Mobile Commerce: Warum native Shopping Apps für Versandhändler einen begrenzten Nutzen haben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Wie der Begriff Mobile Commerce schon vermuten lässt, geht es darum etwas unterwegs zu kaufen. Auch wenn mit Smartphones immer mehr im heimischen WLAN bestellt wird, wie eine Online Marketing Studie von MoVendor bereits im Mai 2014 gezeigt hat: Die Bedeutung nativer Apps ist weiterhin fraglich. Wer mit den kleinen Geräten spontan etwas bestellen will, ist eher im Webbrowser unterwegs als sich vorher eine App zu suchen und zu installieren.

Dabei meinen viele Agenturen gar Tablets, wenn sie von Mobile Commerce sprechen. Für Onlinehändler ist jedoch viel interessanter, wie sich die Umsätze zunehmend auf Smartphones verschieben, denn Tablets können in der Regel auch eine Desktop Website gut darstellen. Im Vergleich zu Apps ist in jedem Fall die Recherche-Möglichkeit in Suchmaschinen ein absolutes Muss. Für Onlinehändler setzt dies eine mobile HTML Darstellung direkt im Webbrowser voraus, die ohne vorherige Installation einer App auskommt. Eine App wäre eher für Stammkunden großer Unternehmen geeignet, die nicht an Preisvergleichen interessiert sind.

Onlinekäufer kommen im Mobile Commerce mehr und mehr über verschiedene mobile Besucherquellen wie etwa QR-Code Coupons, Preisvergleich, Facebook oder Stichwortsuche. Es wird also immer deutlicher, dass Onlinehändler unbedingt auch im mobilen Webbrowser Ihr Sortiment attraktiv präsentieren müssen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.