Online-Shop für CNC-Bauteile wächst weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Online-Shop für CNC-Bauteile wächst weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Online-Shop für CNC-Bauteile des Online-Fertigers Spanflug Technologies stößt auf positive Resonanz und hat in den vergangenen Monaten mehr als 1'000 Nutzer hinzugewonnen. Auch technisch hat sich einiges getan: Mittlerweile erhalten die Benutzer für 90 Prozent ihrer Anfragen automatisiert einen Preis, zu dem sie sofort online bestellen können.

spanflug_pi_erfolg_online-shop

Der Online-Shop für CNC-Bauteile des Online-Fertigers Spanflug Technologies stößt auf positive Resonanz und hat in den vergangenen Monaten mehr als 1’000 Nutzer hinzugewonnen. Auch technisch hat sich einiges getan: Mittlerweile erhalten die Benutzer für 90 Prozent ihrer Anfragen automatisiert einen Preis, zu dem sie sofort online bestellen können.

Der Shop von Spanflug ist seit Ende 2018 online und hat bereits mehr als 1’000 registrierte Benutzer, die über 15’000 Preise für CNC-Bauteile angefragt haben. Inzwischen gehen bei Spanflug täglich mehrere Bestellungen über den Online-Shop ein, die über das deutschlandweite Lieferanten-Netzwerk gefertigt werden.

Optimierte Preisberechnung

„Das Feedback unserer Anwender in den vergangenen Wochen war für uns eine wichtige Hilfe, Spanflug zielgruppengerecht weiterzuentwickeln“, sagt Geschäftsführer Adrian Lewis, der gemeinsam mit Markus Westermeier die Online-Plattform gegründet hat. „Wir haben unter anderem die automatische Bauteilerkennung verbessert, damit wir noch mehr CAD-Dateien auswerten und Bauteile mit geringer Wandstärke bearbeiten können.“ Darüber hinaus hat der Münchner Online-Fertiger die Preisberechnung für Bauteile aus Edelstahl und für große Stückzahlen optimiert. „Dadurch erhalten unsere Nutzer inzwischen für 90 Prozent ihrer Anfragen sofort automatisiert den Preis, zu dem sie die Bauteile direkt bestellen können“, schildert Markus Westermeier der für den Vertrieb verantwortliche Geschäftsführer. „Auch wenn wir noch nicht 100 Prozent aller Anfragen voll automatisiert abdecken können, sind wir angesichts der Komplexität bei der Preisberechnung von CNC-Bauteilen sehr zufrieden mit dem aktuellen Stand unseres Algorithmus. Auch das Feedback unserer Anwender ist sehr positiv.“

Bei Anfragen, die noch nicht automatisch bearbeitet werden können, haben Benutzer nun die Möglichkeit, ein individuelles Angebot direkt aus dem Shop anzufordern, das sie in der Regel innerhalb eines Tages per E-Mail erhalten. Die bereits eingegebenen Daten werden per Mausklick an den Vertrieb übermittelt.

Weitere Werkstoffe und größere Bauteile

In den nächsten Monaten wird Spanflug das Angebot für die CNC-Bearbeitung im Online-Shop weiter ausbauen. Insbesondere werden weitere Werkstoffe aufgenommen und noch größere Bauteile abgedeckt. Unterstützung erhält Spanflug von der Initiative for Industrial Innovators. Dabei handelt es sich um eine grenzübergreifende Finanzierungsinitiative mit dem Ziel, bis zu 2’000 disruptive Deep-Tech-Teams und Startups im Frühstadium über ihre schnellen Finanzierungsinstrumente zu fördern.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Unternehmen mit eigener Datenhoheit sind die Gewinner von morgen Wer heute gezielte Informationen sucht, kann davon ausgehen, dass er im Netz fündig wird. Damit alleine ist aber nichts gewonnen – die Kunst besteht darin, an „relevante“ Informationen heranzukommen. So geben beispielsweise sogenannte „Recommendation Engines“ in Online-Shops dem Nutzer Empfehlungen für passende Produkte; auf Portalen sorgen sie im Hintergrund dafür, dass die User Empfehlungen für Inhalte erhalten, die sie interessieren. Doch woher kommen diese?
Ob am Handgelenk, in der Schuhsohle oder als Smart Glasses auf der Nase – Wearables wird von vielen Marktexperten ein großer Boom in den nächsten Jahren vorausgesagt. Die Anwendungen sind vielfältig, doch Datensicherheit bleibt eine Achillesferse, wie die Ende September erstmals ausgerichtete Cebit-Konferenz in Bonn gezeigt hat.
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.