Neue App zeigt Privat- und Firmeninsolvenzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die DerKeiler GmbH hat am 16. Juni 2016 die App „Achtung Pleite“ für Android und IOS veröffentlicht. Die App zeigt Privatpersonen und Unternehmen, die sich in der Insolvenz befinden.
Apps

Die DerKeiler GmbH hat am 16. Juni 2016 die App „Achtung Pleite“ für Android und IOS veröffentlicht. Die App zeigt Privatpersonen und Unternehmen, die sich in der Insolvenz befinden.

Das Dienstprogramm, das fü einmalig 2,99 Euro im Google Playstore und im Appstore erhältlich ist, zeigt über 1 Million Schuldner in der Privat- und Firmeninsolvenz aus ganz Deutschland und stellt die Suchergebnisse auf einer Deutschlandkarte dar. So ist es Privatpersonen, Onlinehändlern, Handwerkern, Immobilienmaklern, Dienstleistern sowie Klein- und Großunternehmen möglich, sich über Schuldenstände von Personen in ihrem Umfeld zu informieren.

Die App Achtung Pleite zeigt Privatpersonen und Unternehmen, die sich in der Insolvenz befinden. Bild: © Ute Mulder/pixelio

„Gerade Handwerker und kleinere Betriebe werden davon profitieren“, sagt Ulrich Keil, Geschäftsführer „denn es kann mit dieser App innerhalb von Sekunden geschaut werden, ob der Auftraggeber zahlungsunfähig ist.“ Die Schuldner findet man über die Suchfunktion. Man kann nach Name, Straße, Ort und Stadtteil suchen. Die Daten und dazugehörige Dokumente stammen von den einzelnen Insolvenzgerichten und werden von DerKeiler GmbH aufbereitet und in der App dargestellt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.