Sechs Arten von Verbrauchern – Nr.4: Der effizienzorientierte Onliner

Sechs verschiedene Verbrauchertypen können aus der aktuellen Studie „Wege zum Verbraucher 2020“ von Faktenkontor aufgrund ihres Informationsverhaltens identifiziert und definiert werden. Nachdem wir in den ersten Folgen der Reihe den zielstrebigen und den aufgeschlossenen Traditionalisten sowie den systematischen Onliner vorgestellt haben, geht es in der vierten Folge um den effizienzorientierten Onliner.

Jeder vierte volljährige Verbraucher unter 30 sucht kompakte Produktinformationen im Web 2.0 Auch wenn sie sich in ihrem Informationsverhalten unterscheiden – eines haben zielstrebige und aufgeschlossene Traditionalisten sowie systematische Onliner gemeinsam: Jeweils ein Drittel von ihnen weilt bereits im Ruhestand. Ältere Semester dominieren diese ersten drei Arten von Konsumenten aus der Studie "Wege zum Verbraucher 2020" von Faktenkontor.

Auch effizienzorientierte Onliner suchen vorwiegend in redaktionellen Online-Medien aktiv nach Informationen zu Produkten und Dienstleistungen. Im Gegensatz zu ihren systematischen Pendants werden sie von zu vielen Details aber eher abgeschreckt. Das Herz – beziehungsweise: Interesse – der effizienzorientierten Onliner gewinnen Sie mit kompakten Zusammenfassungen. Eine seriöse und neutrale Aufbereitung der Informationen wird von den effizienzorientierten Onlinern ebenfalls goutiert, allerdings nicht so deutlich wie von den systematischen Onlinern oder gar den zielstrebigen Traditionalisten.

Die effizienzorientierten Onliner stellen mit 19 Prozent der erwachsenen Deutschen die zweitgrößte Verbraucher-Gruppe nach den systematischen Onlinern. Im jüngsten untersuchten Alterssegment zwischen 18 und 29 Jahren stellen sie sogar die größte Gruppe: Rund jeder vierte Konsument in diesem Alter ist ein effizienzorientierter Onliner. Frauen sind unter den effizienzorientierten Onlinern etwas stärker vertreten als Männer. 33 Prozent von ihnen haben für ihren Haushalt 3000 Euro netto im Monat zur Verfügung. Der Anteil der Gutverdienenden liegt damit in dieser Gruppe am zweithöchsten, denkbar knapp hinter den zielstrebigen Traditionalisten mit 34 Prozent. Bei allen anderen liegt er nur zwischen 27 und 30 Prozent.

In der nächsten Folge wird als Verbraucher-Typ Nr. 5 der der aufgeschlossene Onliner vorgestellt, der meist jünger ist als der effizienzorientierte Online. Die ersten Folgen zu den Verbraucher-Typen finden Sie hier: 
Nr. 1: Der zielstrebige Traditionalist
Nr. 2: Der aufgeschlossene Traditionalist
Nr. 3: Der systematische Onliner

Über den Autor: Dr. Roland Heintze ist Diplom-Politologe und geschäftsführender Gesellschafter der Faktenkontor GmbH. Sein Studium der Politischen Wissenschaft und Geschichte an der Universität Hamburg absolvierte er bis 1999 als Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Journalistischen Nachwuchsförderung. Nach einer fundierten journalistischen Ausbildung arbeitete er als freier Journalist, unter anderem für Die Welt, Welt am Sonntag und die Financial Times Deutschland. Für TOPAdvice Heintze & Partner war er als freier PR-Berater tätig, bevor er von 2000 bis 2003 als Pressesprecher der Mummert Consulting AG arbeitete. 2003 gründete Dr. Roland Heintze gemeinsam mit Jörg Forthmann, das heutige Faktenkontor. (sg)

  • Altersverteilung innerhalb der Gruppe der effizienzorientierten Onliner: Vor allem junge und alte Leute suchen gezielt kompakte Informationen über Produkte und Dienstleistungen im Web 1.0. Bild: Faktenkontor
0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

CAPTCHA
Diese Frage stellt fest, ob du ein Mensch bist.

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags