Mit VR hinter die Kulissen blicken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Eine neue Virtual-Reality-App von Ford ermöglicht Interessierten und Kunden eine hautnahe 360-Grad-Sicht auf die Neuheiten des Unternehmens. Die neue, für iOS und Android erhältliche App bringt die Betrachter hinter die Kulissen und soll den Ford-Fans auf diese Weise bisher unbekannte Einblicke liefern. Sie feiert ihr Debüt mit einer Geschichte rund um den neuen Rennwagen Ford GT, der am 24-Stunden-Rennen von Le Mans teilgenommen hat.
ford_vr-gt

Eine neue Virtual-Reality-App von Ford ermöglicht Interessierten und Kunden eine hautnahe 360-Grad-Sicht auf die Neuheiten des Unternehmens. Die neue, für iOS und Android erhältliche App bringt die Betrachter hinter die Kulissen und soll den Ford-Fans auf diese Weise bisher unbekannte Einblicke liefern. Sie feiert ihr Debüt mit einer Geschichte rund um den neuen Rennwagen Ford GT, der am 24-Stunden-Rennen von Le Mans teilgenommen hat.

Man steht an der Rennstrecke eines der berühmtesten Autorennen, schaut sich die Wagen an, hört das Motorengeheul, und bleibt hunderte Kilometer entfernt zuhause. Das macht die neue Virtual Reality App von Ford möglich. Sie stellt eine leistungsfähige Storytelling-Plattform für Käufer und Fans bereit, damit diese diese die Innovationen von Ford auf neue Weise erleben können.

Klassensieg in Le Mans

Den Anfang macht die Geschichte hinter dem vollkommen neu entwickelten Ford GT, der zum 24-Stunden-Rennen in Le Mans zurückkehrt. Genau fünfzig Jahre nach dem Sieg des ursprünglichen Wagens hat die Balance aus Leistung und Effizienz des EcoBoost-Motors einen Klassensieg im Juni in Le Mans eingebracht.

Ford hat mit der Produktionsfirma Tool of North America zusammengespannt, einem Anbieter von Virtual Reality- und 360-Grad-Inhalten sowie mobilen Apps, der schon zahlreiche Preise, etwa in Cannes oder beim South by Southwest gewinnen konnte. Erich Joiner, Direktor und Gründer von Tool of North America, erklärt, dass er mit der immersiven Technologie die Betrachter nicht nur an einen anderen Ort bringen wolle, sondern dorthin, wo nur sehr wenige Personen aus dem Ford-Rennteam Zugang hätten.

Mobilitätskonzepte anschaulich machen

Die App kann mit jedem mobilen Gerät genutzt werden. Alle Inhalte lassen sich auch mit einem VR-Headset erleben, aber es ist nicht notwendig. Die nächste Story soll im September Hoonigan Racing’s Ken Block und den Ford Focus RS RX zeigen. Über das Teilen der virtuellen Geschichten zu neuartigen Produkten hinaus wolle man Fragen der Mobilität auf die Tagesordnung bringen, sagt Lisa Schoder, Ford Digital Marketing Manager. „Indem wir unser Geschäftsmodell ausdehnen, um beides zu sein, Auto- und Mobilitätsanbieter, verfolgen wir neu entstehende Chancen durch Ford Smart Mobility.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI – Online-Händler sind die Pioniere

Künstliche Inteligenz

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.