Nachhaltigkeit im E-Commerce: Wie Händler das Klima dank Plugin schützen können

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Nachhaltigkeit im E-Commerce: Wie Händler das Klima dank Plugin schützen können

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Einkaufen im Internet erfreut sich nicht erst seit der Corona-Pandemie steigender Beliebtheit. Was die Betreiber von Onlineshops und deren Kunden freut, ist ein Nachteil für die Umwelt. Denn die bequeme Lieferung bis an die Haustür hat ihren Preis: Die Verpackung verschlingt wertvolle Ressourcen und die Lieferkette bis zum Kunden setzt klimaschädliches CO2 frei.
Nachhaltigkeit im E-Commerce

Quelle: kram-9/shutterstock

Damit Onlineshopping einen Beitrag zum Klimaschutz leistet, setzt das Start-up Shop&Tree direkt an der Schnittstelle zwischen Shop und Kunde an. Ein Plugin wird in das vorhandene Shopsystem integriert und ermöglicht das Sponsoring von Baumpflanzungen in Tansania und Deutschland. Dadurch kann jeder Kunde während seines Online-Einkaufs eine Umweltpauschale buchen und unmittelbar etwas an die Natur zurückgeben. 

Irene Smetana von Shop&Tree berichtet, dass mit jedem Paketversand im Schnitt 600 Gramm CO2 freigesetzt werden. Jeder Baum nimmt dagegen 800 Gramm CO2 aus der Umgebungsluft pro Jahr auf, gibt wertvollen Sauerstoff in die Atmosphäre zurück, schützt die Umwelt vor Bodenerosion und trägt zu einer verbesserten Biodiversität im Wald bei.

Das junge Unternehmen aus der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden bietet ein einsatzfertiges Plugin an, um es kostenfrei in jeden Shopware 5 Shop individuell einzubinden. Anpassungen zu anderen Versionen sind möglich. Für andere Shopsysteme gibt es alternative Lösungen für mehr Nachhaltigkeit im E-Commerce. Zum Beispiel die Versandkosten pro Sendung um 1 Euro Baumsponsoring Beitrag zu erhöhen oder Bäume als Incentive für neue Follower in sozialen Netzwerken zu nutzen.

Zukunftsorientierte Shopbetreiber erreichen ihre Ziele für mehr Nachhaltigkeit im E-Commerce noch leichter

Die Abwicklung ist denkbar einfach: Ein Blick ins Backend verrät, wie viel Geld in einem bestimmten Zeitraum von den Shopping Kunden während des Check-out Prozesses für das Baumsponsoring eingenommen wurde. Am Ende der vereinbarten Abrechnungsperiode teilt der Shopbetreiber Start-up mit, wie viele Bäume er pflanzen lassen möchte. Shop&Tree stellt eine Rechnung über die gewünschte Baumanzahl und veranlasst die Züchtung bzw. Pflanzung der Bäumchen in dem gewünschten Baumprojekt.

Jeder Shop erhält von Shop&Tree ein spezielles Baum-Signet für seine Website. So können User jederzeit sehen, wie viele Bäume sie durch den Shop und die Kunden bereits gepflanzt haben. Außerdem erhalten sie einen Überblick, wie viel CO2 durch die Bäume über ihre Lebenszeit gebunden wird. Die Angaben in dem Baum-Signet aktualisieren sich jeden Monat automatisch. Somit gehen die Händler einen Schritt weiter Richtung Nachhaltigkeit im E-Commerce.

Lesen Sie auch: Warum sich Konsumenten mehr Nachhaltigkeit von Marken wünschen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: merry christmas

Jahresendgeschäft – jetzt vorbereiten

Mehr erfahren