M-Commerce-Barometer: So tickt Europa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

M-Commerce-Barometer: So tickt Europa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
zanox_mpb_2012_performance_geraete

Der Absatz von Smartphones und Tablets boomt und damit ändert sich auch das Einkaufsverhalten von Verbrauchern. Das Volumen mobiler Käufe per Smartphone und Tablet ist in Europa im vergangenen Jahr um mehr als 140 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Dabei ist Apples iPad mit einem Anteil von 53 Prozent aller Erlöse der mobile Umsatzbringer Nummer 1. Auch deutsche Konsumenten bevorzugen bei der mobilen Shopping-Tour das Apple Tablet. Das sind die zentralen Ergebnisse der aktuellen Auswertung des „Zanox Mobile Performance Barometer 2012“. Die Veröffentlichung des führenden Performance Advertising Netzwerks in Deutschland und Europa basiert auf der Analyse von über 1.000 Advertiser-Programmen in sieben europäischen Märkten (Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Benelux, Skandinavien und Polen) mit jährlichen Konsumenten-Transaktionen im zweistelligen Millionenbereich.

Skandinavien Europameister – Deutschland im Mittelfeld

Das Zanox Mobile Performance Barometer belegt, dass der Mobile-Absatzkanal auch im vergangenen Jahr enorm gewachsen ist: Der Umsatz über Smartphones und Tablets legte im europäischen Jahresvergleich um über 142 Prozent zu. Der Anteil am gesamten E-Commerce-Umsatz belief sich 2012 auf 3,9 Prozent. Im europäischen Vergleich sind die Skandinavier die M-Commerce-Meister. Eine Wachstumsrate von 240 Prozent und der größte Anteil am E-Commerce (7,3 Prozent) bringen Skandinavien auf die Spitzenposition. Mit einem Umsatzwachstum von 135 Prozent und einem Anteil von 3,5 Prozent über den mobilen Kanal liegt Deutschland im europäischen Durchschnitt.

Europäische Konsumenten bevorzugen Apples iPad

Das iPad konnte laut dem zanox Mobile Performance Barometer im vergangenen Jahr seine Spitzenposition behaupten: 2012 wurden 53 Prozent aller mobilen Umsätze über das iPad getätigt. Auf den folgenden Plätzen hat es dagegen einen Wechsel gegeben. Android konnte seinen M-Commerce-Umsatzanteil im Jahresvergleich um mehr als acht Prozentpunkte auf nun 25 Prozent erhöhen und verdrängt das iPhone auf Platz 3. In einem weiterhin wachsenden Gesamtmarkt war der Umsatzanteil über das Apple Handy rückläufig (von 35 Prozent 2011 auf 20 Prozent 2012).

Hinsichtlich der Anzahl der Transaktionen bleiben Apple Geräte Spitzenreiter in Europa. 2012 wurden 67,3 Prozent der mobilen Transaktionen im zanox Netzwerk über das Betriebssystem iOS getätigt (2011: 69 Prozent). Der Aufsteiger im Bereich der mobilen Transaktionen ist allerdings Android: Das Google Betriebssystem konnte die höchste Zuwachsrate von 6,2 Prozentpunkten auf 29,2 Prozent verbuchen (2011: 23 Prozent).

iPad Nutzer sind die Shopping Queens & Kings im M-Commerce

In Puncto Umsatzstärke nehmen iPad Nutzer ebenfalls eine Sonderstellung ein. Im Vergleich zu Einkäufen über iPhone oder Android Geräte sind die Ausgaben pro Transaktion über das Apple Tablet durchschnittlich um circa 50 Prozent höher

Das Zanox Mobile Performance Barometer zeigt zudem, dass in vielen Fällen der durchschnittliche Bestellwert (AOV – Average Order Value) im M-Commerce deutlich höher ist als im E-Commerce. So liegt beispielsweise der durchschnittliche Bestellwert eines analysierten Programmes aus dem Finanzdienstleistungssektor im M-Commerce mit 2.326 EUR 61 Prozent über den Umsätzen im E-Commerce (1.449 EUR AOV).

Finanzdienstleister und Retail & Shopping-Anbieter verzeichnen größtes M-Commerce-Wachstum

Laut der Auswertung des Zanox Mobile Performance Barometers sind aus europäischer Sicht der Finanzdienstleistungssektor sowie die Retail & Shopping Branche die maßgeblichen Treiber des M-Commerce-Wachstums. Mit einem Umsatzzugewinn von 155 (Finanzdienstleistungen) beziehungsweise 153 Prozent (Retail & Shopping) im Vergleich zum Jahr 2011 haben diese Branchen am stärksten zugelegt. Auf den darauffolgenden Plätzen befinden sich die Telekommunikationsindustrie (plus 121 Prozent) und Produkte aus der Reisebranche (plus 96 Prozent). In Deutschland ergibt sich ein anderes Bild: Mit einem Zugewinn von 163 Prozent ist die Telekommunikationsindustrie die am schnellste wachsende Branche im M-Commerce.

Detaillierte Informationen und Grafiken zum Zanox Mobile Performance Barometer 2012 finden Sie auf dem Zanox Blog: http://blog.zanox.com/de/zanox

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Oktober ist ein durchaus interessanter Monat. Als „National Cybersecurity Awareness Month“ in den USA und „European Cybersecurity Month“ in Europa stehen 31 Tage ganz im Zeichen der Cybersicherheit. Sascha Giese von SolarWinds geht auf aktuelle Bedrohungen in der IT ein und zeigt Lösungen auf.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.