Onventis stellt „Source to Pay Prozess“ vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Onventis stellt „Source to Pay Prozess“ vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Onventis will demnächst mit ihrem Partner, Itella Information, eine gemeinsame on demand Plattform vorstellen. Über diese Plattform können die Bestelldaten und Wareneingänge mit den Rechnungsdaten in einem automatisierten Matching abgeglichen werden.

Bei Übereinstimmung aller Daten entfällt im Rechnungswesen der aufwändige Prüfprozess, Rechnungen werden einfach durchgebucht. Neben Zeiteinsparungen erzielen die Unternehmen durch diese Prozessoptimierung unmittelbar finanzielle Vorteile, da sie so beispielsweise die Skonti ihrer Lieferanten voll ausschöpfen.

Jedes dritte Unternehmen nutzt selten oder nie die Skonti, die ihnen ihre Lieferanten einräumen, so eine Studie der Itella Information aus dem Jahre 2009. Der Grund: Fast die Hälfte der Firmen benötigt mindestens fünf Tage für den Durchlauf einer Rechnung, so die Studie.

Für Andreas Schwarze, Geschäftsführer Onventis, „sind fünf Bearbeitungstage angesichts heutiger technischer Möglichkeiten ein absoluter Anachronismus“. Onventis erweiterte daher seine Beschaffungssoftware um eine Schnittstelle, über die die Bestelldaten an die Itella Software übergeben werden. So ist ein automatisiertes Matching von Bestellung und Rechnung möglich. Die Buchungsdaten werden von der gemeinsamen Plattform automatisch an das ERP-System und sofern gewollt an das Archiv übergeben.

Allein bei den Prozesskosten der Rechnungseingangs-Bearbeitung sind Einsparungsmöglichkeiten von bis zu 90 Prozent realisierbar, die Dauer kann sich auf wenige Stunden reduzieren. „Mit der neuen Plattform ist es uns gelungen, ohne Medienbrüche durchgängige Prozesse von der Bestellung bis zur Bezahlung abzubilden. Doppelte und manuelle Dateneingaben sowie damit verbundene Fehler lassen sich so einfach vermeiden“, freut sich Raimund Schlotmann, Geschäftsführer Itella Information über die gemeinsame Produktentwicklung.

Info: www.rechnungslogistik.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

UZE Mobility, Flottenpartner und Netzwerk für digitale Außenwerbung, hat jetzt das Roll-out in Berlin früher als geplant gestartet. Hierfür werden 120 Fahrzeuge von MB Trans mit digitalen Displays ausgestattet.
Täglich tauchen Meldungen zu neuen Infektionsfällen mit dem Coronavirus auf. Die Bilder von abgeriegelten Städten und Menschen in Quarantäne zeichnen ein Schreckensszenario. Doch nicht nur in der analogen Welt ist das Virus ein Risiko. Die Unsicherheit wird von Cyberkriminellen mit gezielten Phishing-Kampagnen und Malware-Angriffen ausgenutzt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.