29.08.2022 – Kategorie: eCommerce

Online-Marktplätze: So nutzen Hersteller diese für ihr Jahresendgeschäft

Online-MarktplätzeQuelle: molpix - Adobe Stock

Um im Jahresendgeschäft vom hohen Traffic und Umsatz der Online-Marktplätze zu profitieren, sollten Hersteller und deren Marken jetzt tätig werden. Anbieter wie onQuality ermöglichen die vertragliche und technische Anbindung wie auch die Verarbeitung von Content, Fulfillment sowie Versand.

Die Relevanz wichtiger Online-Marktplätze zeigt die aktuelle Studie „Die Marktplatzwelt 2022“ von ecom consulting und gominga deutlich. Allein für die DACH-Region wird bis zum Jahr 2024 ein Marktplatzanteil am gesamten E-Commerce-Umsatz von 52 Prozent prognostiziert. Insbesondere in der Vorweihnachtszeit ermöglicht das Verkaufen auf unterschiedlichen Plattformen, wie About you, Otto, Zalando und anderen einen enormen Schub für den Umsatz. onQuality, Anbieter von Software und Lösungen für das Marktplatzbusiness, macht Herstellern alle relevanten Online-Marktplätze innerhalb kürzester Zeit zugänglich.

Hersteller und Marken sind mit den individuellen Lösungen von onQuality bei der Marktplatz-Integration in der umsatzstarken Zeit optimal aufgestellt. Dazu gehören je nach individuellen Bedürfnissen sowohl die vertragliche und technische Anbindung als auch die Verarbeitung von Content, Fulfillment und Versand sowie Performance-Auswertung und Marketing auf Marktplätzen. onQuality berät den Hersteller somit für ein skalierbares Set-up.

Anbindung der Online-Marktplätze per Schnittstelle

Ein Rahmenvertrag mit onQuality ist der Schlüssel für zahlreiche Online-Marktplätze in Europa – eine Schnittstelle reicht für die Anbindung aus. Das Set-up ist bereits eingerichtet und reduziert die Komplexität der Integration unterschiedlicher Marktplätze mit verschiedenen Anforderungen auf ein Minimum. „Innerhalb von nur wenigen Wochen machen wir Herstellern damit das Go-live auf offenen und geschlossenen Marktplätzen nach einer ganzheitlichen strategischen Beratung mit umfassendem Technologie-Know-how möglich“, erklärt Martin Lahr, Managing Director und Mitgründer von onQuality.

Mit der hauseigenen Cloud-Software onQuality E-Commerce Suite (OES) haben Anbieter ihre E-Commerce-Aktivitäten über das Modul „Performance Dashboard“ zentralisiert und marktplatzübergreifend im Blick. Integrierte Basis-Module, wie das Order Management System, können kundenspezifisch optimiert werden. Weitere Lösungen sind bedarfsgerecht und granular hinzubuchbar.

Leistungsfähiger Datenaustausch zwischen Hersteller und Marktplatz

Die Software ermöglicht einen leistungsfähigen Datenaustausch und listet das gesamte Sortiment oder einen ausgewählten Teil mit hoher Geschwindigkeit und Qualität. „Von unserem Geschäftspartner, also dem Hersteller, der Online-Marktplätze nutzen möchte, benötigen wir seine Inhalte lediglich in digitaler Form. Die Optionen reichen vom manuellen Import via Excel-Template bis zur vollintegrierten Schnittstelle“, erklärt Martin Lahr. Sind die Stammdaten einmal hinterlegt und über das Content Enrichment System (CES) gepflegt, werden sie auf allen gewünschten Marktplätzen ausgespielt. BI-Prozesse sorgen für die Qualitätssicherung und garantieren, dass nur „goldene“ Daten marktplatzkonform exportiert werden. Die eingesetzte Business Intelligence spürt fehlende oder unzureichende Daten auf, sodass entsprechende Abteilungen diese gezielt ergänzen können. Einem schnellen Livegang steht damit nichts mehr im Wege.

Online-Marktplätze onQuality
Martin Lahr ist Managing Director und Mitgründer von onQuality. (Bild: onQuality)

Vorgaben der Online-Marktplätze erfüllen

Einmal auf den Marktplätzen angekommen, haben Hersteller insbesondere für die B2C-Logistik strenge Vorgaben. Eine Lieferung innerhalb von 24 bis 72 Stunden an den Endkunden, niedrige Stornoquoten, taggleiche Retourenbearbeitung, Live-Bestands-Updates und je nach Marktplatz gebrandete Verpackungen sind mithilfe von onQuality jedoch keine Hindernisse mehr. Es stehen verschiedene logistische Abwicklungsmodelle, vom Direktversand aus dem eigenen Lager bis zum Outsourcen der Logistik an onQuality, zur Auswahl. Hierbei lässt sich das onQuality Shipping Modul im Herstellerlager cloud-basiert ohne großes ressourcenbindendes eigenes IT-Projekt implementieren, um das volle Potential des eigenen Hauptlagers kostenoptimiert auszuschöpfen. Zudem können Kunden ihre Ware im Konsignationsmodell über das onQuality-Zentrallager – im Herzen Europas im Rhein-Main-Gebiet gelegen – einlagern und abwickeln.

Getreu dem Motto „Many Marketplaces. One Partner. Your Solution“ ermöglicht onQuality Herstellern und deren Marken einen vereinheitlichten und schnellen Zugang zu allen wichtigen europäischen Online-Marktplätzen. Das 2011 gegründete Unternehmen unterstützt heute mehr als 150 Marken in Europa, insbesondere aus der Fashion- und Lifestyle-Branche, mit Lösungen beim Auf- und Ausbau ihres Marktplatzgeschäfts. Mit über 60 Mitarbeitern ist onQuality ein marktplatz- und handelsunabhängiger Partner für die gesamte Prozesskette und übernimmt auf Wunsch die Live-Schaltung des Portfolios, Logistik, Zahlungsabwicklung und etwaige Retouren. (sg)

Lesen Sie auch: Online-Marktplätze: 3 Grundregeln für die erfolgreiche Umsetzung


Teilen Sie die Meldung „Online-Marktplätze: So nutzen Hersteller diese für ihr Jahresendgeschäft“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top