Mobile Payment: Bluecode und Karlsruher SC schließen Partnerschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mobile Payment: Bluecode und Karlsruher SC schließen Partnerschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der Mobile-Payment-Anbieter Bluecode hat mit dem Karlsruher SC eine Kooperation geschlossen. Demnach wird der Sportclub im gerade ausgebauten Wildparkstadion die Omnichannel-fähige Zahlungslösung von Bluecode einführen, die auch Mehrwertaktionen bietet.
Mobile Payment kontaktlose Zahlung

Quelle: Blue Code International AG

Bluecode unterstützt ab sofort den Karlsruher SC im Wildparkstadion mit seiner mehrwertbasierten und Omnichannel-fähigen Lösung für Mobile Payment. Bereits zum Saisonstart 2021/2022 können Fans und Besucher an den KSC Touchpoints im Stadion nutzen. Im zweiten Schritt ist der neue Service über die mobile KSC-App auch auf den digitalen Kanälen verfügbar.

Mit Bluecode erhält die „KSC App“ eine mobile Zahlungsfunktion, die zunächst in den Merchandising-Läden angeboten wird. Zum Saisonstart folgen die Stadion-Kioske und danach das Ticketing-System. Die Kooperation haben Bluecode und der KSC bereits Anfang 2020 geschlossen. Hintergrund war das laufende Projekt zum kompletten Neubau des Wildparkstadions. Bluecode konnte sein Know-how aus den Projekten in der SAP Arena mit den Adler Mannheim und den Bundesliga-Clubs 1. FC Köln sowie FC Augsburg einbringen.

Mobile Payment um Mehrwertaktionen ergänzen

„Fanfreundlichkeit und praktische Umsetzungen stehen für uns an erster Stelle. Gerade vor dem Hintergrund des laufenden Stadionneubaus ist es für uns jetzt ein idealer Zeitpunkt, auch beim Bezahlsystem den nächsten Schritt zu machen. Mit Bluecode schaffen wir, neben den bekannten Standard-Zahlverfahren, eine zusätzliche Möglichkeit, bequem bargeldlos und digital im Wildparkstadion zu bezahlen. Gleichzeitig können wir zukünftig Mehrwertaktionen mit dem Bezahlvorgang kombinieren. Unsere Fans profitieren zudem von maßgeschneiderten Angeboten“, so Michael Becker, Geschäftsführer des KSC.

Funktionsweise der Mobile-Payment-Lösung von Bluecode

Der Nutzer aktiviert die Zahlungsfunktion der KSC App und dann wird die KSC-ID mit dem Girokonto der Hausbank sicher und anonym verknüpft. Dieser Aktivierungsprozess ist je nach Bankverbindung in einer Minute abgeschlossen. Nach positiver Bestätigung in der KSC App können Nutzer sofort mit Bluecode über das Girokonto bezahlen. Dies gilt nicht nur für Käufe an Akzeptanzstellen beim KSC. Die Bluecode-fähige KSC App funktioniert auch an allen weiteren Bluecode-Akzeptanzstellen, beispielsweise in anderen Stadien und Arenen wie in der SAP Arena Mannheim, beim 1. FC Köln, FC Augsburg sowie zeitnah auch bei der TSG 1899 Hoffenheim. Für den Zahlungsvorgang erstellt die KSC App einen blauen Strichcode auf dem Smartphone, denn das Kassenpersonal berührungslos einscannt.

Mobile Payment
Bluecode ermöglicht bargeldloses Bezahlen per KSC App in Kombination mit Mehrwertaktionen. (Bild: Blue Code International AG)

Mit einem Scan des Strichcodes können Nutzer sowohl bargeldlos bezahlen als auch verknüpfte Mehrwerte wie Gutscheine oder Rabatte einlösen oder verrechnen. Der Einkaufsbetrag wird anschließend einfach vom Girokonto des Nutzers abgebucht. Besonders wichtig hinsichtlich Hygiene in Covid-19-Zeiten: Die App-Nutzer kommen beim Bezahlen nur mit ihrem eigenen Smartphone in Kontakt. Das Berühren eines Bezahlterminals mit PIN-Eingabe entfällt – auch bei Beträgen über dem Kontaktlos-Zahlungslimit von 50 Euro. Die KSC App ist für Android und Apple iOS verfügbar.

Zahlreiche Leuchtturmprojekte bei Bundesliga-Vereinen

„Mit dem KSC können wir in einem weiteren Leuchtturmprojekt aus den Fußball-Bundesligen zeigen, wie mit Bluecode die Wertschöpfungskette rund um Mobile Payment in der eigenen Club-App gehalten werden kann. Fans und Besucher erhalten beim Bezahlen mit Bluecode ein sicheres mobiles Checkout-Erlebnis mit attraktiven Mehrwerten beim Zahlvorgang“, erklärt Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG.

„Die Projektarbeit mit dem KSC und deren Dienstleistern gab auch für Bluecode wieder praxisorientierte Impulse zur Optimierung der Fan Journey und den digital zu orchestrierenden Prozessen für die Club Plattform. Wir freuen uns auf die nächsten Meilensteine mit Fokus auf die Bluecode-Integration in den Online-Shops, spannende Fan-Kampagnen und neue fanzentrierte Anforderungen aus den Erkenntnissen der Zusammenarbeit“, so Pirkner weiter.

kontaktlose Zahlung Bluecode
Christian Pirkner ist CEO der Blue Code International AG. (Bild: Blue Code International AG)

Bluecode ist Anbieter einer Lösung für Mobile Payment, die bargeldloses Bezahlen per Smartphone und Smartwatch (iOS und Android) ermöglicht. Zusätzlich werden digitale Mehrwertservices in Apps in Kooperation mit Banken, Sparkassen und Händlern angeboten. Das sichere Bezahlverfahren funktioniert mit jedem Girokonto auf Basis des europäisch-blauen Codes. Zusätzlich ist Bluecode mit anderen Übertragungstechnologien kompatibel. (sg)

Lesen Sie auch: Mobile Payment: Bluecode wird Partner des Business-Clubs DEL2 Powerplay

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Weltweit gibt es derzeit fast fünf Milliarden Internetnutzer. Bieten Sie in Ihrem Onlineshop nur Deutsch und Englisch an, entgeht Ihnen ein großer Teil dieser globalen Kundschaft. Das zeigt auch eine Umfrage von CSA Research in zehn nicht-englischsprachigen Ländern in Europa, Asien und Südamerika.
Hylink hat in einer neuen Studie den Einfluss des chinesischen Marktes auf die weltweite Modeindustrie untersucht. Hierbei werden erstmals spannende Einblicke in das Konsumverhalten junger Chinesen gegeben und wie deren Verhalten den Erfolg oder Misserfolg europäischer Marken beeinflusst.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: social commerce

Die Chance

Mehr erfahren