Neuer Verkaufsautomat: Wo Street Crediblity auf Einkaufsspaß trifft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neuer Verkaufsautomat: Wo Street Crediblity auf Einkaufsspaß trifft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der neue Verkaufsautomat von Invenda zeigt Street Credibility: Mit seiner harten Schale aus robusten Hightech-Materialien haben Vandalen und Wetter keine Chancen. Zudem bietet der innovative Snackautomat mit Touchscreen, Sensoren und smarter Software für ein völlig neues Einkaufserlebnis.
Verkaufsautomat Invenda

Quelle: Invenda

Der neue Verkaufsautomat von Invenda zeigt Street Credibility: Mit seiner harten Schale aus robusten Hightech-Materialien haben Vandalen und Wetter keine Chancen. Zudem sorgt der innovative Snackautomat, der mit Touchscreen, Sensoren und smarter Software ausgestattet ist, für ein völlig neues Einkaufserlebnis.

Robust, sicher und smart: Der neue, Outdoor-fähige Verkaufsautomat von Invenda sorgt für garantiertes Einkaufserlebnis. Mit dem Outdoor-Snackautomaten von Invenda lässt sich nicht nur 24/7 sicher und berührungslos einkaufen, die innovativen Maschinen bieten auch Spiel und Spaß für die Konsumenten. Denn die von Invenda entwickelte Software kann viel mehr als das Inventar in Echtzeit managen oder auf dem Touchscreen Promos anzeigen. Die Software deutet ebenfalls das Konsumverhalten der Kunden.

Verkaufsautomat: 50 Prozent Umsatzsteigerung dank smarter Software

Verkaufsautomat Invenda
Jon Brezinski ist CEO von Invenda. (Bild: Invenda)

Dazu werden anonymisierte Daten ausgewertet und von der Software optimal interpretiert. Das heißt konkret, wer am Morgen früh vor dem Automaten steht, kann von einer Promo auf Orangensaft profitieren. Einem Mann, der mitten in der Nacht etwas kaufen will, wird eher ein Mineralwasser oder Kondome angezeigt als einer Frau, die wahrscheinlich eine Anzeige eines Schokoriegels oder eines Schwangerschaftstests zu Gesicht bekommt. Ja richtig gelesen, Frauen kaufen mehr Schokolade und Süßgetränke als Männer.

„Zumindest kaufen die Frauen die Schoggi lieber an einem Automaten”, sagt Jon Brezinski, CEO und Gründer von Invenda. Dank der integrierten AI-Software wissen die Automaten, was die Konsumenten zu welcher Uhrzeit kaufen. Mit diesen neuen Erkenntnisse und den gezielten Promotionen lässt sich der Umsatz eines Snackautomaten um bis zu 50 Prozent steigern. Zudem erlaubt die Software weitere Anwendungen, die den Produktverkauf fördert: Automatenbetreiber können weitere Features wie zum Beispiel Gamification-Möglichkeiten nutzen.

Geschäfte werden zu 24/7-Shops

Dass Invendas smarter Verkaufsautomaten ankommt, zeigt der Umsatz der 2017 gegründeten Firma: Im letzten Jahr konnte ihn Brezinski und sein Team verdreifachen. Mars Wrigley’s, einer der grössten Betreiber von Retail-Automated-Services, kaufte bereits über tausend Maschinen. Die Vorteile liegen auf der Hand: „Wir haben eine günstige IoT-Lösung in einer modernen und sicheren Maschine, die viele der 13 Millionen überholten Automaten in den nächsten Jahren ersetzen wird. Unsere Automaten wurden bis jetzt in Räumlichkeiten von Hochhäusern, Flughäfen, Fitnesscentern, Hotels oder Zoos genutzt, neu können auch Tankstellen oder Shops ihr Angebot 24/7 draussen verfügbar machen”, sagt Brezinski zum neuen Produkt, das schon bald an diversen Tankstellen und Ladestationen stehen soll.

