Macht der Masse für die Mode

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Macht der Masse für die Mode

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
autodesk_anouk_wipprecht

Anouk Wipprechts 3D-Design auf der Vienna Fashion Week: Die niederländische Modedesignerin Anouk Wipprecht verwirklicht zur Vienna Fashion Week ein ganz besonderes Projekt. Auf der Autodesk Plattform Instructables hat sie dafür am 28. August 2014 die Vorlage eines Kleides eingestellt, das aus 150 einzelnen Elementen, sogenannten Partikeln, besteht. Jeder ist dazu eingeladen, auf dieser Grundlage ein Element des Kleides weiterzuentwickeln, mit 3D-Druck zu fertigen und der Künstlerin vorzuschlagen. Wipprecht wird dann aus allen Zusendungen das erste crowd-sourced-Kleid entwickeln.

Technische Kleidung

Die aufstrebende Fashion Designerin Anouk Wipprecht verbindet in besonderer Weise Technik und Mode. Ihre Werke zählen zur „interactive couture“ – sie entwirft robotergesteuerte Kleidung, sodass ein Kleidungsstück mehr kann, als den Träger anzuziehen. Wipprechts Designs schaffen eine Verbindung zwischen technischen Stoffen und Elementen, die durch unterschiedliche Effekte zum Leben erweckt werden. Ihre Stücke waren schon auf Ausstellungen und in Shows weltweit zu sehen, zum Beispiel beim Cirque du Soleil, in Hollywood oder als Outfit der „Black Eyed Peas“ bei ihrem Auftritt beim Super Bowl 2011.

Eines ihrer frühen Werke ist das Smoke Dress, das zu rauchen beginnt, sobald jemand dem Träger zu nahe kommt. Im Mai präsentierte Wipprecht auf der Maker Faire außerdem ein Werk, das mit Elektrizität spielt und so fast eine Millionen Volt um das Kettenhemd-Kleidungsstück fließen lässt, welches als faradayscher Käfig fungiert. Entworfen hat Wipprecht dieses Werk als Artist in Residence beim 3D-Softwarehersteller Autodesk in San Francisco. Wie die meisten ihrer Werke ist auch dieses Stück 3D-gedruckt.

Weitere Informationen zur kreativen Arbeit von Anouk Wipprecht finden Sie hier:

http://gigaom.com/2014/07/04/as-electronics-get-smaller-clothes-are-getting-smarter/

http://www.sfgate.com/style/article/Dutch-artist-Wipprecht-to-speak-at-Codame-5394102.php

http://www.anoukwipprecht.nl/

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im letzten Jahr beteiligten sich über 20.000 Entscheider an der europäischen Digitalisierungsinitiative. 2020 geht die Digital X in die dritte Runde und steuert wieder Besucherrekorde an. In sechs Städten Deutschlands ist sie die Bühne für Politik, Industrie und Verbände, um Digitalisierungsprojekte in der Region. voranzubringen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.