Online-Check-In für Kunden: Neue App-Lösung für Gaststätten und Friseursalons

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Online-Check-In für Kunden: Neue App-Lösung für Gaststätten und Friseursalons

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Eine neue App ermöglicht den kontaktlosen Online-Check-In für Kunden in Geschäften und reduziert den bürokratischen Aufwand für Geschäftsinhaber auf ein Minimum.
Online-Check-In

Quelle: Aktiv-Online e.K.

  • 2FDZ von Aktiv-Online bietet eine Lösung für die Öffnung von Restaurants, Friseursalons und Gotteshäusern in der Corona-Pandemie.
  • Die Lockerung des Shutdowns bringt für Gastronomen, Friseure und andere Inhaber erheblichen bürokratischen Aufwand mit sich, denn die Daten der Kunden müssen erfasst werden.
  • Die App 2FDZ reduziert durch den Online-Check-In den zeitlichen Aufwand.

Die in Lüneburg ansässige Marketingagentur Aktiv-Online hat mit 2FDZ einen Online-Check-In für Restaurants, Friseursalons und Gotteshäuser entwickelt. Geschäftsinhaber können somit alle Daten einfach organisieren und sparen so Zeit und Papier. Das Prozedere für den Kunden an der Ladentür dauert nur wenige Augenblicke und ist kontaktlos.

So funktioniert die Mini-App

Ein Online-Check-In für Kunden, das klingt wie eine Einchecken am Flughafen und funktioniert auch so ähnlich: Der Kunde scannt beim Betreten des Geschäfts mit seinem Smartphone einen QR-Code und kann online direkt in ein einfaches Formular seine Daten eingeben. Die Daten werden gesichert übertragen und auf einem gesicherten Server gespeichert. Die Löschung der Daten erfolgt nach drei Wochen automatisch. Nur Betriebsangehörige können in dieser Zeit die Daten einsehen, und dem Gesundheitsamt bei Bedarf übermitteln. Der Check-out funktioniert ebenfalls ganz einfach beim Verlassen des Gebäudes oder Ladens über einen Scan eines zweiten QR-Codes.

Online-Check-In
Beim Betreten des Geschäfts scannt der Kunde seinem Smartphone einen QR-Code. (Bild: Aktiv-Online)

Online-Check-In in der Corona-Krise

Hintergrund der Idee sind die Lockerungen rund um die Corona-Krise, nach denen Restaurants, Friseursalons und Gotteshäuser die Erreichbarkeit der Besucher mit Name, Anschrift, telefonische Erreichbarkeit sowie den Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Räumlichkeiten erfassen und drei Wochen aufbewahren müssen. „Somit können sich Gastronomen und Friseure ganz auf Ihr Geschäft konzentrieren“, erläutert Roland Delion, Inhaber von Aktiv-Online. Seiner Meinung kommt die Nutzung der App auch für Kirchen in Frage.

Für die Nutzung der App benötigen Geschäftsinhaber keine eigene Homepage oder tiefere technische Kenntnisse benötigt. „Die App ist kinderleicht zu bedienen und steht jetzt für alle Unternehmen bei Bedarf bereit. Die Unternehmen brauchen sich lediglich zu registrieren und zwei Seiten auszudrucken. Schon kann es losgehen”, ist Delion überzeugt.

Lesen Sie auch: Corona-Krise: Warum sich der Onlinehandel stark verändern wird

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: „Die Maschine ist in keinster Form intelligent“

Interview mit Prof. Dr. Katharina Zweig

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.