nTLDs – die Bewerberliste unter der Lupe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

nTLDs – die Bewerberliste unter der Lupe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
domains

Nach über sechsjähriger Vorbereitung hat die Internet-Verwaltung ICANN in der vergangenen Woche die Liste aller Endungen und Organisationen veröffentlicht, die sich um eine neue globale Top Level Domain (nTLD) beworben haben. Wir versuchen, die Informationsflut etwas für Sie zu ordnen.


Halten wir uns an die Fakten: insgesamt sind bei ICANN 1.930 Bewerbungen für 1.409 verschiedene Zeichenketten eingegangen.  Die Bewerber verteilen sich auf 60 Länder, dabei 911 aus Nordamerika, 675 aus Europa, 303 aus dem asiatisch-pazifischen Raum, 24 aus dem lateinamerikanischen-karibischen Raum und 17 aus Afrika. Aus Deutschland stammen mit der Doppelbewerbung um .gmbh und .vip insgesamt 70 Bewerbungen, nämlich:


.aco, .adac, .allfinanz, .allfinanzberater, .allfinanzberatung, .audi, .bauhaus, .bayern, .berlin, .blanco, .bmw, .boehringer, .bosch, .cologne, .deutschepost, .dhl, .dvag, .edeka, .emerck, .epost, .fresenius, .gea, .gmbh, .gmx, .hamburg, .hiv, .ifm, .immo, .koeln, .ksb, .lidl, .linde, .llc, .llp, .ltd, .mail, .man, .med, .merck, .mini, .nrw, .obi, .onl, .online, .pohl, .reise, .rexroth, .rich, .ruhr, .rwe, .saarland, .sap, .sarl, .schaeffler, .schwarz, .schwarzgroup, .sew, .spiegel, .srl, .stada, .taxi, .trust, .tui, .vermögensberater, .vermögensberatung, .versicherung, .vip sowie .web.


Für 230 Bewerbungen von 751 Bewerbern gibt es mindestens zwei Kandidaten; die Liste der Mehrfachbewerbungen wird angeführt von .app (13 Bewerber), .home und .inc (jeweils 11), .art (10), .blog, .book, .llc und .shop (jeweils 9). Für die meisten Bewerbungen, nämlich 101, zeichnet Charleston Road Registry Inc. verantwortlich, ein Tochterunternehmen des Suchmaschinenbetreibers Google. Auf Platz zwei folgt Amazon EU S.à r.l. mit 76 Bewerbungen vor Top Level Domain Holdings Limited mit 70, Uniregistry, Corp. mit 54 und Afilias mit 26 Bewerbungen.


Sieht man sich die Bewerberliste noch näher an, fällt ausserdem folgendes auf:


– 664 aller Bewerbungen, also knapp ein Drittel, entfallen auf Marken-Domains, wobei der Technologie- und Medienbereich dominiert;


– im Fall von .guardian, .merck, .monster und .sas müssen sich die Inhaber von Markenrechten gegen einen gleichnamigen Marken-Mitbewerber durchsetzen;


– in 66 Fällen wünschen die Bewerber den Zuschlag für die Verwaltung einer Geo-TLD, wobei Städte-Domains dominieren;


– bei 21 Bewerbungen duellieren sich Google und Amazon unmittelbar um den Zuschlag: .app, .book, .cloud, .dev, .drive, .free, .game, .kid/.kids, .mail, .map, .movie, .music, .play, .search, .shop, .show, .spot, .store, .talk, .wow und .you;


– bei Amazon ist noch unklar, inwieweit man die gewünschten Endungen lizenzierten Händlern zur Registrierung anbietet, bei .book sollen alle Domain Amazon gehören;


– Facebook, eBay, Twitter und PayPal finden sich nicht unter den Bewerbern;


– es wird spekuliert, dass sich der Bewerber Kerry Trading Co. Limited bei seiner Wunsch-Domain .kerrylogisitics vertippt hat, da .kerrylogistics sinnvoller sein dürfte;


– bei den Back-End Providern dominiert Neustar (349 Bewerbungen) vor Demand Media (334), Afilias (305), VeriSign (236) und ARI Registry Services (160), die österreichische Registry Nic.at steht 12 Bewerbungen zur Seite;


– da der Batching-Prozess eine geographische Komponente enthält, sollten alle Bewerber aus dem lateinamerikanisch-karibischen Raum und aus Afrika im ersten Batch landen.


Von der Öffentlichkeit bisher kaum beachtet sind die 116 Bewerbungen für internationalisierte Domain-Endungen (IDNs). Der Großteil entfällt auf Endungen in chinesischen Zeichen, gefolgt von 15 arabischen und 9 japanischen Zeichenketten.


Allein 12 IDN-Bewerbungen entfallen auf .com- und .net-Varianten, für die VeriSign angetreten ist; an Sprachen konzentriert sich .com auf arabisch, vereinfachtes wie traditionelles chinesisch, hebräisch, hindi, japanisch, koreanisch, thailändisch und russisch (.com) als auch hindi, vereinfachtes chinesisch und koreanisch (.net). Aber auch vor ungewöhnlichen Bewerbungen schreckt das IDN-Lager nicht zurück: so finden sich Bewerbungen für die Zeichenketten „anklicken und ansehen“, „best“ und „ich liebe dich“ in den von ICANN veröffentlichten Unterlagen. Wen dagegen ICANN liebt, werden erst die kommenden Monate zeigen.


Autoren: Daniel Dingeldey, Rechtsanwalt Berlin; Florian Hitzelberger, Rechtsanwalt Holzkirchen; Florian Huber, Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Am 26. Februar meldet sich die Deutsche Messe zum Coronavirus zu Wort. Was bedeutet Covid-19 für die Hannover Messe?
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.