paysafecard bringt „Online mit Bargeld bezahlen“ in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf den Markt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

paysafecard bringt „Online mit Bargeld bezahlen“ in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf den Markt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

paysafecard, einer der globalen Marktführer im Bereich der Online-Prepaid-Zahlungsmittel und Teil der Paysafe Group plc, ist mit seiner sicheren und schnellen Prepaid-Bezahlungslösung, die weder Bankomat- noch Kreditkarte erfordert, in den Markt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) eingetreten.

Udo Müller, paysafecard

paysafecard, einer der globalen Marktführer im Bereich der Online-Prepaid-Zahlungsmittel und Teil der Paysafe Group plc, ist mit seiner sicheren und schnellen Prepaid-Bezahlungslösung, die weder Bankomat- noch Kreditkarte erfordert, in den Markt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) eingetreten.

Die VAE setzen aktuell auf technologische Innovationen, die auf Basis der Regierungsinitiative „Smart Dubai“ auf die Transformierung Dubais zur „smartest city“ der Welt abzielt. Unternehmen wie Samsung, Apple und viele andere beteiligen sich, und so sind digitale Bezahlungsmethoden zu einem zentralen Thema geworden. Deshalb war es ein logischer Schritt, paysafecard auch in den VAE anzubieten.

Die VAE liegen beim Brutto-Inlandsprodukt (auf Kaufkraft bereinigt) pro Kopf weltweit auf Platz 9 und sind somit höher platziert als etwa die Schweiz. Die Internetnutzung liegt bei mehr als 93 Prozent, und fast 65 Prozent der 5,8 Millionen Einwohner nutzen mobiles Breitbandinternet. Die Präferenz für Barzahlung ist bis heute sehr hoch, die Kreditkartenpenetration eher gering.

Zahlreiche Vorteile für die Unternehmensexpansion

Udo Müller (im Bild), CEO von paysafecard, kommentiert den Markteintritt: „Die Vereinigten Arabischen Emirate bieten für unsere Unternehmensexpansion zahlreiche Vorteile wie das BIP, die hohe Internetaffinität, die Demografie und die geringe Kreditkartennutzung. Auch unseren Kunden eröffnet diese Markterschließung zahlreiche Vorteile und großen Wert, da das beliebte Bargeld nun auch online eingesetzt werden kann, und das sicher, schnell und bequem. Darüber hinaus profitiert auch der stationäre Handel vor Ort davon. Mit paysafecard wird eine Brücke zwischen E-Commerce und dem stationären Handel geschlagen. Distributoren, die paysafecard vertreiben, können nicht nur neue Kunden gewinnen, die Kundenzufriedenheit erhöht und die Kundenbindung gestärkt werden, sondern damit auch relevanten Umsatz erzielen. Auch die Kundenfrequenz nimmt zu, da paysafecard-Kunden erfahrungsgemäß wiederkehrende und regelmäßige Kunden sind.“

paysafecard geht in den VAE gemeinsam mit dem Partner uPay an den Start, der das Zahlungsmittel an 300 Verkaufsautomaten anbieten wird. Bisher ist paysafecard in der MENA-Region bereits in Saudi-Arabien und Kuwait verfügbar.

Prepaid-Bezahlmethode schließt Lücke

Timur Turpalov von uPay sagt zu dieser Kooperation: „Wir sind sehr stolz, paysafecard in den VAE auf den Markt zu bringen und somit eine führende Prepaid-Bezahlungsmethode lokalen Internetnutzen anbieten zu können. So schließen wir eine Lücke, die es vielen Konsumenten bisher erschwert hatte, die Vorteile und Möglichkeiten des Internet auf sichere und bequeme Weise zu nutzen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Kooperation, von der alle Beteiligten profitieren werden.“

Weitere Infos zu paysafecard finden Sie hier

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das E-Commerce-Geschäft bietet gegenüber dem stationären Handel den Vorteil, das eigene Warenportfolio unabhängig von Zeit und Ort übers Internet anbieten zu können. Der größte Nachteil liegt auf der Hand: Wird dem Shop-Betreiber „der Stecker gezogen“, verschwindet das Angebot sofort aus dem Netz.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.