Online-Shopper halten Konsumausgaben auf hohem Niveau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Online-Shopper halten Konsumausgaben auf hohem Niveau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
e_kix_logo_cache_78476101

Die Online-Shopper zeigen sich von Krisenmeldungen von den globalen Finanzmärkten bislang unbeeindruckt – wie der s-KIX des ECC Handel im ersten Halbjahr 2011 belegt – und Experten sagen dem Online-Handel für 2011 ein sattes Umsatz-Plus voraus. Allerdings vermittelt die nunmehr dritte Sonderauswertung des e-KIX, dass nicht alle Unternehmen von dieser Entwicklung gleichermaßen profitieren. Wer zu den Gewinnern und wer zu den Verlierern im Online-Handel gehört, lässt sich den aktuellen Sonderauswertungen des e-KIX und s-KIX entnehmen.


Der s-KIX zeigt in den ersten Monaten des Jahres einen deutlichen Aufwärtstrend, die Online-Shopper steigerten ihre Ausgaben zwischen Januar und April kontinuierlich und halten sie seitdem auf einem hohen Niveau. Diese Entwicklung wird vor allem von den einkommensstarken Altersklassen der über 50-Jährigen getragen, die das Internet zunehmend als Einkaufskanal für sich entdecken. Die unter 30-Jährigen gaben dagegen deutlich weniger aus als noch in 2010.


Die Online-Händler konnten zu Beginn des Jahres offenbar noch etwas von der positiven Stimmung des Weihnachtsgeschäfts mit ins neue Jahr nehmen, klagten dann aber bis April über sinkende Umsätze. Erst im Mai schloss sich die Wahrnehmungslücke zwischen Online-Shoppern und Online-Händlern und e- und s-KIX liegen seitdem auf einem ähnlich hohem Niveau.


Insbesondere die Elektrowarenbranche, die das Feld im letzten Jahr noch angeführt hatte, hat ihre Einschätzung der Online-Umsätze im Vergleich zu 2010 deutlich nach unten korrigiert und drückt den Index. Dagegen konnten die Unternehmen der Branchen Heim und Garten und Heimwerkerbedarf ihre Umsatzsituation deutlich verbessern und auch die gesundheitsbewussten Konsumenten haben das Internet offenbar als Shopping-Kanal für sich entdeckt.


Bei der Betrachtung verschiedener Vertriebskanäle erweist sich auch in diesem Jahr eine Kombination aus verschiedenen Vertriebskanälen als besonders erfolgversprechend. So bewerten insbesondere diejenigen Multi-Channel-Anbieter, die ihre Produkte sowohl über einen Katalog als auch im stationären Geschäft und online anbieten, ihre Umsatzsituation wesentlich positiver als Pure Player, also jene Händler, die sich exklusiv auf den Online-Vertrieb verlassen.


Die halbjährlich erscheinenden Sonderauswertungen können ab sofort für jeweils 99,00 Euro über den Online-Shop des ECC Handel bezogen werden.   


Weitere Informationen zur Teilnahme und dem e-KIX finden Sie auf der Website www.e-KIX.de.    


Die entsprechenden Informationen zum s-KIX können der Website www.s-KIX.de entnommen werden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Coronakrise hat die Verwundbarkeit des eigenen Geschäfts offengelegt. Viele Lieferketten sind selbst aus ökonomischer Sicht wenig nachhaltig.
Die Digitalisierung hat die Marketingstrategie in vielen Unternehmen deutlich verändert. Anstatt sich auf die Bewerbung eines Produkts zu konzentrieren, wird von Marketers heute erwartet, dass sie den Verbraucher an jedem Punkt der Customer Journey begleiten. Gastautorin Natascia Pasero von ecx.io erklärt, wie sich der Umsatz mit Marketing-Automatisierungstools steigern lässt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.