PayPal integriert Kryptowährungen in Plattform – zunächst nur auf dem US-Markt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

PayPal integriert Kryptowährungen in Plattform – zunächst nur auf dem US-Markt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Entwicklung hin zu digitalen Zahlungen und Vermögenswerten beschleunigt sich weiter, angetrieben durch die Covid-19-Pandemie und dem zunehmenden Interesse an digitalen Währungen. PayPal Holdings kündigte kürzlich einen neuen Service an, der es Kunden ermöglicht, Kryptowährungen über ihr PayPal-Konto zu kaufen, zu verwahren und zu verkaufen.
Kryptowährungen bezahlen

Quelle: Wit Olszewski/Shutterstock

  • Künftig können Käufer Kryptowährungen als Zahlungsquelle bei 26 Millionen an PayPal angebundene Händler nutzen.
  • PayPal erhält bedingte „BitLicense“ vom New York State Department of Financial Services

Neben dem Kauf und Verkauf sowie der Verwahrung von Kryptowährungen plant PayPal auch die Nutzbarkeit von Kryptowährungen zu erhöhen, indem diese als Zahlungsquelle für Online-Einkäufe bei den weltweit 26 Millionen Händlern verfügbar gemacht wird. Denn der allgemeinen Akzeptanz von Kryptowährungen stand bislang ihr begrenzter Nutzwert als Tauschmittel aufgrund von Volatilität, Kosten und Transaktionsgeschwindigkeit entgegen.

Fortschrittliche technologische Plattformen bieten jedoch die Möglichkeit, digitale Währungen zu etablieren. Laut einer Umfrage der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich geht jede zehnte Zentralbank – die zusammen etwa ein Fünftel der Weltbevölkerung repräsentieren – davon aus, innerhalb der nächsten drei Jahre ihre eigene digitale Währung auszugeben.

Digitale Währungen überzeugen durch Schnelligkeit und Resilienz

„Die Umstellung auf digitalen Währungsarten ist unvermeidlich und bringt klare Vorteile hinsichtlich finanzieller Inklusion und Zugang mit sich, hinzu kommen Effizienz, Schnelligkeit und Resilienz der Zahlungssysteme sowie die Möglichkeit für Regierungen, schnell Gelder an Bürger auszuzahlen“, erklärt Dan Schulman, Präsident und CEO von PayPal. „Unsere globale Reichweite, Expertise hinsichtlich digitaler Zahlungen, unser zweiseitiges Netzwerk und strenge Sicherheits- und Compliance-Standards geben uns die Möglichkeit und die Verantwortung, das Verständnis und die Nutzbarkeit rund um die neuen Zahlungsinstrumente zu verbessern. Wir wollen global mit Zentralbanken und Aufsichtsbehörden zusammenarbeiten und unsere Unterstützung anbieten, um so einen sinnvollen Beitrag dabei zu leisten, welche Rolle digitale Währungen in der Zukunft im Handel und im globalen Finanzwesen spielen werden.“

Verständnis und Adaption von Kryptowährungen vorantreiben

Um das Wissen und die Nutzung von Kryptowährungen zu verbessern, eröffnet PayPal Kunden nun die Möglichkeit, diese direkt im eigenen PayPal-Konto zu kaufen, zu verwahren und zu verkaufen. Dies wird zunächst mit den Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und Litecoin möglich sein. Der Service steht derzeit nur Kunden in den USA zur Verfügung. In der ersten Jahreshälfte 2021 soll diese Funktion auch auf Venmo sowie in ausgewählten internationalen Märkten eingeführt werden. Der Service wird in den USA durch die Partnerschaft mit Paxos Trust Company ermöglicht, einem Anbieter von Krypto-Produkten und -Services.

Außerdem hat PayPal eine bislang einzigartige konditionelle „BitLicense“ vom New York State Department of Financial Services (NYDFS) erhalten. Als Teil des neuen Angebotes wird PayPal seine Kunden rund um das Thema Kryptowährungen informieren und dabei unterstützen, das Krypto-System, die Blockchain-Technologie sowie Risiken und Chancen von Investitionen in Kryptowährungen kennen und verstehen zu lernen. Bis zum 31. Dezember 2020 werden keine Gebühren für den Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen erhoben, auch für das Verwahren von Kryptowährungen im PayPal-Konto ist gebührenfrei.

Kryptowährungen im digitalen Handel

Ab Anfang 2021 können PayPal-Kunden ihre Kryptowährungen als Zahlungsquelle nutzen, wenn sie bei einem der 26 Millionen Händler einkaufen, die weltweit PayPal anbieten. Kunden können dann in Echtzeit ihre ausgewählte Kryptowährung in Fiat-Geld umtauschen, mit Wertsicherheit und ohne zusätzliche Gebühren. Für PayPal-Händler fallen keine zusätzlichen Gebühren an, auch eine zusätzliche Integration ist nicht notwendig, da alle Transaktionen mit Fiat-Währungen zu den jeweils gültigen PayPal-Gebühren abgewickelt werden. Kryptowährungen werden so zu einer weiteren möglichen Zahlungsquelle im PayPal-Konto. Damit wird die Nutzbarkeit der Kryptowährungen erweitert und frühere Hemmschwellen hinsichtlich Volatilität, Kosten und Transaktionsgeschwindigkeit bei Krypto-Transaktionen überwunden.

Die nächste Generation von Finanzdienstleitungen

Zusätzlich zu diesem neuen Service hat PayPal das Potential digitaler Währungen durch Partnerschaften mit lizenzierten und regulierten Kryptowährungs-Plattformen und mit Zentralbanken auf der ganzen Welt untersucht. In den vergangenen fünf Jahren hat PayPal seinen Fokus und seine Ressourcen durch ein internes Blockchain-Forschungsteam verstärkt, das sich mit der Erforschung der nächsten Generation der digitalen Finanzdienstleistungsinfrastruktur und den Verbesserungen des digitalen Handels befasst.

2019 hat PayPal Ventures, die Venture-Capital-Gesellschaft des Unternehmens, in TRM Labs investiert, die sich darauf konzentrieren, Finanzinstitutionen bei der Verhinderung von Kryptogeldbetrug und Finanzkriminalität zu unterstützen, sowie in Cambridge Blockchain, ein Blockchain-basiertes Unternehmen für Identitätsmanagement- und Compliance-Software. PayPal wird weiterhin das Potential von Distributed-Ledger-Technologien untersuchen, um Finanzdienstleistungen zu verbessern und sicherzustellen, dass sie schneller, sicherer und günstiger sind. PayPal beabsichtigt hierzu eng mit Regulierungsbehörden, Regierungen und Zentralbanken zusammenzuarbeiten. (sg)

Lesen Sie auch: Tokenisierung: Neue Standards vereinfachen das Bezahlen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hacked

Security

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

Form is deprecated, please cotact the webmaster to upgrade this form.

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.