Mobiler Service aus der Cloud auf Knopfdruck

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mobiler Service aus der Cloud auf Knopfdruck

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Produktmeldung: mobileX ergänzt sein Portfolio um die mobileX-ServiceCloud. Damit können Unternehmen die bekannten On-Premise-Lösungen zur Einsatzplanung, mobileX-Dispatch, sowie zur mobilen Anbindung von Außendiensttechnikern, mobileX-MIP for Field Service und mobileX-CrossMIP, ab sofort als SaaS-Lösung beziehen. Dabei erhalten Kunden den gleichen, bewährten Funktionsumfang der Lösungen wie bei der Bereitstellung vor Ort, sparen sich jedoch den Betrieb der Lösung, können schneller starten und flexibler mit den Anforderungen wachsen.

wolke

Produktmeldung: mobileX ergänzt sein Portfolio um die mobileX-ServiceCloud. Damit können Unternehmen die bekannten On-Premise-Lösungen zur Einsatzplanung, mobileX-Dispatch, sowie zur mobilen Anbindung von Außendiensttechnikern, mobileX-MIP for Field Service und mobileX-CrossMIP, ab sofort als SaaS-Lösung beziehen. Dabei erhalten Kunden den gleichen, bewährten Funktionsumfang der Lösungen wie bei der Bereitstellung vor Ort, sparen sich jedoch den Betrieb der Lösung, können schneller starten und flexibler mit den Anforderungen wachsen.

Dank dem zertifizierten Schnittstellen-Konzept der mobileX kann die Bereitstellung in der mobileX-ServiceCloud in kürzester Zeit erfolgen: Eine Testumgebung für beispielsweise SAP ERP (CS/PM) steht dank zertifiziertem mobileX-SAP Add-On innerhalb von etwa drei Tagen betriebsfertig bereit. Natürlich können auch andere ERP-Systeme wie beispielsweise Microsoft Dynamics CRM, NAV oder Axapta über standardisierte Webservices angebunden werden. Die Servicedaten der Unternehmen bleiben – trotz Cloud – weiterhin im ERP-System des jeweiligen Unternehmens.

Entscheidet sich ein Unternehmen für die mobileX-ServiceCloud, übernimmt die mobileX AG die Installation, den Betrieb und den Support der Lösungen. Die Abrechnung erfolgt in einem monatlichen Subskriptions-Modell nach Anzahl der User. So wissen Unternehmen genau, mit welchen Kosten sie für ihre Einsatzplanungs- sowie für ihre mobile Service- oder Instandhaltungslösung rechnen müssen.

Es entfallen Investitionen in den Erwerb von Lizenzen, Serverinfrastruktur, Updates, Betrieb und Wartung. Diese Kostentransparenz erleichtert das Controlling, da Kosten pro User und Monat den Einsparungen pro User und Monat gegenüberstehen. Zudem lassen sich im Cloud-Modell externe Dienstleister schnell und einfach in den Service-Prozess eines Unternehmens integrieren. Dazu werden für jeden externen Partner eigene Mandanten im gleichen System ohne große Konfiguration oder Anpassung aufgesetzt. Dies erleichtert auch den Wechsel von Dienstleistern.

Die mobileX-ServiceCloud passt sich flexibel an die Bedürfnisse von Unternehmen an. Die Anzahl der Nutzer ist jederzeit nach den aktuellen Anforderungen der Serviceprozesse skalierbar. Kundenspezifische Anforderungen lassen sich zudem mit der gewohnt hohen Flexibilität der mobileX-Produkte auch in der mobileX-ServiceCloud umsetzen.

Der Betrieb der mobileX-ServiceCloud erfolgt in einem Rechenzentrum in München, das nach ISO 27001 zertifiziert ist. Eine kontinuierliche Datensicherung, Stromversorgung und USV-Anlagen sowie strikte Zutrittskontrollen und Videoüberwachung sorgen rund um die Uhr für eine maximale Sicherheit. Der Standort des Rechenzentrums in Deutschland gewährleistet somit den Datenschutz der Servicedaten in der mobileX-ServiceCloud nach deutschem beziehungsweise europäischem Recht.

Hannes Heckner, Vorstand und Gründer mobileX, dazu: „Wir freuen uns, Unternehmen unsere bewährten Lösungen nun auch im Cloud-Model anbieten zu können. Immer mehr Unternehmen möchten sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und ihre IT-Infrastruktur zumindest teilweise Experten überlassen. Was die Akzeptanz von Cloud-Lösungen betrifft, hat Deutschland deshalb im internationalen Vergleich in den letzten beiden Jahren deutlich aufholen können.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Covid-19-Pandemie hat zu einem regelrechten Boom beim Versandhandel in vielen Produktkategorien geführt. Eine Erhebung von ParcelLab hat das das aktuelle Paketaufkommen untersucht.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.