09.12.2022 – Kategorie: Handel

Mobilfunkdienst: Grover und Gigs starten neues Angebot

MobilfunkdienstQuelle: Gigs

Die weltweit erste Telecom-as-a-Service-Plattform aus den USA will es Unternehmen ermöglichen, ihren eigenen Mobilfunkdienst binnen kürzester Zeit zu starten. Die Ausweitung des Angebots von Grover und Gigs in europäische Märkte, wie etwa Deutschland, soll in Kürze erfolgen.

Miet-Commerce für Unterhaltungselektronik, hat jetzt Grover Connect, einen eigenen Mobilfunkdienst in den USA, gestartet. Die Ausweitung des Angebots in europäische Märkte, wie auch Deutschland, soll zeitnah erfolgen. Mit Grover Connect können Verbraucher in den USA schnell und einfach jegliche eSIM-fähige Geräte mit einer eigenen Grover Connect eSIM aktivieren.

Um diesen Service ins Leben zu rufen, hat sich Grover mit Gigs, der weltweit ersten Telecom-as-a-Service-Plattform, zusammengetan, die es jedem Unternehmen und jeder Marke ermöglichen, ihren eigenen Mobilfunkdienst binnen kürzester Zeit zu starten. Ziel ist es, dass alle Nutzer von Grover künftig ihre Geräte sofort nutzen können, ohne sich um komplizierte Angebote und Verträge von anderen Mobilfunkanbietern kümmern zu müssen, die nicht zu ihrer Mietdauer passen.

Mit neuem Mobilfunkdienst Aktivierungsraten erhöht

Michael Cassau, Gründer und CEO von Grover, erklärt: „Wir freuen uns sehr, heute mit Grover Connect in den USA zu starten. Unsere ersten Tests haben gezeigt, dass sich mit unserem eigenen Mobilfunkdienst unsere Aktivierungsraten deutlich verbessert haben, was zu einer höheren Kundenzufriedenheit und letztendlich zu einer stärkeren Kundenbindung führt. Dank der Partnerschaft mit Gigs, die den Start unseres eigenen Mobilfunkdienstes innerhalb weniger Tage ermöglicht haben, konnten wir schnell und einfach eine neue, wiederkehrende Umsatzquelle erschließen.“

Dennis Bauer, Mitbegründer und Präsident von Gigs, fügt hinzu: „Wir freuen uns darauf, ein echter Wachstumspartner für Grover zu sein, der es ihnen ermöglicht, ihren unternehmerischen Erfolg mithilfe von Grover Connect zu maximieren. Indem wir Grovers US-Kunden mehr Komfort, Flexibilität und Kontrolle bieten, schaffen wir eine Win-Win-Situation für alle Seiten.“

So funktioniert der Mobilfunkdienst Grover Connect

Anstatt nach einem geeigneten Telefontarif oder Anbieter suchen zu müssen, können US-Kunden mit Grover Connect einfach einen Telefontarif auswählen, der auf ihr Gerät, ihre Nutzung, ihr Budget und ihre Mietdauer zugeschnitten ist. Nach der Auswahl eines Geräts können die Kunden im Checkout einen Grover-Connect-Tarif hinzufügen und ihre eSIM innerhalb weniger Klicks aktivieren.

Die Pläne, die das 5G-Netzwerk von AT&T nutzen, reichen von flexiblen Monats- bis hin zu Jahresplänen und bieten eine Telefon- und SMS Flatrate in den USA, sowie eine Hotspot-Nutzung und Roaming in Kanada und Mexiko. Durch Grover Connect können Kunden in dem Moment online gehen, wenn ihr Gerät eintrifft, und der Ärger, der zuvor mit dem Abschluss eines Telefontarifs verbunden war, entfällt.

Warum Unternehmen sich für Gigs entscheiden

Vor Gigs mussten Unternehmen, die Mobilfunktarife anbieten wollten, monatelang Verträge mit Telekommunikationsanbietern aushandeln, Ausgaben in Millionenhöhe tätigen, sich mühsam in deren Netzwerke integrieren und eigene Software entwickeln, um ihren Nutzern Handytarife anbieten zu können. Diese Hürde ist für die meisten Unternehmen unüberwindbar und ein Hemmschuh für Innovation in einer Zeit, in der Konnektivität wichtiger denn je ist. Mit Gigs kann jedes Unternehmen eigene eSIM & SIM-fähige Mobilfunkangebote jeglicher Größe auf Mobilfunknetzen weltweit anbieten.

So können Unternehmen ihren eigenen Mobilfunkdienst starten und haben gleichzeitig volle Kontrolle über den Markenauftritt und die Preisgestaltung. Das ermöglicht ihnen neuen Einnahmequellen auf Basis ihres bestehenden Kundenstamms zu erschließen. Von Neobanken, die neben ihren Kredit- oder Debitkarten auch eigene Handytarife anbieten, über Mitarbeiterverwaltungs-Plattformen, die es ihren Kunden ermöglichen, mit nur wenigen Klicks eigene Mobilfunkverträge an ihre Mitarbeiter auszugeben, bis hin zu Hardware-OEMs, die mit ihren Geräten gebündelte Handytarife anbieten, hat Gigs eine wachsende Nachfrage aus allen Branchen erfahren.

Anbieter von Miet-Commerce für Unterhaltungselektronik

Grover ist Anbieter von Miet-Commerce für Unterhaltungselektronik und bietet seinen Nutzern Zugang zu neuester Technik in einem monatlichen Abonnement-Modell. 2015 von Michael Cassau gegründet, hat es sich Grover zum Ziel gesetzt, neue Wege zu finden, um Menschen einfacheren Zugang zu Tech-Produkten zu ermöglichen. Sowohl Privatkunden als auch Unternehmen können aus mehr als 5.000 Tech-Produkten wählen – von Smartphone und Laptop bis hin zu Gaming-, VR- und Smart Home-Gadgets. Grover vermietet Produkte in Deutschland, Österreich, Niederlanden, Spanien und den USA über die eigene Plattform und in Deutschland über ein Online- und Offline-Partnernetzwerk.

Gigs wurde 2020 von Hermann Frank und Dennis Bauer gegründet und entstand aus der Überzeugung, dass Konnektivität ein Schlüsselelement in der nächsten Innovationswelle sein wird. Gigs startete mit einer API und einem White-Label-Produkt, das es Unternehmen ermöglicht, ihren Kunden eigene Mobilfunkangebote in ihrem eigenen Design anbieten zu können. (sg)

Lesen Sie auch: In-Vehicle-Commerce: Wie das Auto in Zukunft zur Geldbörse wird


Teilen Sie die Meldung „Mobilfunkdienst: Grover und Gigs starten neues Angebot“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top