Onventis erweitert Beschaffungssoftware um Reporting-Funktion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Onventis erweitert Beschaffungssoftware um Reporting-Funktion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Onventis präsentiert das neue Modul „Onventis Smart Report“, das ein übersichtliches und zentrales Controlling der Einkaufsprozesse ermöglicht.

Das neue Modul Onventis Smart Report“ unterstützt über alle Einkaufsprozesse hinweg ein übersichtliches und zentrales Controlling. Onventis Smart Report ist seit dem ersten Quartal 2010 produktiv und kann in drei Funktionsausführungen gebucht werden. Die Technologie für das umfassende Analysetool stellt der Business-Intelligence-Anbieter QlikTech GmbH mit der Applikation QlikView bereit.

„Per Mausklick zu erfahren, über welche Lieferanten in den einzelnen Materialgruppen das größte Beschaffungsvolumen abgewickelt wird oder was die Top-Kostentreiber im Unternehmen sind, gibt Einkäufern zeitnah eine fundierte Entscheidungsgrundlage und hilft ihnen, die Verhandlungsposition und Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens zu stärken. Aufwändig zu erstellende Excel-Tabellen werden obsolet“, so Carsten Kappler, Geschäftsführer der Onventis GmbH.

Aufgrund der zunehmenden Bedeutung einer durchgängigen Datentransparenz über alle Einkaufsprozesse hinweg hat Onventis das Auswertungstool QlikView in die eigene Applikation integriert. Auf Basis der On-Demand-Technologie von Onventis und QlikView war die Funktionserweiterung der Software TradeCore SRM problemlos zu realisieren.

Onventis Smart Report steht in drei Funktionsausführungen bereit und kann je nach Bedarf gebucht werden. Im Standard-Reporting werden voreingestellte Auswertungsfunktionen auf Basis der Einkaufsdaten aus Onventis genutzt. Im Professional Reporting können User zusätzlich eigene Auswertungen erstellen. Im Enterprise Reporting lassen sich in die Auswertung zusätzlich die Einkaufsdaten aus Drittsystemen wie etwa aus SAP integrieren. Die ausgelesenen Werte werden übersichtlich in Diagrammen oder Tabellen dargestellt und können zudem in anderen Programmen weiterverarbeitet werden.

„Die Einkaufsabteilung nimmt zunehmend eine Schlüsselposition im Unternehmen ein. Um die wachsenden Anforderungen meistern zu können, brauchen die Einkäufer eine Software, die sie auch in ihren strategischen Aufgaben unterstützt. Mit Smart Report ist es uns gelungen, ein weiteres, unverzichtbares Tool für strategische Einkäufer in unsere Software zu integrieren“, so Carsten Kappler.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Nach dem Hype um Big Data herrscht in vielen Marketingabteilungen Ernüchterung. Analytics-Daten zeigen zwar meist sehr gut, wo es Probleme gibt – aber die Suche nach der Ursache bleibt oft ein Ratespiel. Mittels einem automatisierten 360-Grad-Kundenfeedback finden Unternehmen die Ursache der Probleme mit der Datenbasis.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.