Verkaufsautomat von Invenda: Vandale haben keine Chancen

Die Outdoor-Maschinen von Invenda unterscheiden sich nur äußerlich von ihren Pendants für Innenräume. Sie muss Wind und Wetter sowie Vandalen standhalten. Mit einem fünf Millimeter dicken Touchscreen vom Typ 4x4MM, der an ein überdimensionales Tablet erinnert, hat Invenda ein absolutes State-of-the-Art-Produkt eingebaut. Hardware-Ingenieur Igor Baranovski von Invenda erklärt dazu: „Alles kann zerstört werden, aber wir versuchen unsere Maschinen so robust zu machen, dass man von Anfang an abgeschreckt ist oder merkt, dass es zu viel Zeit kostet, sie aufzubrechen.“

Neben dem Sicherheitsglas hat Invenda außerdem das Schloss neu entwickelt. Die Mehrfachverriegelung mit Schwenkgriff und Halbzylinder und die Möglichkeit, ein zusätzliches Vorhängeschloss anzubringen, sollte jeden MacGyver abschrecken. Ebenfalls soll der optische Sensor, der auf Menschen reagiert, die sich der Maschine nähern, zur Abschreckung beitragen. Außer den Funktionen, die den Verkaufsautomaten noch sicherer machen, hat der Outdoor-geeignete Verkaufsautomat noch weitere Vorteile gegenüber den herkömmlichen Automaten. Der Touchscreen ist auf optimale Nutzung im Freien ausgelegt und kann bei allen Lichtverhältnissen gesehen und bedient werden.

Im Jahr 2017 gründete Geschäftsführer Jon Brezinski die Invenda Group AG mit Hauptsitz in Luzern. Sie ist spezialisiert auf die Entwicklung von Soft- und Hardware für Automated Retail. Hierzu gehören beispielsweise Verkaufsautomaten, Kioske, Digital Signage sowie verkaufsfördernde Marketing-Konzepte und Big Data-Projekte. Dank ihren smarten IoT-Lösungen ermöglichen sie den Kunden Umsatzsteigerungen von durchschnittlich 50 Prozent. Werbung, Verkauf, Inventarkontrolle und Logistik wird mit Invendas Software effizienter und kostengünstiger. Invenda verkauft neue Automaten mit integrierten Software-Lösungen oder rüstet bestehende Automaten mit ihrem Retrofit-Kit auf. Ihre innovative Lösung wurde bereits mit dem renommierten EVEX-Award der European Vending Association ausgezeichnet. (sg)

Lesen Sie auch: Verkaufsautomaten: Wie IoT Smart Vending unterstützen kann

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Kryptowährungen sind so beliebt wie nie zuvor. Das Handelsvolumen der einzelnen Coins erreicht Höchststände, täglich kommen neue Coins hinzu und der Markt ist ständig in Bewegung. Und es kommen immer mehr Menschen, vor allem jüngere, an die Kryptobörse. Wie auch Sie am Handel mit den Kryptowährungen teilnehmen können, erfahren Sie hier.
In dem neuen Podcast geht es um das Thema 3D-Secure-Verfahren. Seit Januar 2021 sind Banken und Händler dazu verpflichtet, das auf der Zwei-Faktor-Authentifizierung basierende Verfahren einzusetzen. Im Interview erklärt Ralf Gladis, Geschäftsführer von Computop, die Veränderungen beim E-Payment.
Patrick Frenzel, Bernd Mayer und Lars Franke sind die Neuzugänge bei dem Tax Innovation Lab. Alle drei waren vorher beim Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte tätig. Patrick Frenzel leitet als Vice President Tax Technology Innovation Lab die neue Einheit. Bernd Mayer ist neuer Head of Digitalization Projects und Lars Franke neuer Tax Innovation Manager

Top Jobs

Marketing Manager / Multichannel (w/m/d)
AVM Computersysteme Vertriebs GmbH, Berlin
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: merry christmas

Jahresendgeschäft – jetzt vorbereiten

Mehr erfahren