Order-Management: Neues Tool erleichtert Zusammenarbeit mit Lieferanten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Order-Management: Neues Tool erleichtert Zusammenarbeit mit Lieferanten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Flexport hat jetzt ein neues Tool für Order-Management eingeführt, das Unternehmen und ihren Lieferanten die Abstimmung und Koordination der Buchungsprozesse erleichtert und bessere Transparenz auf Auftrags- und Artikel-Ebene ermöglicht.
Order-Management Lagerlogistik

Quelle: Production Perig/shutterstock

Das neue Tool Flexport Order Management (OM) erleichtert die Zusammenarbeit in Echtzeit mit Lieferanten, sodass Logistikverantwortliche und Lieferanten ihre Buchungsprozesse effektiver planen, steuern und optimieren können. Somit stellt das Tool für Order-Management einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einer nahtlos digitalisierten Lieferkette dar: Die Bereitstellung einer zentralen Plattform, über die sich alle Prozesse – von der Bestellung über den Transport bis hin zur Warenauslieferung – durchgängig und ohne Bruch abwickeln lassen.

Order-Management: Effiziente Abwicklung der Buchungen

Innerhalb der Plattform von Flexport bietet das neue OM-Tool Unternehmen und ihren Lieferanten die Möglichkeit, auf Order-Ebene direkter und detaillierter als je zuvor zusammenzuarbeiten. Logistikmanager können mithilfe von automatischen Benachrichtigungen, Erinnerungen und Genehmigungsprozessen die gesamte Abwicklung ihrer Buchungen in jeder Phase zuverlässig steuern, kontrollieren und so effizienter gestalten. Alle SKU- und Stückkosteninformationen, die zu einer Order gehören, sind in der Plattform automatisch mit den jeweiligen Buchungen und Sendungen verknüpft.

Flexport OM vereinfacht die Zusammenarbeit mit Lieferanten und verbessert durch vier neue Schlüsselfunktionen nicht nur das Timing bei der Buchungsplatzierung, sondern stellt auch sicher, dass alle Sendungsdaten korrekt vorliegen:

  • Date-Management: Mit Flexport OM entfällt ab sofort das mühsame manuelle Tracking laufender Aufträge: Logistikmanager erhalten bei jedem Sendungs-Milestone eine automatische Benachrichtigung – per E-Mail, In-App-Alert oder direkt auf ihrem individuell konfigurierten Dashboard. Die Übersicht lässt sich zudem jederzeit nach gewünschten Kriterien und Ausnahmen filtern.
  • Booking Approval: Logistikverantwortliche können mit Flexport OM-Tool individuelle Buchungsfreigabeprozesse konfigurieren und nachverfolgen: Bestellungen lassen sich so jederzeit mit den Buchungsvorgaben abgleichen und bei Abweichungen haben Unternehmen direkten Zugriff auf den Buchungsworkflow, um ihre Lieferanten sofort zu informieren.
  • PO-Reporting: Mit Flexport OM lassen sich wichtige Kennzahlen bis auf Order-Ebene auswerten und analysieren, ob zu sich im Transit befindlichen Produkten, zu Liefermengen, zur Lieferantenperformance, zum Vergleich von Bestellungen und Lieferungen oder zu Wareneinstandskosten. Unternehmen erhalten damit einen noch umfassenderen Echtzeit-Einblick in die Prozesse innerhalb ihrer Lieferkette.
  • API/EDI-Integrationen: Das Tool bietet vielfältige Schnittstellen für die direkte Datenintegration in unterschiedliche Systeme: Unternehmen können diese Integrationen kostenfrei nutzen, um die unterschiedlichen Order- und Sendungsdaten direkt in ihre ERP-Systeme zu integrieren. Damit sind alle Stakeholder jederzeit unkompliziert auf dem neuesten Stand.

Bereits vor der Buchung Einblick in die Lieferkette erhalten

„In einer immer komplizierter werdenden Lieferkette vereinfacht Flexport OM nicht nur das Leben für uns, Globe Electric, sondern auch das Leben für unsere Lieferanten“, erklärt Jason Starr, Director of Operations bei Globe Electric, einem der ersten Kunden, die Flexport OM testen konnten. „Mit dieser neuen innovativen Technologie sind wir jetzt in der Lage, bereits vor der Buchung Einblick in unsere Lieferkette zu erhalten. Die Abstimmung in Echtzeit mit unseren Lieferanten in Übersee sowie das Exception Management geben uns die Möglichkeit, zeitnahe und fundierte Entscheidungen zu treffen. Das Beste an dieser neuen Funktion ist, dass Flexport sie nicht nur für seine Kunden, sondern mit seinen Kunden entwickelt hat und dabei Feedback direkt berücksichtigt hat.“

Order-Management basiert auf Nutzeranalysen und Kunden-Feedback

Das Order-Management von Flexport wurde auf der Grundlage umfangreicher Kundenanalysen und direktem Feedback entwickelt. Durch die enge Zusammenarbeit in der Entwicklungsphase des Tools und großangelegten Beta-Tests mit Flexport Kunden und Lieferanten, konnten die Wünsche und Anforderungen der zukünftigen Nutzer von Beginn an einfließen. Die Zusammenarbeit in Echtzeit auf PO-Ebene war für Unternehmen und Lieferanten, die komplexe Lieferketten auch in volatilen Zeiten sicher steuern müssen, noch nie so wichtig wie heute.

Im Praxistest durch die Pilotkunden zeigte sich: Über 70 Prozent von ihnen setzten das Tool gleich für den Austausch mit ihren Lieferanten ein. Die verbesserten Möglichkeiten der Zusammenarbeit können auch auf Lieferantenseite genutzt werden: In der Pilotphase buchten die teilnehmenden Lieferanten bereits 73 Prozent der Sendungen direkt über das Flexport OM-Tool, so dass die Empfänger während des gesamten Sendungsverlaufes schon auf Bestell- und SKU-Ebene vollständige Transparenz erhielten.

Order-Management Flexport
Flexport OM: Übersicht über Bestellungen. (Bilder: Flexport)

„Flexport Order Management startet in einer Zeit, die von noch nie dagewesenen Frachtvolumina und Kapazitätsengpässen geprägt ist – eine Zeit, in der eine einzige fehlerhafte PO dazu führen kann, dass eine Sendung eine zeitkritische Frist verpasst oder zusätzliche Kosten verursacht”, erklärt Janis Bargsten, General Manager von Flexport in Deutschland. „Die über die Flexport Plattform verwalteten Frachtaufträge sind im Vergleich zum Vorjahr um 96 Prozent gestiegen. Mit steigendem Volumen wird eine fehlerfreie PO-Disziplin allerdings immer schwieriger. Zentralisierte, regelgestützte Tools wie Flexport OM bieten eine effizientere Zusammenarbeit und Agilität, die wir in derart turbulenten Zeiten wie heute dringend benötigen – genau dies ist auch ein wesentlicher Schlüsselfaktor für unsere Produktvision.”

Flexport ist ein Spediteur der neuen Generation und verbindet langjährige Logistikexpertise, Technologie und Infrastruktur auf einer digitalen Plattform, auf der alle Transportdaten einfach und transparent einsehbar sind. So können komplexe Supply-Chain-Entscheidungen schnell getroffen werden. Das Unternehmen vernetzt heute über 10.000 Kunden und Lieferanten in 116 Ländern, darunter etablierte Marken wie auch Start-ups. (sg)

Lesen Sie auch: Fulfillment-Services: Händler können diese sechs Monate kostenlos testen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hacked

Security

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

Form is deprecated, please cotact the webmaster to upgrade this form.

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.