Ogone realisiert Schnittstellen zu Prestashop und TYPO3

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ogone realisiert Schnittstellen zu Prestashop und TYPO3

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
magento

Ab sofort sind deutsche Online-Händler, die auf das Shopsystem Prestashop setzen, in der Lage, ihren Kunden die Zahlungslösungen des internationalen Payment-Service-Providers Ogone anzubieten.


 


Auf einen Schlag können Shopbetreiber damit 45 verschiedene Bezahlverfahren aktivieren. Dazu zählen auch die in Deutschland beliebten Bezahlmethoden Lastschriftverfahren, giropay und sofortüberweisung.de, Paypal sowie der abgesicherte Kauf auf Rechnung. „Gleichzeitig können deutsche Shopbetreiber über die Integration internationaler Bezahlmethoden nun auch den Schritt über die Landesgrenzen hinaus wagen und somit neue Märkte leichter erschließen“, kommentiert Guenter Meessen, Country Manager Deutschland bei Ogone. Weltweit ist Prestashop bei rund 50.000 Internethändlern im Einsatz.


 


Ogone stellt außerdem ab sofort auch Schnittstellen zu den Shopmodulen tx_commerce und commerce des Content-Management-Systems (CMS) TYPO3 zur Verfügung. Mit dem CMS wurden weltweit über 500.000 Webseiten erstellt, in Deutschland gehören große Handelsketten wie beispielsweise Lidl und Rewe zu den Nutzern.  


 


 Bei Prestashop und den beiden Modulen von TYPO3 handelt es sich jeweils um Open-Source-Shopsysteme. Von der Integration der Zahlungsverfahren profitieren laut Meessen vor allem kleine und aufstrebende Online-Händler sowie Start-ups: „Auch sie möchten sich im umkämpften E-Commerce-Markt etablieren beziehungsweise ihre Position stärken, sich aber nicht mit dem komplexen Management von Servern und Software beschäftigen. Sie haben jetzt Zugriff auf hochverfügbare Plattformen, die leicht bedienbar sind, sich problemlos in den Shop integrieren lassen und gleichzeitig eine ganze Reihe an Funktionalitäten beinhalten.“


 


Meessen stellt zudem fest, dass anspruchsvolle Webhändler vermehrt Betrugserkennungsverfahren und Reporting-Services nachfragen. „Deshalb sind unsere Zahlungssysteme mit den neuesten, skalierbaren Sicherheits- und Betrugspräventionstools ausgestattet, die Käufer-Authentifizierung, Sperrregeln und –filter, Risiko-Scoring sowie anpassbare Kriterien und Einstellungen miteinander kombinieren.“


 


Neben der Integration in Prestashop und die Shopmodule von TYPO3 verfügt Ogone außerdem über Schnittstellen zu vielen anderen Systemen. Dazu gehören Oxid eSales, xt:Commerce, OS Commerce, Magento und Actinic.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

2020 treten neue gesetzliche Vorgaben in Kraft, die in Unternehmen zu einer verstärkten Digitalisierung führen. Dazu gehören ESEF und E-Invoicing, die beinhalten, dass Finanzberichte in einem maschinenlesbaren Format gespeichert und Rechnungen im B2G-Bereich digital ausgestellt werden. Auch dem Internet der Dinge kommt durch ein EuGH-Urteil besondere Bedeutung zu.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.