Mehr Online-Umsätze durch maßgeschneiderten E-Commerce-Ansatz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mehr Online-Umsätze durch maßgeschneiderten E-Commerce-Ansatz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Einen globalen Onlineshop aufzubauen, der ein Einkaufserlebnis bietet und für Interessenten relevant, persönlich ansprechend und dynamisch erscheint, ist Kunst und Wissenschaft zugleich. Entsprechend gibt es zahlreiche Tipps zur besten Vorgehensweise, die allesamt eines versprechen: mehr Umsatz durch Online-Verkäufe. Um die Spreu vom Weizen zu trennen, sollte man sich allerdings am besten auf die Ratschläge eines Experten verlassen. Steven Sheppard, Senior Director Strategic Accounts bei Digital River, hat ein paar Tipps zusammengestellt:  

Saisongeschäft – Traffic-Spitzen bringen viele Kontakte

Saisonale Ereignisse und einzelne Feiertage können bei einem Webshop zahlreiche Besucher bringen, die erstmals die Site besuchen. Für den Händler ist es entscheidend, dass er in diesen Spitzenzeiten so viele Namen und E-Mail-Adressen erlangen kann wie möglich. Mögliche Wege, um diese Informationen zu erbitten, sind beispielsweise eingeblendete Nachrichten auf der Homepage, Banner im oberen Seitenbereich oder Rabatte beziehungsweise Geschenke für Erstkäufer.

Ab in die Mitte – Produkte und Werbung zentral platzieren

Online-Käufer verfügen über eine geringe Aufmerksamkeitsspanne. Wenn ihr Interesse nicht geweckt wird, sie von den Produkten nicht überzeugt werden oder sie nicht das finden, was sie suchen, wechseln sie in den nächsten Shop. Die gezielte Präsentation von Angebotsartikeln auf der Landing Page und Werbung mit Nutzwert für den Kunden wie etwa „Top 5 Produkte“ oder „Unsere Verkaufsschlager“ sind daher wichtig. Das Einkauferlebnis kann zudem auf Basis des Wissens um die letzten Einkäufe des Kunden personalisiert werden, was ebenfalls Kaufanreize weckt.

VIP-Bonus – gute Kunden sind etwas Besonderes

Ein Weg zum Aufbau enger Kundenbeziehungen und eine Spielart der Personalisierung ist die Entwicklung von VIP-Programmen, die guten Kunden quasi als Belohnung einen frühen Zugang zu Aktionsware gewähren. Kunden empfinden dies als Wertschätzung – für Shop-Betreiber eröffnet sich die Möglichkeit, speziell der VIP-Kundschaft ausgewählte Produkte und Vorzugspreise anzubieten.

Nur online erhältlich – exklusive Produkte differenzieren den Online-Shop

Ob es sich um ein komplett neues Produkt, eine neue Farbe oder ein neu zusammengestelltes Bundle handelt: Alles, was offline nicht erhältlich ist, kann als Differenzierungsmerkmal und Besuchsanreiz für den Webshop verwendet werden. Online-Kunden können auch eingesetzt werden, um Produkte mit begrenzter Verfügbarkeit oder Individualisierungen wie etwa eine Gravur zu testen.

Versandkostenfrei – das maximiert den Umsatz

Kunden tendieren dazu, in einem Online-Shop häufiger zu kaufen, wenn die Warenzusendung kostenfrei erfolgt. Unternehmen, die den kostenlosen Versand anbieten, sollten das deutlich und sprachlich emotional auf der Website bewerben, um sich von Mitbewerbern abzuheben. Zum Beispiel: „Versandkostenfrei jeden Samstag“.

Take ist easy – mehr Umsatz durch Produktpakete

Durch das Angebot kundenspezifischer Bundles, die relevante Produkte zusammenfassen, können Unternehmen ihre Umsätze durch Cross-Selling erhöhen und gezielter auf Kunden eingehen. Dies bietet Kunden zudem ein bequemeres Einkaufen.

Schließlich lässt sich feststellen: Onlineshops sind nicht länger lediglich ein weiterer Absatzkanal. Sie sind Orte, an denen Verbindungen zu Kunden aufgebaut werden, Marken entstehen und Unternehmen das Käuferverhalten weit über den einzelnen Verkauf hinaus beeinflussen können. Jede Beziehung zwischen Verkäufer und Käufer ist einzigartig, aber wer die Gemeinsamkeiten eruiert und spezifische Zielgruppen anvisiert, ist in der Lage, Online-Verkäufe besser auf Interessenten zuzuschneiden und so effizienter zu gestalten.

Wenn Sie gerne mehr zum Thema erfahren möchten und an dem detaillierten Whitepaper interessiert sind, folgen Sie dem Link##

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Bei der Eröffnung eines Onlineshops gibt es sehr viele wichtige Faktoren zu beachten. Dazu gehören nicht nur das Design der Website, die Auswahl der Produkte oder die Buchhaltung, sondern auch rechtliche Bedingungen. Dazu gehört das Verbraucherrecht. Denn je nachdem, ob ein Kauf online oder vor Ort getätigt wurde, bestehen wichtige Unterschiede.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.