Neuer Konjunkturindex: B2B-Unternehmen setzen auf die Anbindung ihrer Online-Shops an Beschaffungslösungen und Marktplätze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neuer Konjunkturindex: B2B-Unternehmen setzen auf die Anbindung ihrer Online-Shops an Beschaffungslösungen und Marktplätze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der B2B E-Commerce Konjunkturindex, eine Initiative von IntelliShop  in Zusammenarbeit mit den E-Commerce-Experten vom ECC Köln am IFH Institut für Handelsforschung, veröffentlicht die Ergebnisse der jüngsten Befragung für den Zeitraum Januar und Februar 2014. Zu Jahresbeginn entwickelt sich die Stimmung unter den befragten B2B-Unternehmen positiv. Der Index für die E-Commerce-Umsätze steigt im Vergleich zu den beiden Vormonaten November/Dezember 2013 auf 161,7 Punkte und erreicht damit einen Höchststand seit Beginn der Erhebung. Ebenfalls liegt er deutlich über dem Index für die Gesamtumsätze, der auf 141,2 Punkte gestiegen ist.

Für die kommenden zwölf Monate erwarten die befragten B2B Unternehmen weiterhin steigende Umsätze – sowohl insgesamt als auch im E-Commerce. Der Index für die Erwartungen an die E-Commerce-Umsätze steigt auf einen Wert von 188,2 Punkte (zuvor 180,0 von 200 möglichen Punkten), während der Index hinsichtlich der Erwartung an die Gesamtumsatzentwicklung auf 173,7 Punkte (zuvor 166,7 Punkte) klettert.

Die Ergebnisse der aktuellen Zusatzfrage belegen die Wichtigkeit der Anbindung von B2B E-Commerce-Lösungen an Beschaffungssysteme oder Marktplätze: Lediglich 21 Prozent der B2B Online-Händler haben auch für die Zukunft keine Pläne für eine E-Procurement-Erweiterung ihres Online-Shops. Dagegen haben bereits über 42 Prozent der B2B Shopbetreiber Anbindungen ihres Shops an die Beschaffungssysteme eines oder mehrerer Kunden und immerhin 36 Prozent verfügen aktuell über die Anbindung an einen B2B Marktplatz.

Über den B2B E-Commerce Konjunkturindex

Der B2B E-Commerce Konjunkturindex beruht auf einer zwei-monatlichen Befragung von Entscheidern und Projektverantwortlichen aus deutschen B2B-Unternehmen. Die Unternehmen beurteilen ihre aktuellen Umsätze und ihre Erwartungen an die Umsatzentwicklung in den folgenden zwölf Monaten auf einer 5-Skala von „sehr negativ“ bzw. „stark verschlechtern“ bis „sehr positiv“ bzw. „stark verbessern“. Die ausgewiesenen Werte des B2B E-Commerce Konjunkturindex berechnen sich als Differenz der Anteile positiver und negativer Beurteilungen der aktuellen bzw. erwarteten Umsätze und Ausgaben plus 100. Somit bedeutet ein Wert von 100, dass der Anteil positiver Rückmeldungen genauso groß ist wie der Anteil negativer Rückmeldungen.

An der ersten Erhebung des B2B E-Commerce Konjunkturindex haben 29 Entscheider und Projektverantwortliche aus überwiegend international tätigen B2B-Unternehmen teilgenommen.

Die nächste Erhebung startet Anfang Mai 2014. Teilnehmen können alle B2B-Unternehmen, die Umsätze über internetbasierte und digitalisierte Angebots- und Auftragsprozesse generieren. Mit ihrer Teilnahme an den Umfragen des B2B E-Commerce Konjunkturindex tragen die Panelists dazu bei, mehr Transparenz in den deutschen B2B-Online-Handel zu bringen.

Der vollständige Berichtsband zum kostenlosen Download und alle Informationen zum B2B E-Commerce Konjunkturindex und den Teilnahmemöglichkeiten als Panelist finden sich unter: www.b2b-ecommerce-index.de

Weitere Information und Teilnahme-Registrierung unter www.b2b-ecommerce-index.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Co. gewinnen immer mehr an Bedeutung – mehr als die Hälfte der Deutschen nutzt sie, in der Zielgruppe der 16- bis 24-Jährigen sind es sogar neun von zehn. Wie Unternehmen die sozialen Medien optimal für die Kommunikation nutzen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.