Nachhaltige Sportbekleidung: sportgreen eröffnet Flagship Store

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Nachhaltige Sportbekleidung: sportgreen eröffnet Flagship Store

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sportgreen hat nach der Eröffnung von Fachgeschäften in der Rhein-Main-Region jetzt ein Flagship Store in Ingelheim eröffnet. Damit will der Onlinehändler zur Belebung der Innenstädte beitragen sowie Nachhaltigkeit erlebbar machen.
Nachhaltige Sportbekleidung Sportgreen

Quelle: sportgreen

Mikroplastik in den Meeren, Plastik und Müll in der Natur, Ressourcen-Verschwendung einerseits und zu viel Co2 in der Luft andererseits: Wie können wir ein modernes Leben mit Klimaschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit verbinden? Und wie können wir mit gutem Gewissen konsumieren, weil wir wissen, dass es aufgrund unfairer Produktionsbedingungen nicht zu Lasten Dritter geht? Sportgreen.de antwortet darauf mit dem Konzept, Sport und Nachhaltigkeit zusammenführen. Im April 2021 ist sportgreen, Onlineshop für nachhaltige Sportbekleidung, an den Start gegangen.

Nun folgt der zweite Schritt mit der Eröffnung eines Flagship Stores in Ingelheim. Dies ist ein Schlusspunkt zu Eröffnung von stationären sportgreen-Fachgeschäften in der Metropol-Region Rhein-Main. Auf einer Fläche von 800 qm finden Besucher neben dem Sortiment auch viele Informationen zum Thema Nachhaltigkeit und fairen Produktionsbedingungen für Sportbekleidung.  sportgreen will kein reiner Onlinehändler bleiben, sondern den Vertrieb auch durch Fachgeschäfte ergänzen.

Nachhaltige Sportbekleidung sportgreen
sportgreen verbindet mit dem neuen Flagship Store E-Commerce und stationären Handel. (Bild: sportgreen)

Nachhaltige Sportbekleidung: Präsenz für Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Der kombinierte Ansatz aus E-Commerce und stationärem Handel und der Markenauftritt von sportgreen stammen von Brainartist, der Agentur für Handelsmarketing aus Eltville. Das Konzept soll dazu beitragen, Ladenfläche zu erhalten, den Einzelhandel zu stärken und die Innenstädte zu beleben. Zudem wird dadurch ein weiterer Anlaufpunkt für das Thema geschaffen. In jedem Geschäft finden die Besucher zahlreiche Informationen rund um die Themen Nachhaltigkeit und Produktion von Sportbekleidung in Form von Aufstellern, großflächigen Illustrationen und Videoinstallationen.

„Das Thema Nachhaltigkeit stellt für die Hersteller von Sportbekleidung tatsächlich eine echte Herausforderung dar. Wir bieten zunächst einmal Marken an, die mindestens zu 50 Prozent nachhaltig produziert wurden und aus recyceltem Material bestehen. Der Anteil soll in den nächsten Jahren wachsen“, erklärt Joachim Kiegele, Gründer von sportgreen.de. „Unser Ziel ist es, dass am Ende alle profitieren: Unsere Umwelt, die Menschen, die in die Herstellung eingebunden sind, der Handel – und nicht zuletzt die Konsumenten, die wieder mit einem guten Gefühl einkaufen können.“

Nachhaltige Sportbekleidung sportgreen
Joachim Kiegele, Gründer von sportgreen.de, im neuen Flagship Store in Ingelheim. (Bild: sportgreen)

Nachhaltigkeit und Recycling erlebbar machen

Im dritten Schritt will sportgreen in die Kreislauf-Wirtschaft einsteigen – cradle to cradle, von der Wiege zur Wiege. Das bedeutet: Konsumenten können ihre gebrauchte Sportkleidung bei sportgreen abgeben. Die Plattform kümmert sich um das Recycling und die Weiterverwendung der Ressourcen für die Herstellung neuer Produkte.

Bei der Eröffnung des Flagship Stores in Ingelheim beteiligten sich auch die Marken Vaude, On und Brooks mit Aktionen. Die Besucher sollten einen Einblick in das Thema Recycling bekommen und nachhaltige Sportmode bekommen. Der Lauf- und Fitness-Trainer Dr. Mamadou Lamine Ndiaye vom Sportwissenschaftlichen Institut der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz gab Tipps zum Thema Sport und Fitness. Damit unterstützten alle Beteiligten die Idee, die Verknüpfung der Themen Nachhaltigkeit und Sport für die Menschen erlebbar zu machen. 

Sportgreen ist eine Online-Plattform speziell für nachhaltig hergestellte Sportbekleidung. Das Unternehmen wurde Anfang 2021 von Joachim Kiegele, Ralf Kauffmann und Volker Ostermann gegründet und beschäftigt heute 30 Mitarbeiter an den Standorten Ingelheim, Geisenheim und Eltville.

Lesen Sie auch: Nachhaltige Sportbekleidung: Erster Onlineshop startet mit recyceltem Material

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Handelsfinanzierung und Liquidität in der Lieferkette haben sich als kritische Herausforderungen für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung herausgestellt, die für die unmittelbare Erholung der Wirtschaft von entscheidender Bedeutung sind und gleichzeitig die Volkswirtschaften vor größeren Störereignissen in der Zukunft schützen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: merry christmas

Jahresendgeschäft – jetzt vorbereiten

Mehr erfahren