Microsites: Geringe Reichweite – aber Markenwirkung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Microsites: Geringe Reichweite – aber Markenwirkung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Eine aktuelle Studie des Millward Brown Unternehmens Dynamic Logic wertet den Beitrag von Microsites für die Markenwahrnehmung auf Basis von 182 SiteImpact Studien aus. Die Ergebnisse belegen: Microsites sind im Vergleich zu Banner- oder Videowerbung deutlich effektiver – allerdings erreichen sie weit weniger User als konventionelle Online-Werbeformate.

Das internationale Marketing- und Marktforschungsunternehmen Millward Brown hat eine aktuelle Studie zum Thema Markenwirkung von Microsites veröffentlicht. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Microsites die Markenwahrnehmung von Usern positiv beeinflussen. Grundlage der Analyse sind die Daten von 182 weltweit durchgeführten Dynamic Logic SiteImpact Studien. Im Rahmen dieser Studien wurden die Besucher von Microsites in zwei Gruppen befragt – eine Gruppe vor dem Besuch der Webseite und eine weitere danach.

„Webseiten beeinflussen seit jeher das Verbraucherverhalten. Für die Marketingverantwortlichen sind Microsites eine ideale Ergänzung zu Unternehmenswebseiten. Sie eignen sich hervorragend zur Unterstützung von Kampagnen und schaffen eine Plattform auf der User sich durch Videos, Spiele oder andere Inhalte mit der Marke befassen können. Damit stärken Microsites letztlich die Wahrnehmung von Marken“, so Dr. Bernd Büchner, Geschäftsführer von Millward Brown in Deutschland.

Dass Microsites durchaus eine Alternative zu kommerzieller Banner- oder Videowerbung darstellen, bestätigen die wesentlichen Ergebnisse der Studie: 7,8 Prozent der Befragten konnten sich nach dem Besuch einer Microsite an die Kernbotschaft einer entsprechenden Marke oder Kampagne erinnern. Damit ist der Effekt auf die Markenwahrnehmung mehr als doppelt so hoch wie durch Banner- und Videowerbung zusammen. Microsites sind auch deshalb so effektiv, weil sie häufig in umfassende Marketingkampagnen eingebettet sind. So sprechen sie ein Publikum an, das ohnehin eine hohe Affinität zur jeweiligen Marke aufweist. Darüber hinaus begründet sich der stärkere Effekt durch das intensive Erlebnis einer Microsite, die im Gegensatz zur Video- und Bannerwerbung auf Interaktion mit den Usern setzt.

Die Studienergebnisse zeigen zudem, dass Besucher von Microsites im Vergleich zu Usern, die auf konventionelle Werbeformen im Internet reagieren, bereits eine höhere Wahrnehmung für die entsprechende Marke besitzen. Verfügen Microsites über bestimmte Charakteristika, können sie die Markenwahrnehmung der User stark beeinflussen: Die Kombination von einfacher Handhabung und nützlichen Informationen hilft, die Kernbotschaft der Marke oder Kampagne zu verankern. Microsites, die nicht nur informativ sondern auch unterhaltsam sind, steigern die Kaufabsicht für die jeweiligen Produkte.

„Mit Microsites lässt sich die Markenwahrnehmung zielgerichteter steigern als mit Banner- und Videowerbung. Doch in punkto Reichweite können Microsites mit den traditionellen Online-Werbeformaten noch nicht mithalten. Sieht die Strategie einer Marke jedoch insbesondere vor, bestehende Kunden zu binden, so ist die Qualität der Markenwahrnehmung wichtiger als die bloße Anzahl an Kontakten“, fasst Dr. Bernd Büchner abschließend einige Vorteile von Microsites zur Steigerung der Markenwirkung zusammen.

Info: www.wpp.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Kundenkommunikation erweist sich in der Corona-Pandemie als so wichtig wie nie zuvor. Denn nur wer in der Krisenzeit richtig kommuniziert, erreicht weiterhin seine Zielgruppe. Gastautor Sebastian Strzelecki gibt hilfreiche Tipps und Tricks, wie es funktioniert.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.