nTLDs – die Rückkehr des „www“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

nTLDs – die Rückkehr des „www“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
www

Mit den neuen generischen Top Level Domains ändert sich das Internet. Was genau sich ändert, ist nicht abzusehen, einige Überraschungen stehen zu erwarten. Doch wie Domain-Fachmann Andrew Allemann meint, kehren auch alte Bekannte zurück: das Präfix „www“ wird wieder wertiger.


Die neuen Endungen bringen Individualisierung von Unternehmen, Kennzeichen, Branchen und Gemeinschaften. Sie sollen Vorteile für Nutzer und Anbieter bereithalten. Doch Andrew Allemann erklärt in seinem Weblog domainnamewire.com, dass mit den neuen Endungen, die klarere Nutzeransprache aufweisen sollten, auch das altbekannte Präfix „www“ wieder zu neuem Glanz geführt werde. Denn welcher durchschnittliche Nutzer wird unter dem Begriff great.food eine Domain vermuten? Um den Hinweis auf eine Internet-Domain optisch für den Nutzer erkennbar zu machen, meint Allemann, wird man an „www.great.food“ nicht vorbeikommen. Damit ist die optisch schöne klare Aussage verhunzt – jedoch weiss dann der Nutzer wenigstens, was gemeint ist.


Tatsächlich lässt sich von den neuen Endungen eine verbesserte Kommunikation erwarten. Die Kombination von Second Level Domain und Marke, wie zum Beispiel in den Domains 3er.bmw und telefon.siemens, ist eine minimalistische Verheißung. Jedoch wird sie noch einige Jahre auf sich warten lassen, denn ob der normale Nutzer begreift, dass es sich um Internet-Domains handelt, darf man bezweifeln. Die neuen Endungen werden zunächst ohne „www“ nicht auskommen, dessen es bei einer korrekt konnektierten Domain nicht bedarf. Doch abgesehen von den weniger schönen Werbezeilen und Kontakthinweisen, welchen tatsächlichen Nachteil hat man mit dem Präfix?


Nach wie vor kommt die Werbebranche, die Domains als Kontaktadresse in der Anzeige angibt, ohne „www“ nicht aus. Das Kürzel, das für World Wide Web steht, wird nach wie vor, so überflüssig es auch ist, in der Werbung transportiert als die vermeintlich notwendige Eingabe in der Adresszeile des Internetseitenbetrachters. Wenn das Präfix jetzt zunächst weiter kommuniziert wird, ändert sich eigentlich nichts. Der Nutzer wird nichts vermissen, ihm wird auch nichts zu viel sein. Das eigentliche Problem bleibt jedoch: Der Nutzer muss an die neuen Endungen herangeführt werden. Das wird die zukünftige Kernaufgabe aller Kommunikatoren sein. Der Nutzer, und das werden nicht zwingend wir, sondern nachfolgende Generationen sein, wird sich letztendlich an die neuen Endungen gewöhnen, weil er mit ihnen aufwächst.


Autoren:


Daniel Dingeldey, Rechtsanwalt Berlin


Florian Hitzelberger, Rechtsanwalt Holzkirchen


Florian Huber, Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Über die Digitalisierung des Einzelhandels, die passenden Omnichannel-Strategien, die richtige Gewichtung des Offline- und Online-Geschäfts und vieles mehr wird schon jahrelang diskutiert. Michael Fischer von IBM erklärt, worauf der Händler jetzt verstärkt achten sollten.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.