Mehr Umsatz mit der Produktsuche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mehr Umsatz mit der Produktsuche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Exorbyte erklärt, wie die Online-Shop-Suche umsatzfördernd optimiert werden kann.

Da die Suchfunktion das am häufigsten genutzte Einstiegselement in Online-Shops ist, hat die Exorbyte einen kostenlosen Ratgeber zur Optimierung der Shop-Suche veröffentlicht. „Der Ratgeber fasst mehrere Studien zusammen. Er zeigt, wie die Produktsuche durch einfache Anpassungen mehr Umsatz generieren kann – allein durch die richtige Positionierung des Suchfeldes“, sagt Gero Lüben, Geschäftsführer Exorbyte.

Studien zufolge nutzt die Hälfte aller Online-Einkäufer das Suchfeld, um das gewünschte Produkt zu finden. Je relevanter die Treffer sind, desto motivierter und entschiedener kauft der Kunde – ein wesentlicher Aspekt, den der Shop-Betreiber technisch abbilden sollte. Schließlich fällt die Mehrheit der Online-Shopper ihre Kaufentscheidung bereits auf der ersten Trefferseite. Das heißt: Das gesuchte Produkt sollte an den obersten Stellen stehen.

Der Entscheidungsprozess kann schon während der Eingabe des Suchbegriffs unterstützt werden – mit einer Vorschlags-Funktion (Suggest). Diese ist beispielsweise durch Google und Amazon bekannt geworden und wird  mittlerweile auch in Online-Shops erwartet, wie Erhebungen verdeutlichen. Die Suggest-Suche ist bequem, präsentiert sie doch dem Nutzer bereits während der Eingabe der ersten Buchstaben Ergebnisse.

Besonders hilfreich bei der Darstellung der Vorschläge im Suggest hat sich die Unterteilung in Produktkategorien und einzelne Produkte erwiesen. Die zusätzliche Darstellung von Produktgrafiken direkt während der Eingabe des Suchbegriffs erleichtert die Kaufentscheidung zudem. Mit einer Anzeige von bis zu zehn Vorschlägen im Suggest ist die Übersichtlichkeit gewährleistet. Entscheidend ist, dass die Suchlösung fehlertolerant ist und auch Synonyme erkennt. Nur dann kann das gewünschte Produkt trotz Vertipper und sonstigen, unerwarteten (Fehl-)Eingaben gefunden werden.

Eine große Treffermenge kann durch den Einsatz einer Dynamic Navigation eingegrenzt werden. Für den Fall, dass einmal kein Produkt gefunden wird, ist es möglich, auf einer „Meinten-Sie“-Seite alternative Produkte vorzuschlagen. Möglicherweise interessieren diese den Kunden und laden ihn zum Stöbern ein.

Info: www.exorbyte.de/ratgeber

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Um Umsatzeinbußen zu reduzieren, hat der Shopsystem-Anbieter Shopware ein umfassendes Lösungspaket mit attraktiven Angeboten aufgesetzt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.