PaketShops oder Lieferung frei Haus: Hermes setzt weiterhin auf persönliche Paket-Zustellung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

PaketShops oder Lieferung frei Haus: Hermes setzt weiterhin auf persönliche Paket-Zustellung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD) setzt weiterhin auf eine persönliche Zustellung von Sendungen an den Kunden. Wie gewohnt werden auch künftig bis zu vier Zustellversuche beim Empfänger durchgeführt. Planungen des Wettbewerbs, Kunden künftig verstärkt zur Abholung von Paketen in Paketannahmestellen zu verpflichten und die Haustürzustellung zu reduzieren, werden seitens der HLGD nicht verfolgt.

Verschiedene Kundenbefragungen belegen, dass die große Mehrheit der Paketempfänger Sendungen an die private Haustür zugestellt haben möchte. Dabei ist Hermes mit einer Zustellquote von 95 Prozent bei der ersten Anfahrt in der Branche führend.

„Jeder Paketdienst verfolgt seine eigene Strategie. Hermes bietet Privatkunden mit bundesweit über 14.000 PaketShops ein wesentlich größeres Netz als die Wettbewerber und verfügt aufgrund seiner Historie über deutlich mehr Erfahrung bei der Haustürzustellung. Deshalb bleibt für Hermes auch weiterhin die direkte Übergabe einer Sendung an ihren Empfänger der wesentliche Serviceaspekt bei der Paketzustellung“, sagt Frank Iden, Vorsitzender der Geschäftsführung der HLGD. „Darüber hinaus bieten wir über unser dichtes PaketShop-Netz und weitere kundenorientierte Zustellarten bequeme Möglichkeiten, Pakete zu empfangen oder zu versenden. Einen generellen Abholzwang anstelle einer direkten Paketübergabe an den Empfänger wird es bei Hermes aber auch künftig nicht geben.“

Wahlweise können Kunden bei Hermes schon heute ihre Ware direkt in einen PaketShop senden lassen und innerhalb von 10 Tagen dort abholen. Dies geschieht jedoch nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch. Vor allem für Berufstätige ist diese Option interessant, da immer mehr der bundesweit über 14.000 Hermes PaketShops auch am Wochenende und in den späten Abendstunden geöffnet sind. So kann ein Paket auch nach Feierabend bequem abgeholt werden. Aktuell hat jeder vierte Hermes PaketShop mindestens bis 20 Uhr geöffnet, jeder zehnte bis 22 Uhr. Sonntags ist knapp jeder fünfte Shop geöffnet. Hinzu kommt die gute Erreichbarkeit: In Großstädten etwa ist der nächste Shop durchschnittlich nur rund 600 Meter entfernt. Die Shops werden grundsätzlich von den Versandhändlern als alternative Zustelladressen anerkannt, dienen den Kunden als flexible „zweite“ Lieferadresse und nehmen auch Rücksendungen entgegen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Entgeltabrechnung ist für Verbände und andere öffentliche Organisationen besonders komplex. Das liegt nicht nur an der meist großen Anzahl von Unterorganisationen, sondern auch an unterschiedlichen Tarifgruppen der Mitarbeiter. Entlastung versprechen digitale Prozesse.
Täglich tauchen Meldungen zu neuen Infektionsfällen mit dem Coronavirus auf. Die Bilder von abgeriegelten Städten und Menschen in Quarantäne zeichnen ein Schreckensszenario. Doch nicht nur in der analogen Welt ist das Virus ein Risiko. Die Unsicherheit wird von Cyberkriminellen mit gezielten Phishing-Kampagnen und Malware-Angriffen ausgenutzt.
Wer schreibt, der bleibt! So lautet eine alte Volksweisheit, die mittlerweile auch online fleißig in die Tat umgesetzt wird. Während die Nutzer damit beschäftigt sind, sich selbst in Kurzprofilen darzustellen, Kurznachrichten untereinander zu senden oder ihre Blogs zu pflegen, achten Unternehmen auf eine tadellose Darstellung ihrer Tätigkeiten und Angebote.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.