06.10.2023 – Kategorie: Handel, eCommerce

Mondu: Neuer Digital Trade Account ermöglicht Händlern mehr Umsatz

MonduQuelle: Mondu

Die neue Zahlungslösung von Mondu soll Händler dabei unterstützen, neue Geschäftskunden schnell an Bord zu holen und ihnen Kaufkraft zu garantieren. Dadurch können die neuen Kunden mehrere Einkäufe innerhalb eines bestimmten Zeitraums durchführen und erhalten erst danach eine gesammelte Abrechnung.

  • Unternehmen der Branchen Autoteile, Gastgewerbe, Baumaterialien oder Bürobedarf müssen ihre Lagerbestände häufig nach Bedarf auffüllen. Für die Einkäufer kann es da schwierig werden, den Überblick über die Bestellungen zu behalten.
  • Der neue Digital Trade Account ermutigt gewerbliche Käufer dazu, ihre Einkäufe bei einem Händler oder auf einem Marktplatz zu konzentrieren, was mit der Zeit zu höheren Ausgaben pro Kunde führen kann.
  • Mondu zieht die konsolidierte Zahlung von den Käufern gemäß den Nettobedingungen ein, kann aber Händler und Marktplätze auch schon früher auszahlen.

Der neue Digital Trade Account von Mondu ist eine neue Zahlungslösung, die es Händlern und Marktplätzen im B2B-Bereich ermöglicht, ihren Geschäftskunden ein Handelskonto zur Verfügung zu stellen. Auf diesem können sie mehrere Einkäufe innerhalb eines festgelegten Zeitraums in einer gesammelten Abrechnung zusammenfassen. Die Käufer begleichen ihre Rechnung am Ende des festgelegten Zeitraums gemäß den im Voraus definierten Nettokonditionen. Während die Käufer entsprechend den Nettokonditionen bezahlen, zahlt Mondu die Händler oder den Marktplatz nach jedem Kauf nach einem im Voraus festgelegten Zahlungsplan aus. Dies kann sogar eine Auszahlung am nächsten Tag bedeuten. Dadurch schützt Mondu die Händler vor Ausfall-, Kredit- und Betrugsrisiken.

Darüber hinaus verwaltet Mondu den Zahlungseinzug von den Käufern gemäß den Zahlungsplänen. Und übernimmt damit auch die operative Belastung von der Abstimmung bis zum Debitorenmanagement. Händler können auf diese Weise von den wirtschaftlichen Vorteilen eines Trade Accounts beziehungsweise eines Handelskontos für ihre Geschäftskunden profitieren. Und dies, ohne dass sie finanziellen und operativen Belastungen ausgesetzt sind.

Neue Zahlungslösung führt zu Geschäftswachstum

Malte Huffmann, Mitbegründer und Co-CEO der Mondu GmbH, erklärt: „Es existiert mit diesem Vorgehen nun eine eindeutige Möglichkeit für Händler, ihre Umsätze zu steigern, indem sie ihren Kunden häufige Einkäufe einfacher machen. Weder Verkäufer noch Käufer wollen Zeit damit verbringen, zahlreiche Rechnungen auszustellen und zu bezahlen. Mit der Einführung des Digital Trade Account entsprechen wir einem echten Bedürfnis auf dem Markt. Wir setzen damit unser Engagement dafür fort, Zahlungen zu einem positiven Vorgang und zu einem Hebel für das Geschäftswachstum zu machen. Händler, die unser Handelskonto anbieten, können die Ausgaben pro Kunde in kurzer Zeit verdoppeln.“

Malte Huffmann ist Co-CEO der Mondu GmbH. (Bild: Mondu)

Gewerbliche Einkäufer neigen zu einer hohen Kauffrequenz, insbesondere in vertikalen Branchen wie Autoteile, Lebensmittel und Getränke, Baumaterialien und Bürobedarf, in denen die Lagerbestände häufig auf Basis der aktuellen Nachfrage aufgefüllt werden müssen. Diese Vorgänge stellen für Einkäufer eine große Herausforderung dar, nämlich die Übersicht über die einzelnen Bestellungen zu behalten und jeden Einkauf mit der richtigen Rechnung abzugleichen. Für viele Unternehmen kann dies zu einem anstrengenden und fehleranfälligen Prozess werden. Dies ist genau der Punkt, an dem der Digital Trade Account ins Spiel kommt.

Mondu bietet gesammelte Abrechnung der Einkäufe

Basierend auf den Kredit-Prozessen von Mondu können Händler neuen und bestehenden Kunden ein Handelskonto anbieten. Mit diesem können sie so oft, wie sie wollen, im Rahmen einer vorher festgelegten Linie der jeweiligen Kaufkraft einkaufen. Am Ende jeder Periode werden die Einkäufe in einer einzigen Abrechnung zusammengefasst und hochgerechnet, die mit den zwischen den Händlern und Mondu vereinbarten Nettokonditionen bezahlt werden kann. Dieses Vorgehen spart Zeit, reduziert Fehler und macht die Zahlungen für die Käufer noch bequemer. Der verbesserte Komfort besitzt das Potenzial, die Ausgaben der Kunden in kurzer Zeit zu verdoppeln.

Die Mondu GmbH kündigte außerdem vor kurzem zwei neue Partnerschaften an, um seine Dienstleistungen noch mehr Unternehmen anbieten zu können. So wird die Suite von B2B-Zahlungsdiensten über das Netzwerk des Zahlungsspezialisten Acquired.com mehr Kunden in Europa angeboten. Das Unternehmen arbeitet außerdem mit der Plattform fur Composable Commerce von Spryker zusammen. Bei dieser wird Mondu als Zahlungspartner verfügbar sein, um den B2B-Käufern flexible Zahlungen anzubieten. (sg)

Lesen Sie auch: Rechnungskauf: Was sich Einkäufer von dieser Bezahlmethode wünschen


Teilen Sie die Meldung „Mondu: Neuer Digital Trade Account ermöglicht Händlern mehr Umsatz“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top