Online-Handel: Die Stimmung steigt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Online-Handel: Die Stimmung steigt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Auswertung der Februar-Umfrage des ECC-Konjunkturindex Handel, einem Koperationspartner des e-commerce magazins, in Zusammenarbeit mit Tradoria und Trusted Shops (e-KIX) zeigt, dass die Online-Händler im Vergleich zum Januar mit einem schwächeren Monat rechnen. Nichtsdestotrotz gehen die befragten Händler für das laufende Geschäftsjahr weiterhin von einer positiven Geschäftsentwicklung aus.

„Der Februar ist für viele Distanzhändler traditionell ein ruhigerer Monat. Das Nach-Weihnachtsgeschäft ist abgewickelt und die Shop-Betreiber nehmen Anlauf für die kommenden Monate.“ so Ulrich Hafenbradl, Geschäftsführer von Trusted Shops. Dementsprechend schätzten lediglich 19,8 Prozent der 622 Befragungsteilnehmer ihren Online-Umsatz als hoch oder sehr hoch ein im Vergleich zu 39,3 Prozent der Teilnehmer, die ihren Umsatz als niedrig oder sehr niedrig beurteilten.

Der Zukunft sehen die Online-Händler jedoch positiv entgegen. So erwarten zwei Drittel der Befragten einen Anstieg ihrer Umsätze in den nächsten 12 Monaten. Mit einem gleichbleibenden Trend rechnen 24,4 Prozent, während eine Minderheit von knapp 6 Prozent von sinkenden Umsätzen ausgeht. Der e-KIX liegt somit für diesen Monat bei 135,4 von 200 möglichen Indexpunkten für die prognostizierte Entwicklung und steht damit für ein leichtes bis starkes Wachstum der erwarteten Online-Umsätze.

Der e-KIX ist eine monatliche Umfrage unter deutschen Online-Händlern. Die Teilnehmer werden zu deren Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Lage und den erwarteten Entwicklungen des Online-Handels über einen Zeitraum von insgesamt zwölf Monaten befragt. Die Stichprobe ermöglicht dabei eine branchen- und größenspezifische Betrachtung der konjunkturellen Entwicklung in bis zu 14 unterschiedlichen Branchen und vier verschiedenen Größenklassen. Die aggregierten Ergebnisse werden zeitnah kostenfrei veröffentlicht. Die halbjährlich erscheinende Spezialauswertung wird den Teilnehmern der Umfrage kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Wollen auch Sie näher am Puls der Zeit sein? Beteiligen Sie sich an der monatlichen Umfrage zum ECC-Konjunkturindex – dem Stimmungsbarometer des deutschen Online-Handels. Alle Teilnehmer erhalten halbjährlich eine Spezialauswertung mit branchen- und größenspezifischen Analysen des deutschen Online-Handels kostenfrei.

Zur Teilnehmerregistrierung gelangen Sie über den folgenden Link:

http://www.umfragecenter.de/uc/konjunkturindex2010-1/?a=14

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der auf den Vertrieb von Spirituosen spezialisierte Fachhändler Weisshaus aus Tirol, hat schon früh das Potenzial einer Commerce Cloud erkannt. Jetzt verbindet sie auch die Logistik mit dem Onlinehandel und beschleunigt Prozesse um ein Vielfaches.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.