Mindlab auf der dmexco: Virtuelle Reise des Kunden im Mittelpunkt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mindlab auf der dmexco: Virtuelle Reise des Kunden im Mittelpunkt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Webanalyse-Anbieter Mindlab präsentiert sich auf der dmexco 2010 am 15. und 16. September 2010 auf der Messe Köln am Stand G-076 unter anderem mit seiner netmind-Technologie.

Die diesjährige dmexco (15. und 16. September in Köln) steht für den Webanalyse-Anbieter Mindlab im Zeichen des Customer Journey. Gemeint ist damit die virtuelle Reise eines Kunden bis zur Konversion. Mit der netmind-Technologie von Mindlab kann diese kampagnen- und domainübergreifend getrackt werden. Die Technologie identifiziert den Unique Visitor korrekt als wiederkehrenden Besucher und stellt seine gesamte Kontakthistorie dar. Sie untersucht dabei, welche Kampagnen des Unternehmens den Besucher zu einem Produkt und welche schließlich zum Kaufabschluss oder zu einer beliebig anderen Konversion führen.

Um Marketing und Kundenansprache effektiv zu steuern, müssen Unternehmen verstehen, wie ihre Kunden sich verhalten und welche Kauf- und Umsatzerfolge einzelnen Besuchern beziehungsweise Kampagnen direkt zugeordnet werden können. Dabei ist es wichtig, nicht nur eine singuläre Online-Kampagne zu betrachten. Stattdessen benötigen Unternehmen einen Überblick über die Gesamtheit aller Kampagnen, also auch über die, die zwar nicht direkt zu einem Kaufabschluss geführt haben, trotzdem aber zum Gesamterfolg beitragen.

„Ein Interessent, der bei einer Suchmaschine bereits sehr genau gesagt hat, was er sucht, wird sich anders auf einer Website verhalten als ein User, der durch ein buntes, flimmerndes Bild zum Klicken animiert wurde“, erläutert Heinz D. Schultz, CEO von Mindlab. „Die Herausforderung bei der Customer Journey ist, dass User selten beim ersten Klick kaufen, sondern die Angebotsfülle im Internet auch gerne nutzen, um Vergleiche anzustellen. Dieses umfassendes Gesamtbild können wir mit unserer Technologie bieten.“

Webanalyse auf Smartphones und Tablet PCs
Dass die Webseite eines Unternehmens heutzutage viel mehr als ein einfacher Vertriebskanal ist, spiegelt sich auch in den Anforderungen an die Webanalyse wider. Auf der dmexco präsentiert Mindlab daher verschiedene Analyse- und Targeting-Tools, die der Vielschichtigkeit der digitalen Welt Rechnung tragen. Neben der Social-Media-Analyse-Lösung netmind Sphere powered by Radian6 stellt Mindlab neueste Technologien zum serverseitigen Tracken der Nutzung von Apps, Games und Browseraktivitäten auf Smartphones und Tablet PCs vor.

Die Neuentwicklungen der Produktlinie appmind haben im letzen Monat den Belastungstest bei einem führenden europäischen Mobilfunkbetreiber bestanden. „Mit der appmind-Technologie sind wir in der Lage, jedes derzeit auf dem Markt befindliche Mobilgerät ohne jeglichen Eingriff in die Applikation serverseitig zu identifizieren und mit intelligenten Verfahren datenschutzkonform zu tracken“, erklärt Heinz D. Schultz. Entwickler und Anbieter von Apps sind somit in der Lage, ein vollständiges, anonymisiertes Nutzungsbild ihrer Kunden zu erhalten. „Besonders stolz sind wir auch auf die neue Generation der hochperformanten Webcontrolling-Komponenten, die von einer Inhouse- bis hin zu einer Application-Service-Provider- (ASP-) Lösung alle Bedürfnisse abdecken und mit den Anforderungen skalierbar mitwachsen kann“, so Schultz weiter.

Mindlab Solutions finden Sie auf der dmexco am Stand G-076.

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im Wettbewerb um die Verbrauchergunst löst sich die alte Grundkonstellation Offline- gegen Online-Handel auf. Denn das wachsende Onlineshopping hat zur einer Disruption im Einzelhandel geführt und setzt sich nun mit den ersten Ansätzen für Omnichannel fort. Hierzu müssen Händler ihre IT-Infrastruktur und ihr Datenmanagement modernisieren, ist Gastautor Laurence James von NetApp überzeugt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.