Produktmeldung: Smartfrog bietet Internet-der-Dinge-Produkt als Abo an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Smartfrog bietet ab sofort im Online-Handel (Retail) als nach eigenen Angaben erster IoT-Anbieter ein Internet-der-Dinge-Produkt als Abo an: eine IoT-Lösung für jedermann. Zusammen mit seinen Partnern, den beiden führenden E-Commerce-Händlern in Europa, Amazon und Otto, bietet Smartfrog seine Komplettlösung für 5,95 EURO im Monat an. 70,8 Prozent der Deutschen wären laut einer GfK-Umfrage bereit, für eine komfortable, dabei aber einfach zu installierende und bedienende Sicherheitslösung monatlich mindestens 5 Euro zu bezahlen. Das Smartfrog-Produkt ist ohne Vertragsbindung und Mindestlaufzeit, jederzeit kündbar.
smartfrog_logo_og

Smartfrog bietet ab sofort im Online-Handel (Retail) als nach eigenen Angaben erster IoT-Anbieter ein Internet-der-Dinge-Produkt als Abo an: eine IoT-Lösung für jedermann. Zusammen mit seinen Partnern, den beiden führenden E-Commerce-Händlern in Europa, Amazon und Otto, bietet Smartfrog seine Komplettlösung für 5,95 EURO im Monat an. 70,8 Prozent der Deutschen wären laut einer GfK-Umfrage bereit, für eine komfortable, dabei aber einfach zu installierende und bedienende Sicherheitslösung monatlich mindestens 5 Euro zu bezahlen. Das Smartfrog-Produkt ist ohne Vertragsbindung und Mindestlaufzeit, jederzeit kündbar.

 

 

„Mit unserem disruptiven Geschäftsmodell wollen wir jetzt den Massenmarkt für IoT-Produkte erschliessen“, so Smartfrog Co-Founder Andreas Rudyk. „Smartfrog scheint jetzt mit den richtigen Lösungen zum richtigen Zeitpunkt den IoT-Markt zu machen», kommentiert Kathrin Haug, Digital Innovation Ambassador bei Roland Berger, die Philosophie von Smartfrog, komplexe Technologien einfach und günstig für den Consumer-Markt verfügbar zu machen. Das Internet-der-Dinge wird bei den Endverbrauchern immer beliebter. Für 2020 schätzt Cisco, dass “50 Milliarden Geräte auf der Welt mit dem Internet verknüpft sein werden!”.

Smartfrogs leicht zu installierende und günstige Überwachungslösung für zu Hause, aber auch für Geschäfte und Büros, ermöglicht es Nutzern, “jederzeit von überall alles im Blick zu haben”. Die Komplettlösung umfasst eine Videokamera, eine App für Android oder iOS und einen Video-Cloudspeicher und bietet im Internet-der-Dinge (IoT) die Software als Service (SaaS) an. Smartfrogs Lösung ist weltweit erhältlich und hat seit dem Launch im Oktober 2015 bereits Nutzer in über 120 Ländern.

Über Smartfrog

Smartfrog ist ein Technologieunternehmen im Bereich des „Internet of Things“. Es geht darum, die Gegenstände des täglichen Gebrauches intelligenter zu machen und diese mit dem Internet zu verbinden – z. B. mittels einer App. Ziel ist, das Alltagsleben der Menschen bequemer und sicherer zu gestalten, indem moderne Technologien benutzerfreundlich und preisgünstig verfügbar gemacht werden. Smartfrog bietet u. a. eine einfach zu bedienende und günstige Komplettlösung für Heimsicherheit an, mit der man seine Wohn- und Geschäftsräume jederzeit und von überall im Blick behält.

Das Angebot ist ab 5,95 Euro/Monat erhältlich, ohne Mindestvertragslaufzeit und monatlich kündbar. Es beinhaltet die App zur Verwaltung von bis zu zehn Kameras, eine Smartfrog Cam sowie Videospeicher.

Die Gesellschafter und Management-Mitglieder von Smartfrog gehören zu den Gründern von  IT- und Internetunternehmen wie Strato, ClickandBuy und AVG. Als Investoren sind u. a. internationale Risikokapital-Beteiligungsgesellschaften wie e.Ventures und Target Global beteiligt.

(jm)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Acxiom, Dienstleister für Daten, Analysen und Software-as-a-Service Lösungen, hat ermittelt, wie Internetnutzer durch Display-Werbung angesprochen werden müssen, um zu Käufern im stationären Einzelhandel zu werden. Hierfür wurden die Bestandskundendaten von Werbetreibenden mit Daten von Publishern anonymisiert abgeglichen, um gezielt Kunden etwa in führenden sozialen Netzwerken zu erkennen und ansprechen zu können.
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.