Produktmeldung: Suchergebnisse von mobile Devices einfacher analysieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Produktmeldung: Suchergebnisse von mobile Devices einfacher analysieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

(Fast) jeder, der ein Smartphone- oder Tablet sein Eigen nennt, nutzt auch mobiles Surfen und Suchen. Mobiles SEO ist deswegen ein Thema, das immer größere Bedeutung erhält. Und genau hier setzt Searchmetrics an. Ab sofort sind die zwei neuen Features „Mobile Ranking“ und „Mobile Traffic“ in die Searchmetrics Suite integriert.

Der Anbieter von Search- und Social-Analytics-Software hat sich in einer Datenuntersuchung angeschaut, wie sehr sich Suchanfragen über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets von Desktop-Geräten unterscheiden. Der Vergleich beider Gerätegruppen zeigte, dass von 10.000 untersuchten Keywords und den Top30-Ergebnissen etwa 5.200 Ergebnisse nicht identisch waren – nur zu 74,34 Prozent stimmten die Keywords mit der Desktop Search überein.

Auffällig für die Analyse-Experten: Größere Unterschiede in den Rankings gab es besonders bei der lokalen Suche und derjenigen nach bestimmten Brands. „Da spiegelt sich das veränderte Nutzungsverhalten der User wieder: Wer unterwegs ist, zückt schnell sein Smartphone oder Tablet, um nach der Adresse des nächst gelegenen Restaurants zu suchen oder die Telefonnummer eines Arztes in seiner Nähe zu erfahren. Vielen Kunden erleichtert die mobile Suche aber auch reale Kaufentscheidungen – etwa, wenn es um nähere Informationen zu einem bestimmten Produkt geht, das sie sich gerade anschauen, oder wissen wollen, ob und wo sie es eventuell noch günstiger kaufen können“, erklärt Marcus Tober, Geschäftsführer und Unternehmensgründer von Searchmetrics. Der differenzierte Vergleich der Untersuchungsergebnisse nach Mobile- und Tablet-Anfragen dagegen zeigt eine deutlichere Übereinstimmung: Nur 3.384 der insgesamt 10.000 getesteten Keywords stimmten nicht überein; die durchschnittliche Übereinstimmung aller Keywords lag bei 92 Prozent.

Diese Unterschiede spielen auch in der professionellen Suchmaschinenoptimierung und ebenso im strategischen SEM und bei der Planung von Online-Kampagnen eine immer wichtigere Rolle. „Die Liste der Suchergebnisse auf mobilen Geräten ist aufgrund des kleineren Displays kürzer als auf Desktop-PCs, zudem steht weniger Platz für Werbeflächen zur Verfügung. Um dennoch die Aufmerksamkeit der Smartphone- und Tablet-Nutzer zu gewinnen, sind demnach andere Maßnahmen in den Bereichen SEO und SEM notwendig“, so Tober weiter.

Searchmetrics schöpft dieses Potenzial für seine Kunden nun mit der Erweiterung der Suite um die neuen Features „Mobile Ranking“ und „Mobile Traffic“ aus. Damit können Suite-Nutzer ab sofort genau herausstellen, von welchen Gerätetypen aus Nutzer beispielweise auf ihre Web-Präsenzen zugreifen – Desktop-Geräte, Smartphones oder Tablets. Für jedes individuelle Projekt lassen sich entsprechende mobile Rankings, ebenfalls nach Gerätetyp (Desktop, Smartphone oder Tablet), erstellen, Trends und Entwicklungen für einzelne Keywords und Keyword-Sets ableiten und in Relation zum Traffic setzen.

Zusätzlich zu den neuen Mobile-Features hält die Searchmetrics Suite weitere interessante Funktionen bereit, darunter die Beobachtung ausgehender Links, die ganz einfach über die Searchmetrics Backlink-Datenbank gefunden werden. Damit behalten Kunden „Links on the fly“ beliebiger Domains, Subdomains oder URLs im Blicke und finden potenzielle Linkpartner, ohne deren Website zu crawlen. Besonders hilfreich aber ist dieses Feature beim zuverlässigen Aufspüren von Spamquellen oder Domains mit so genannter „Bad Neighborhood“.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Nachhaltigkeit, Automatisierung, künstliche Intelligenz und Autonomisierung – das waren die Buzzwords im vergangenen Jahr. Auch 2020 werden diese Technologien eine wichtige Rolle bei der Digitalisierung spielen. Noch digitaler und smarter soll in diesem Jahr auch die Transportlogistik werden.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.