PayPal über Google Pay nun auch an der Ladenkasse

20,5 Millionen PayPalKunden in Deutschland bekommen in den kommenden Tagen eine neue Bezahlmöglichkeit. PayPal steht dann in Google Pay und somit auch am POS zur Verfügung. Die Zahlmethode muss nur noch in der Google-Pay-App hinterlegt werden.

PayPal ist nun in der Google Pay-App verfügbar. Sobald User in Googles Bezahl-App PayPal als Zahlmethode ausgewählt haben, können sie direkt mit ihrem Android-Smartphone an allen acht Millionen kontaktlosen Mastercard-Akzeptanzstellen weltweit bezahlen. Dazu gehören Supermärkte, Einzelhandelsgeschäfte und Cafés ebenso wie Restaurants oder Taxis. Eben überall, wo kontaktloses Bezahlen verfügbar ist. Möglich wird dies durch die digitalisierte Debit Mastercard. Sie wird automatisch im Hintergrund mit dem PayPal-Konto verbunden und dient als Bezahlungsquelle für Einkäufe über Google Pay. „Unsere Kunden nutzen PayPal bereits in vielen Bereichen, sowohl online als auch in Apps. Dies erweitern wir nun um das Bezahlen an der Ladenkasse“, sagt Michael Luhnen, Managing Director PayPal Deutschland, Österreich und Schweiz

Einfaches Handling

Außer der Google Pay-App auf dem Android-Smartphone und einem PayPal-Konto brauchen User nichts weiter. Sobald das PayPal-Konto in der Bezahl-App hinterlegt wird, generiert PayPal eine digitale Debit Mastercard. Sie funktioniert automatisch im Hintergrund. Dadurch wird nun auch kontaktloses Zahlen am POS möglich. Der User muss einfach sein Android-Smartphone entsperren und es vor das NFC-Terminal halten. Die Google-Pay-App muss dazu nicht einmal geöffnet werden. Selbst eine Internetverbindung ist nicht nötig. Der Betrag wird direkt über Google Pay mit PayPal bezahlt. In der PayPal-Kontoübersicht finden die Kunden wie gewohnt alle Details zum Zahlvorgang.
„Die Kunden von heute wollen Dinge schneller als je zuvor erledigen, ob sie nun Lebensmittel bestellen oder ein neues Paar Schuhe kaufen. Mit Google Pay vereinfachen wir das Bezahlen in Apps, auf Webseiten und im stationären Handel. Wir freuen uns daher sehr, dass wir gemeinsam mit PayPal und Mastercard noch mehr Android-Nutzern diesen Dienst ermöglichen können“, sagt Philipp Justus, Vice President Central Europe, Google.

Datensicherheit

Bezahlt der User mit Google Pay verbleiben die im PayPal-Konto hinterlegten Finanzdaten wie üblich bei PayPal. Sie werden weder auf dem mobilen Gerät noch im System des Verkäufers gespeichert. Da beim Bezahlen eine spezielle Verschlüsselungstechnologie zum Einsatz kommt, werden auf dem Gerät nur einmalige Zahlenkombinationen gespeichert. Dabei handelt es sich um sogenannte Token. Diese sind mit einem dynamischen Sicherheitscode verknüpft, die sich bei jeder Transaktion ändern. Während des Bezahlvorgangs über NFC werden nur diese Token und ihr Ablaufdatum in verschlüsselter Form vom Handy zur Kasse übertragen.

„Mit der Zusammenarbeit unterstreichen PayPal und Mastercard ihre gemeinsame Vision, Konsumenten eine möglichst große Auswahl von Bezahlmethoden zu bieten. Wir freuen uns, dass sich PayPal mit der digitalen Debit Mastercard für ein innovatives, international einsetzbares Produkt entschieden hat, um seinen Kunden eine optimale Lösung zu bieten“, sagt Peter Bakenecker, Divisional President Germany & Switzerland bei Mastercard. „Mit Partnern wie Google und PayPal treiben wir innovative Bezahltechnologien weiter voran und sind überzeugt, dass sich das mobile Bezahlen schnell verbreiten wird.“

Foto: Pixabay

www.paypal.com/de

 

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags