Mehr Sichtbarkeit bei potenziellen Arbeitgebern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
women&work, Bewerbung

Am 25. April 2015 findet die women&work zum fünften Mal in Bonn statt. Auch in diesem Jahr haben ambitionierte Frauen aus dem gesamten Bundesgebiet wieder die Möglichkeit, sich im Vorfeld für Vier-Augen-Gespräche mit potenziellen Arbeitgebern zu bewerben. „Die vorterminierten Vier-Augen-Gespräche sind eine perfekte Möglichkeit, schon vor dem eigentlichen Messe-Kongress bei den potenziellen Arbeitgebern für Sichtbarkeit zu sorgen und seine Stärken, Talente und sein Können strategisch zu platzieren“, sagt Melanie Vogel, Veranstalterin der women&work. Die Anmeldung für die Vier-Augen-Gespräche ist ab sofort bis zum 20. April möglich.

Studentinnen auf der Suche nach Praktika, Absolventinnen aller Fachbereiche, Wiedereinsteigerinnen, Frauen in Führungspositionen oder Frauen, die einen Job-Wechsel planen, können sich für die Vier-Augen-Gespräche bewerben. Dafür muss jede Bewerberin einen Online-Lebenslauf hinterlegen und auswählen, mit welchem Unternehmen sie Interviews auf der Messe führen möchte.

Die Lebensläufe werden dann für die jeweiligen Unternehmen sichtbar, die dann aus einem unternehmenseigenen Kandidatinnen-Pool die für sie interessanten Bewerberinnen auswählen und konkrete Gesprächstermine auf der Messe terminieren.

Die women&work bringt jährlich ungefähr 6.000 Frauen zusammen, die ihren beruflichen Perspektiven neue Impulse geben wollen. Mehr als 40 Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen stehen auch in diesem Jahr auf dem Programm – ungefähr 100 Top-Aussteller präsentieren ihr Angebot auf der women&work. An den zahlreichen Ständen können sich die Messebesucherinnen mit den ausstellenden Unternehmen austauschen. Zusätzlich stehen Expertinnen und Experten den Messebesucherinnen zu Themen wie Gehaltsverhandlung, optische Kompetenz oder Mentoring in der Karriere- und Leadership-Lounge für Gespräche zur Verfügung.

Schwerpunkt des diesjährigen Messe-Kongresses ist das Thema „Wertschöpfung Mensch“. Die Keynote-Speakerin ist die Business-Querdenkerin Anja Förster, die mit ihrem Buch „Hört auf zu arbeiten“ seit Monaten die Spiegel-Bestseller-Liste anführt.

Die women&work findet am 25. April 2015 bereits zum fünften Mal statt (WCCB – Plenargebäude, Platz der Vereinten Nationen 2, 53113 Bonn). Schirmherrin ist Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. Der Besuch der Messe ist kostenfrei!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Häkchen setzen und abschicken oder genaues Studium des Kleingedruckten? Beim Online-Shoppen sind wir Deutschen unterschiedlich kritisch. Laut einer aktuellen Umfrage von YouGov im Auftrag von Trusted Shops gehört die Hälfte der deutschen Verbraucher zu den aufgeklärten "Abzocke-Erkennern", ein Drittel zu den peniblen "Fehler-Schnüfflern" und nur wenige zu den sorglosen "AGB-Muffeln" und "Internet-Ignoranten".
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.