Schweinegrippe erreicht E-Mail-Inboxen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Schweinegrippe erreicht E-Mail-Inboxen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Antivirenspezialist BitDefender warnt vor einer neuen Spam-Welle, die im Zusammenhang mit der weltweiten aktuellen Berichterstattung rund um die Schweinegrippe einhergeht und somit reichlich Nährboden auf globaler Ebene findet. Den Angaben von BitDefender zufolge können sich die Spam-Attacken in diesem Zusammenhang innerhalb der nächsten Wochen exorbitant ausweiten.”Schweinegrippe weltweit”, “Schweinegrippe in Hollywood”, “erste Schweinegrippeopfer in den USA” oder “US-Schweinegrippe-Statistiken” sind nur einige Beispiele dafür, wie Spammer sich die aktuelle Berichterstattung für ihre Zwecke zunutze machen. Auch Namen von bekannten Stars wie beispielsweise Salma Hayek (Salma Hayek an Schweinegrippe erkrankt) oder Madonna (Madonna an Schweinegrippe erkrankt) werden gezielt in den Betreffs der Spam-Mails genannt, um das Interesse bei den Empfängern der Mails weiter zu erhöhen.

Hinter den derzeitigen Spam-Mails, die eine einzige Zeile Plain-Text enthalten, identifizierten die Antivirenspezialisten von BitDefender eine in China registrierte Web-Seite, welche beim Anklicken eine “.com”-Web-Seite öffnet, auf der Arzneimittel feilgeboten werden.

“Die aktuelle Spam-Attacke entspricht dem klassischen Spamming-Schema – Nutzung von aktueller Berichterstattung oder Schlagzeilen zur Erweckung von Neugier als Social-Engineering-Technik. Es ist davon auszugehen, dass die Situation eskalieren kann, da wir eine massive Ausbreitung dieser Spam-Attacke in den nächsten Wochen erwarten”, erläutert Vlad Vâlceanu, Head der BitDefender Antispam Research Labs.

Info: www.malwarecity.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Zwei Drittel der etablierten Unternehmen arbeiten nicht mit Start-ups zusammen. Jeder zweite Geschäftsführer nennt hierfür als Grund fehlende Zeit, ist einer aktuellen Umfrage des Bitkom  zu entnehmen. Zugleich sieht mehr als jedes vierte Unternehmen in Deutschland seine Marktstellung durch Start-ups gefährdet.

Neben dem Offline-Shopping ist der Online-Handel für die Einzelhändler wichtiger denn je: Unternehmen müssen nicht nur ihre Kunden über digitale Kanäle ansprechen und mit ihnen interagieren, sondern auch Bestände und Promotions effizienter verwalten. Das treibt die internationalen IT-Ausgaben deutlich in die Höhe: Gegenüber 2018 wird hier ein Anstieg von 3,6 Prozent erwartet.
Ob gezieltes Networking, individuelle Agenda-Planung, Orientierung vor Ort oder exklusiver Content: die neue DMEXCO App verbindet die gesamte DMEXCO-Community. Und das nicht nur während der Messetage am 11. und 12. September 2019 in Köln, sondern an 365 Tagen im Jahr
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.