden bereitstehen, werden sich deutsche Handy-Nutzer noch gedulden müssen. Hierzulande ist frühestens im nächsten Jahr mit der Einführung von Mobilfunknetzen der vierten Generation (4G) zu rechnen“, so die Online-Ausgabe des Hamburger Nachrichtenmagazins. Die Entwicklungsarbeiten befinden sich demnach noch „in einem vergleichsweise frühen Entwicklungsstadium.“ Zudem arbeite die Branche noch an LTE-tauglichen Mobilfunkgeräten. „Die Situation erinnert an die Einführung von UMTS. Auch damals waren Endgeräte, mit denen man die schnelle Mobilfunktechnik hätte nutzen können, zunächst Mangelware“, heißt es bei Spiegel Online.

Beim Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) geht man derzeit von einem starken Schub in Sachen LTE mit der Versteigerung zusätzlicher Mobilfunkfrequenzen durch die Bundesnetzagentur im zweiten Quartal 2010 aus. „Mit der Frequenzauktion legen wir die Basis für die Mobilfunknetze der nächsten Generation“, sagt BITKOM-Hauptvorstand Herbert Merz. LTE ermöglicht mobile Internetgeschwindigkeiten von 100 MBit pro Sekunde. Das ist sechs Mal schneller als ein DSL-Anschluss im Festnetz. „Mit LTE werden die Mobilfunknetze eine echte Alternative zu DSL und Kabel“, so Merz.

 Auch Nash Technologies aus Nürnberg rüstet sich bereits für die LTE-Zukunft. Das Unternehmen verfügt über ein 25 Quadratkilometer abdeckendes UMTS/GSM-Live-Netzwerk, das bereits für LTE vorbereitet ist und Herstellern von mobilen Engeräten, TK-Equipment und Netzwerkkomponenten sowie Netzbetreibern, Content-Providern und Chipherstellern ermöglicht, ihre Lösungen und Produkte auf Stabilität und Performance zu testen.

 Neben klassischen Handy- und Smartphone-Produzenten verzeichnet Nash Technologies auch Testanfragen der Hersteller von m2m-Lösungen (Maschine zu Maschine) von Medizintechnik mit mobiler Patientenüberwachung bis hin zur Maschinensteuerung. „Geschäftskritische und teure Features müssen schließlich reibungslos funktionieren, kritische Punkte beseitigt werden, um akzeptiert zu werden und den Return of Investment zu bringen. Da nützt es nichts, wenn Probleme erst im Betrieb beim Kunden entdeckt werden“, erläutert Dirk Zetzsche, Sales Director bei Nash Technologies. Beim Testen sehe man nicht nur, wie sich ein Produkt verhalte, sondern eben auch, wie das Netz reagiere. Mit diesem privaten Mobilfunknetz könne man Qualität, Stabilität und Zuverlässigkeit in unterschiedlichen Umgebungen und unter verschiedenen Funkbelastungsprofilen wie beispielsweise im Stadtzentrum oder im Straßennetz überprüfen. „Unternehmen können hier spezifische Netzwerkeinstellungen und -konfigurationen optimieren und Geräte, die noch nicht auf dem Markt sind, in einer reellen Mobilfunkumgebung testen, die Leistung von Einzelgeräten sowie die Sprachqualität überprüfen“, so Zetzsche.

 Das Live-Netzwerk arbeitet mit 15 Funkzellen, fünf NodeB’s (Basisstationen eines UMTS-Mobilfunknetzes), drei Radio Network Controller (RNC) sowie einem kompletten Core-Netzwerk, deckt eine Fläche von 25 Quadratkilometern ab und erlaubt den Zugriff auf Anwendungen wie SMS Center, MMS-Dienste, Streaming, Voice Mail, SIP und VoIP-Funktionen, A-GPS oder IMS-basierte Dienste.

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.