07.03.2013 – Kategorie: IT

nTLDs – bereits 19 Bewerbungen zurückgezogen

Die Zahl der zurückgezogenen Bewerbungen um eine neue globale Top Level Domain steigt weiter an: von den ursprünglich 1.930 Bewerbern haben sich bereits 19 aus dem Rennen verabschiedet. Und ein Ende ist nicht abzusehen. Da waren es nur noch 1.911: mit .chartis und .transformers haben in den vergangenen Tagen zwei weitere potentielle neue Domain-Endungen ihren Rückzug aus dem laufenden Bewerbungsverfahren erklärt. Aktuell führt die ICANN-Datenbank damit in der Spalte „Application Status“ 19 Bewerbungen als „withdrawn“; im Einzelnen handelt es sich um folgende Adressen und Bewerber:

.and(Charleston Road Registry Inc.)

.ansons (CBM Creative Brands Marken GmbH)

.are (Charleston Road Registry Inc.)

.cadillac (General Motors LLC)

.caremore (WellPoint, Inc.)

.chartis (American International Group, Inc.)

.chatr (Rogers Communications Partnership)

.chevrolet (General Motors LLC)

.cialis (Eli Lilly and Company)

.est (Charleston Road Registry Inc.)

.glean (Lifestyle Domain Holdings, Inc.)

.gmbh (GMBH Registry, LLC)

.gmc  (General Motors LLC)

.hilton (HLT Stakis IP Limited)

.ksb (KSB Aktiengesellschaft)

.skolkovo (Fund for Development)

.swiss (Swiss International Air Lines Ltd.)

.thehartford (Hartford Fire Insurance Company)

.transformers (Hasbro International, Inc.)

Zumindest im Fall von .transformers kommt diese Entscheidung überraschend: nicht nur, dass es sich um die einzige Bewerbung des US-amerikanischen Spielzeugherstellers Hasbro International handelt, mit Platz Nr. 131 im „prioritization draw“ hatte man sich auch eine hervorragende Ausgangslage für das weitere Prüfungsverfahren und eine rasche Einführung verschafft. Da der überwiegende Teil der Rückzieher aus dem Kreis der Marken-Endungen stammt, vermutet Mary Iqbal (Get New TLDs Inc.), dass es sich um „defensive Bewerbungen“ handelt; um nicht gegenüber der Konkurrenz ins Hintertreffen zu geraten, haben sich Markeninhaber vorsorglich für eine Bewerbung entschieden. Da nunmehr aber feststeht, wer sich überhaupt und wenn, um welche Endung beworben hat, beseht kein Bedarf oder Interesse mehr an einer Fortsetzung des Bewerbungsverfahrens. Darauf deutet auch eine Erklärung hin, die General Motors letzte Woche veröffentlicht hat; nach Angaben von Sprecherin Ryndee Carney hat das Unternehmen seine Strategie „neu überdacht“ und entschieden, sämtliche Bewerbungen (also auch die noch nicht offiziell bestätigten Endungen .buick und .chevy) zurückzuziehen. Dass ICANN zumindest einen Teil der Bewerbungsgebühr von US$ 185.000,- wieder erstattet, könnte ein erfreulicher Nebeneffekt sein.

Und der Kreis der Rückzieher dürfte weiter wachsen: wie ICANN am 20. Februar 2013 mitgeteilt hat, steht für drei weitere Bewerber das Ende bevor. Zudem haben 143 Kandidaten Änderungen an ihrer Bewerbung angekündigt; allerdings bedeutet dies in den allermeisten Fällen lediglich eine Änderung organisatorischer Informationen wie zum Beispiel dem zuständigen Ansprechpartner oder dessen Kontaktdaten. Der Fortgang ist also abzuwarten.

Autoren: Daniel Dingeldey, Rechtsanwalt Berlin; Florian Hitzelberger, Rechtsanwalt Holzkirchen; Florian Huber, Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

 


Teilen Sie die Meldung „nTLDs – bereits 19 Bewerbungen zurückgezogen“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Domains

Scroll to Top