Neues Konzept: Google- und Empfehlungsmarketing für den Mittelstand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neues Konzept: Google- und Empfehlungsmarketing für den Mittelstand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ein nach eigenen Angaben neuartiges Konzept für Internet-Marketing speziell für kleine Firmen, Selbstständige und freie Berufe hat die KennstDuEinen GmbH in Zusammenarbeit mit Google entwickelt.

Hierbei wird das Adwords-Suchmaschinenmarketing von Google mit dem deutschlandweiten Empfehlungsportal www.KennstDuEinen.de verknüpft. Das Ergebnis: Wenn ein Verbraucher über www.google.de beispielsweise einen Arzt, Finanzberater oder Handwerker in seiner Umgebung sucht, erscheint der bei KennstDuEinen.de gelistete Dienstleister nicht nur weit oben, sondern ist auch gleich mit mehreren Empfehlungen zufriedener Kunden zu sehen.

„Unser Konzept spült die Empfehlungen zufriedener Kunden im Google-Ranking weit nach oben. Dadurch wird der Eintrag viel glaubwürdiger als wenn nur die eigene Werbung dort steht“, erklärt KennstDuEinen-Geschäftsführer Carsten Schmidt die Strategie. Als Zielgruppe nennt er „ganz normale Mittelständler wie Ärzte, Heilpraktiker, Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Fitnesszentren, Finanzberater, Schreiner, Maler, Elektriker und letztlich jeden Kleinbetrieb“.

„Über 80 Prozent der kleinen Dienstleistungsfirmen gewinnen neue Kunden in erster Linie durch Empfehlungen aus der zufriedenen Stammkundschaft. Unser Konzept macht diese Empfehlungen erstmals im Internet sichtbar, und zwar auf der mit weit über 60 Prozent Marktanteil in Deutschland führenden Suchmaschine Google“, erläutert KennstDuEinen-Chef Carsten Schmidt.

Hierbei übernimmt KennstDuEinen für die Dienstleister zugleich die Optimierung des Adwords-Advertising etwa durch die Auswahl der richtigen Schlüsselworte und die laufende Erfolgskontrolle. Diese Steuerung und Kontrolle wird in der Regel von kleineren Firmen aus Zeitgründen häufig vernachlässigt. „Viele Ärzte, Berater, Handwerker und andere fangen mit Google Adwords an, ohne sich wirklich in die Materie einzuarbeiten und analysieren praktisch nie, ob sie damit überhaupt Erfolg haben. Unser Konzept schafft genau diese Transparenz als Grundlage für die Optimierung des Internetmarketings“, sagt Carsten Schmidt.

Info: www.KennstDuEinen.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Remote-Freelancer bieten in der heutigen digitalisierten Welt einige Vorteile für Unternehmen und ihre Entwicklung. Doch wie können Arbeitgeber das flexible Arbeitsmodell zukünftig am effektivsten einsetzen und für die Digitalisierung nutzen?
Unternehmen müssen meist einen hohen Aufwand betreiben, um einen eigenen Brauch zu schaffen, der eine Generation von Marken und Konsumenten beeinflusst. Hintergrund sind Faktoren wie veränderte Kundenerwartungen oder auch technologische Fortschritte. Gastautor Pieter Van den Broecke von Manhattan Associates erklärt, welche Trends 2020 die Customer Experience beeinflussen werden.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.