Neue Umfrage zum Retourenmanagement – machen Sie mit!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Das Retourenmanagement ist für den deutschen E-Commerce eine der zentralen Herausforderungen. Wichtige Einblicke hierzu liefert der Retourentacho der Forschungsgruppe Retourenmanagement der Universität Bamberg. Nehmen Sie an der aktuellen Umfrage zur Retourenentsorgung teil!
RetourenmanagementQuelle: Kan Chana - Shutterstock

Gemäß dem letzten Retourentacho 2018/19 zum Retourenmanagement wurden im letzten Jahr in Deutschland schätzungsweise 280 Millionen Pakete und 487 Millionen Artikel zurückgeschickt. Damit wurden im Durchschnitt 16 Prozent der ausgelieferten Pakete und 12 Prozent der bestellten Artikel von den Kunden zurückgeschickt. Aus dem Bericht geht auch hervor, dass ein mittlerer einstelliger Prozentsatz der Retouren in Deutschland entsorgt wird, was rund 20 Millionen Artikeln entspricht.

Ziel der neuen Umfrage ist es, mehr über die Verwertung und Entsorgung von Retouren zu erfahren und die Einstellung der Händler gegenüber aktuellen politischen Entwicklungen abzufragen. Die Teilnahme an der Umfrage der Forschungsgruppe Retourenmanagement ist bis zum 31. August 2019 möglich. Die Studie richtet sich an Entscheidungsträger im Retourenmangement und die Inhaber von Versandhandelsfirmen. Die Beantwortung von maximal 16 Fragen beträgt rund zehn Minuten. Am Ende der Umfrage finden Teilnehmer eine E-Mail-Adresse, unter der sie den Ergebnisbericht nach der Datenauswertung anfordern können. Machen Sie mit!

>> zum Fragebogen Retourenentsorgung <<

Retourenmanagement: Ergebnisse des Retourentacho 2018/2019

Gemäß der letzten Erhebung des Retourentachos wurden im Jahr 2018 in Deutschland schätzungsweise 280 Millionen Pakete und 487 Millionen Artikel retourniert. Damit wurden im Durchschnitt 16 Prozent der ausgelieferten Pakete und 12 Prozent der bestellten Artikel zurückgeschickt. Die hierbei festgestellten Retourenquoten haben sich seit 2014 nicht signifikant verändert (Signifikanzniveau: 5 Prozent), hängen aber weiterhin von der Warengruppe ab.

Wie die Erhebung weiter ergeben hat, verursacht ein retournierter Artikel im Durchschnitt Kosten in Höhe von 11,24 Euro (5,67 Euro Transportkosten und 5,57 Euro Bearbeitungskosten), eine Retourensendung Kosten in Höhe von 19,51 Euro (9,85 Euro Transportkosten und 9,66 Euro Bearbeitungskosten). Als relevanteste Kostentreiber nannten 81 Prozent der Befragten die Porto-/Transportkosten, 45 Prozent den Wertverlust bei Artikeln, die sich nicht mehr als A-Ware verkaufen lassen, 34 Prozent die Sichtung und Beurteilung der Artikel sowie 31 Prozent die Retourenvereinnahmung und Identifikation der Artikel.

Die Gesamtkosten belaufen sich schätzungsweise auf 5,46 Milliarden Euro, die einerseits die Kunden durch höhere Marktpreise tragen und andererseits die Margen der E-Commerce Händler belasten. Die Verwertung der Retouren erfolgt als direkter Wiederverkauf als A-Ware (79,0 Prozent), Wiederverkauf als B-Ware (13,0 Prozent), Verkauf an externe industrielle Verwerter (2,1 Prozent), Spenden an gemeinnützige Organisationen (0,9 Prozent) und Entsorgung/Verschrottung (3,9 Prozent).

Mehr zum Thema Versand und Retouren lesen Sie hier: Studie zu Versand und Retouren: Hemd auf der Durchreise

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Während die Online-Revolution bereits jeden Bereich unseres Alltagslebens durchdringt, hat sich das Internet der Dinge (Internet of Things - IoT) von einem Branchenschlagwort zu einem sehr realen Phänomen entwickelt, das Auswirkungen auf jeden einzelnen von uns hat. Dies spiegelt sich in den Prognosen von Gartner wider - das Unternehmen geht davon aus, dass bis 2020 global 25 Milliarden vernetzte Dinge im Einsatz sein werden.
Werbung
Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.