MATERNA verbindet E-Postbrief und Microsoft Office

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

MATERNA verbindet E-Postbrief und Microsoft Office

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

MATERNA hat eine Verbindung von E-Postbrief und Microsoft Office realisiert. Unternehmen und Verwaltungen können damit E-Postbriefe einfach aus Office heraus versenden.

Mit dem E-Postbrief der Deutschen Post können Bürger, Wirtschaft und Verwaltung zuverlässig und vertraulich elektronisch kommunizieren. Der Dortmunder IT-Dienstleister MATERNA GmbH hat erstmals für die CeBIT 2011 eine Integration von E-Postbrief und Microsoft Office realisiert. Damit können Anwender aus Unternehmen und Verwaltungen E-Postbriefe schnell und sicher direkt aus ihrer Microsoft-Office-Arbeitsoberfläche heraus verschicken. MATERNA zeigt die Integration anhand verschiedener Anwendungsszenarien auf der CeBIT 2011 vom 1. bis 5. März 2011 in Hannover. Das Unternehmen stellt aus in Halle 9, Stand C68. Darüber hinaus ist die Integration auf dem Messestand der Deutschen Post in Halle 9, Stand D65 zu sehen.

MATERNA fungiert als Integrationspartner der Deutschen Post. Die Integrationslösung ist sowohl für Geschäftskunden als auch für die öffentliche Verwaltung geeignet. Speziell für die CeBIT hat das Unternehmen drei Anwendungsszenarien vorbereitet, wie Unternehmen, Kommunen sowie Landes- und Bundesbehörden den E-Postbrief nutzen können. Die Beispiele sind “Versand eines Angebots an einen Kunden”, “Beantworten eines Antrags auf Energiesparzulage” und “Beantworten eines Antrags auf einen Bewohnerparkausweis”.

Darüber hinaus ermöglicht es die Integrationslösung von MATERNA, beliebige Backend-Systeme projektspezifisch zu integrieren, beispielsweise ein Customer Relationship Management (CRM)-System, die Stammdatenverwaltung oder eine Angebotserstellungs-Software. Dies hat den Vorteil, dass Daten einfach übernommen werden können, ohne die Backend-Systeme aufwendig anpassen zu müssen. Damit schließt die Integrationslösung einen Bruch in der Logistikkette, denn der Anwender kann den elektronischen Versand direkt aus seiner Microsoft-Arbeitsumgebung auslösen.

Viele Unternehmen und Behörden arbeiten mit Fachapplikationen, die Microsoft-Office-Dokumente erzeugen und weiter verarbeitet werden müssen. Für diese Anwendungsfälle ist die MATERNA-Lösung eine preiswerte und schnelle Integrationsmöglichkeit.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hacked

Security

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

Form is deprecated, please cotact the webmaster to upgrade this form.

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.